FaceTime in iOS 15: Auch für Android, Windows & mehr

Kein Apple-Gerät notwendig

Wer bisher FaceTime nutzen will, ist auf ein Apple-Gerät angewiesen. Doch mit iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey wird sich das ändern, denn Apple wird sogenannte FaceTime Links anbieten, mit denen jeder einem FaceTime-Anruf beitreten kann.

Dabei spielt es keine Rolle, welches Endgerät der Eingeladene nutzt. Über den entsprechenden Link kann man auch über ein Android-Smartphone oder Windows-Rechner an der Konversation teilnehmen.


 

Der Host kann den Link erstellen und mit anderen teilen. Bisher kann man diesen aber nicht planen, laut Apple soll man aber auch ein Event im Kalender mit Datum und Zeit anlegen können.

Die anderen Teilnehmer können auf den Link klicken, einen Namen vergeben und an dem FaceTime Anruf teilnehmen. Apple stellt sicher, dass die Anrufe privat und Ende-zu-Ende verschlüsselt sind.

Ein erster Test hat gut funktioniert, wobei die Bildqualität am Rechner bisher nicht ganz so berauschend ist. Aber es handelt sich um die erste Beta-Version, hier wird sicher noch viel optimiert.

Verbesserungen für FaceTime kommen

Mit 3D-Audio während des FaceTime Anrufs hört man die Stimmen der jeweiligen Person aus der Richtung, wo die Person sich während des Anrufs auf dem Display befindet. Neue Mikrofonmodi separieren die Stimme von Hintergrundgeräuschen. Inspiriert von den Porträtfotos auf dem iPhone, ist der Porträtmodus nun auch für FaceTime verfügbar und wurde speziell für Videoanrufe entwickelt. So kann man den eigenen Hintergrund weichzeichnen und sich selbst in den Mittelpunkt stellen. Beim Verwenden von FaceTime-Gruppenanrufen ermöglicht eine neue Rasterdarstellung, dass alle gleichzeitig zu sehen sind.

Anzeige

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de