FaceTime Attention Correction: Augenkontakt beim Videoanruf Neue Funktion in iOS 13

Neue Funktion in iOS 13

Auf dem iPhone mag der Effekt noch gar nicht mal so groß ausfallen, spätestens bei einem FaceTime-Anruf mit dem Mac dürftet ihr es aber schon einmal festgestellt haben: Schaut man seinen Gesprächspartner auf dem Monitor an, macht es den Anschein, als würde man ihn gar nicht wirklich ansehen. Logisch, denn dafür müsste man direkt in die Kamera schauen, die sich oberhalb des Bildschirms befindet.

Weiterlesen

Google Duo: Kommunikations-App ab sofort weltweit für Video-Gruppenanrufe nutzbar Bis zu acht Personen können sich zusammenfinden

Bis zu acht Personen können sich zusammenfinden

Neben den Angeboten von Skype und Apples FaceTime ist auch Google Duo (App Store-Link) eine gute Möglichkeit, um mit der Familie, Freunden oder Arbeitskollegen per Videoanruf zu kommunizieren.  Die Anwendung ist für iOS und Android verfügbar, und kann auch über ein Web-Interface auf Macs/PCs sowie auf Smart Displays genutzt werden. Für die Installation wird mindestens iOS 10.0 oder neuer sowie 136 MB an freiem Speicher auf dem Apple-Gerät benötigt. Das Team von Google stellt außerdem eine deutsche Lokalisierung bereit.

Weiterlesen

Die Top-Themen der Woche: Apple behebt FaceTime-Bug Was in den letzten sieben Tagen besonders wichtig war

Was in den letzten sieben Tagen besonders wichtig war

Ausgerechnet ein 14-jähriger Junge hat Apple bereits vor Wochen auf den Fehler aufmerksam gemacht, richtig bekannt geworden ist der FaceTime-Bug erst durch die Berichterstattung großer US-Medien. Nun soll der Junge für seine Fehlermeldung entlohnt werden. Apple hat mittlerweile ein Update verteilt, das den FaceTime-Fehler behebt: iOS 12.1.4 steht seit Donnerstag zum Download bereit, auch macOS wurde wieder sicher gemacht.

Weiterlesen

FaceTime-Bug: Apple will 14-jährigen Entdecker eine Belohnung zahlen Fehler wurde bereits vor Wochen gemeldet

Fehler wurde bereits vor Wochen gemeldet

Ende Januar wurde ein Fehler in iOS aufgedeckt, der das Abhören von anderen Apple-Nutzern via FaceTime ermöglichte. Darauf hin hat Apple die Gruppen-FaceTime-Anrufe deaktiviert und wird in Kürze ein iOS-Update veröffentlichen, um diese Lücke zu schließen.

Weiterlesen

FaceTime-Bug ermöglichte das Abhören von anderen Apple-Nutzern Gruppen-FaceTime aus Sicherheitsgründen deaktiviert

Gruppen-FaceTime aus Sicherheitsgründen deaktiviert

Gestern Abend ist ein mehr als kritischer Fehler in FaceTime entdeckt worden, der es ermöglicht hat, auf das Mikrofon und auch die FaceTime-Kamera von Personen aus der Kontaktliste zuzugreifen, ohne dass diese etwas davon mitbekommen haben. Mittlerweile hat Apple den Fehler durch die Deaktivierung von Gruppen-FaceTime verhindern können. Mit einem Update für iOS und macOS soll der Fehler im Laufe der Woche komplett ausradiert werden.

Weiterlesen

FaceTime unter iOS 12.1: 32 YouTuber testen die neue Gruppen-Videochat-Funktion Mit iOS 12.1 hat Apple neue FaceTime-Funktionen eingeführt.

Mit iOS 12.1 hat Apple neue FaceTime-Funktionen eingeführt.

FaceTime (App Store-Link) gehört zum Standard-Repertoire der Apple-Apps und wird in der Regel werksseitig bereits mit jedem neuen iOS-Gerät ausgeliefert. Die Anwendung ermöglicht es dem Nutzer, Audio- und Videoanrufe auszuführen, ähnlich wie man es schon von Diensten wie Skype oder auch WhatsApp kennt. 

Weiterlesen

Neuerungen in iOS 12.1.1: FaceTime bekommt in Beta-Version Live Photo-Feature zurück Mit iOS 12.0 wurde das Live Photo-Funktion in Apples FaceTime-App entfernt.

Mit iOS 12.0 wurde das Live Photo-Funktion in Apples FaceTime-App entfernt.

Seit kurzem ist nun die Beta-Version für angemeldete Tester verfügbar – und das Team von 9to5Mac hat gleich einmal einige Neuerungen in iOS 12.1.1 ausfindig gemacht: Unter anderem kehrt die mit iOS 12.0 verschwundene Live Photo-Aufnahme-Möglichkeit wieder in Apples Videotelefonie-App FaceTime zurück. Wichtig zu wissen ist allerdings, dass beide Geräte, die miteinander kommunizieren, über das Update verfügen müssen, um es verwenden zu können.

Wie 9to5Mac berichtet, gibt es in FaceTime auch weitere signifikante Änderungen, die vor allem den Komfort bei Videotelefonaten verbessern sollen. „In iOS 12.0 verdeckte Apple den Kamerawechsel und die Stummschalttaste hinter einer Wischgeste. Die erweiterte Ansicht hat seinerzeit auch die Miniaturansicht der eigenen verwendeten Kamera verdeckt, so dass es schwer zu erkennen war, ob der Kamerawechsel funktioniert hat.“

Live Photos in FaceTime sind standardmäßig aktiviert

Dieses aufklappbare Fenster für Zusatzoptionen in FaceTime wurde in der Betaversion von iOS 12.1.1 nun entscheidend verändert und macht es FaceTime-Usern einfacher, Videotelefonate zu führen. „Die Effekte-Schaltfläche bleibt auf der linken Seite, wurde jedoch für eine neue Reihe von vier Buttons mit Effekten, Stummschalten, Kamerawechsel und Anruf beenden verkleinert“, erklärt 9to5Mac. „Der Auslöser für das Live-Foto befindet sich über der verkleinerten Menüansicht. Auf das ausgeklappte Menü kann jetzt nur mit einer Wischgeste zugegriffen werden.“

Auch die Rückkehr der Live Photos unter iOS 12.1.1, mit der sich ein kurzer Moment mit Bewegung und Sound anstelle eines statischen, stummen Screenshots festhalten lässt, ist ein willkommener Punkt. Die Funktion ist optional und ist in der Betaversion standardmäßig aktiviert. Sie lässt sich unter „Einstellungen“ – „FaceTime“ – „Live Photos“ ausschalten, sofern gewünscht. Das Update auf iOS 12.1.1 wird wohl noch in diesem Jahr an alle Nutzer offiziell ausgeteilt werden.

Foto: 9to5Mac.com

Weiterlesen

Entwicklung dauert länger: FaceTime Gruppenanrufe kommen nicht zum Start von iOS 12

Ihr habt euch ganz besonders auf Gruppenanrufe via FaceTime gefreut? Dann müsst ihr euch noch länger gedulden.

Auf der diesjährigen WWDC hat Apple im Juni iOS 12 vorgestellt. Ein sehr interessantes Feature sind die FaceTime Gruppenanrufe. Bis zu 32 Personen können gleichzeitig via FaceTime miteinander kommunizieren. Die Bildausschnitte der Personen werden dabei automatisch vergrößert, sobald die Person spricht. Die Demo sah auf der WWDC wirklich vielversprechend aus, allerdings gibt es jetzt den ersten Dämpfer.

Weiterlesen

Kommentar: FaceTime-Kosten bei mobiler Nutzung?

Es ist mal wieder an der Zeit für meinen wöchentlichen Kommentar. Thema diesmal sind FaceTime-Verbindungen über 3G, die mit iOS 6 ja möglich gemacht werden.

Am Wochenende haben diverse Blogs aus den USA vermeldet, dass der nationale Netzbetreiber AT&T FaceTime über das mobile Datennetz nur mit ganz bestimmten, neuen Verträgen erlauben wird. Mit einem älteren Vertrag anderer Art oder einer Prepaid-Karte (im iPad ja nichts ungewöhnliches) schaut man dort also in die Röhre.

Nun stellt sich die Frage, ob uns in Deutschland ähnliches erwartet. Bisher hüllen sich die Anbieter in Schweigen. Bei quasi allen Providern ist VOIP ohnehin untersagt, wird in den meisten Fällen aber geduldet. So ist es beispielsweise kein Problem, einen Videochat über Skype zu starten.

In den letzten Jahren hat sich immer wieder gezeigt, dass für Apple-spezifische Funktionen gerne ein Zuschlag erhoben wird. Das Stichwort heißt in diesem Fall wohl Tethering, mittlerweile Personal Hotspot genannt. Hier waren es Telekom und Vodafone, die die Nutzung nur in bestimmten Verträgen oder gegen Zuzahlung erlaubten. Wenn ich recht informiert bin, ist man hier mittlerweile aber zurückgerudert und bietet den Personal Hotspot quasi mit allen Verträgen an.

Weiterlesen

Video-Telefonie: Skype überholt FaceTime

Vor nicht einmal einer Woche ist das Skype-Update erschienen und die Nutzer lieben es schon jetzt.

Bis vor wenigen Tagen führte kein Weg an FaceTime vorbei, wenn man mit dem iPhone 4 Video-Telefonate durchführen wollte. Seit dem Skype-Update auf die Version 3.0 hat sich das geändert – nun gibt es eine unabhängige App, mit der man die Welt mit anderen Augen sehen kann.

In unserer Umfrage unter 1.200 Teilnehmern ist Skype der ganz klare Favorit, wenn es um Video-Chats geht. Bereits über 50 Prozent der Nutzer vertrauen auf die kostenlose App. Vor allem die Tatsachen, dass damit Plattform-unabhängige Gespräche – unter anderem zu Windows-Nutzern – und Video-Telefonate außerhalb von WLAN-Bereichen möglich sind, überzeugen.

Lediglich 18 Prozent vertrauen weiterhin auf die Dienste von FaceTime, das dank der guten Implementierung und der hervorragenden Bildqualität punkten kann. Diese beiden Vorzüge scheinen aber nicht groß punkten zu können, denn die Gunst der Nutzer liegt längst woanders.

Für 30 Prozent der Nutzer kommen Video-Chats bisher nicht in Frage. Das kann natürlich verschiedene Gründe haben, zu den Hauptfaktoren zählt sicherlich die Tatsache, dass weder iPad noch ältere iPhones über eine Frontkamera verfügen.

Weiterlesen

Skype-Update: Jetzt mit Video-Chat

Vor kurzem war es noch ein unbestätigtes Gerücht, jetzt ist es Wirklichkeit geworden. Skype bietet Video-Chats an.

Die kostenlose Skype-App wurde erst heute mit einem Update versehen, dass Video-Telefonie mit anderen Skype-Usern ermöglicht. Zur frühen Stunde hatten wir noch keine Gelegenheit, die neue Funktion zu testen, die Video-Übertragung soll allerdings problemlos über WLAN und – anders als Facetime – auch über das Mobilfunknetz möglich sein.

Auf dem iPhone 4 kann man natürlich die Frontkamera nutzen, Besitzer älterer iPhones haben allerdings auch die Möglichkeit, die normale Kamera für Videoanrufe zu verwenden, auch wenn das natürlich deutlich weniger Sinn macht.

Wenn ihr lediglich im Besitz eines iPod Touch der 3. Generation oder eines iPad (leider noch keine Universal-App) seid, lohnt sich auch für euch das Update. Immerhin ist es so möglich, Video-Anrufe zu empfangen.

Zu beachten ist, dass ihr für Skype-Videoanrufe mindestens iOS 4.0 installiert haben müsst und dass unterwegs natürlich zusätzliche Datengebühren anfallen können, falls ihr über kein Datenpaket verfügt.

Weiterlesen

Facetime-Alternative: Skype bald mit Videotelefonie

Nach dem Start des iPhone 4 in Deutschland hatten einige Nutzer von Skype erhofft, über die Frontkamera videotelefonieren zu können.

Einige von euch haben sicher gemerkt, dass Skype in den letzen Tagen nicht erreichbar war. Für viele Geschäftsleute, aber auch Privatanweder, ist Skype ein sehr wichtiger Messenger, um mit Freunden oder Firmen in Kontakt zu bleiben. Nun überrascht Skype aber mit einer positiven Nachricht.

Auf der mobilen Seite von Skype ist ein Dokument aufgetaucht, dass erklärt wie man man mit dem iPhone Videotelefonie betreibt. Allerdings wird dort nicht nur das iPhone 4 erwähnt, sondern auch das iPhone 3GS, iPod Touch (3. und 4. Generation) und sogar das iPad. Damit Freunde oder Bekannte euch sehen können, muss das Gerät natürlich über eine Kamera verfügen. Für diese Funktion muss Skype 3.0 auf dem iOS-Gerät installiert sein.

Derzeit liegt Skype in der Version 2.1.2 im App Store vor. Version 3.0 soll vermutlich Anfang Januar auf der CES (Consumer Electronics Show) vorgestellt werden. Danach sei es möglich ein Videotelefonat über WiFi oder UMTS zu führen. Die Videoqualität ist natürlich abhängig von der Datenleitung. Das Dokument hat Skype mittlerweile wieder vom Server gelöscht. (Bild-)quelle: engadget

Weiterlesen

Copyright © 2019 appgefahren.de