Fantastical 2: Einen der besten iOS- und Mac-Kalender mit bis zu 50 Prozent Rabatt laden

Aktuell bieten die Entwickler von Fantastical 2 ihre beliebte Kalender-App für sämtliche Plattformen vergünstigt an.

fantastical-family

Auch auf meinem Mac ist Fantastical 2 nicht mehr wegzudenken und hat mehr oder weniger komplett den integrierten Apple-Kalender abgelöst. Derzeit gibt es für alle Interessierten die Möglichkeit, die Kalender-Apps von Flexibits vergünstigt für iPhone (App Store-Link), iPad (App Store-Link) und Mac (Mac App Store-Link) zu erstehen. Die iPhone-Anwendung wurde von 4,99 Euro auf 2,99 Euro reduziert, bei der iPad-App spart man gar satte 50 Prozent und zahlt statt 9,99 Euro aktuell nur 4,99 Euro. Wer Fantastical 2 auf dem Mac nutzen will, bekommt auch diese Version günstiger und zahlt statt sonst üblicher 49,99 Euro derzeit 39,99 Euro.

Bei uns in der Redaktion ist Fantastical 2 weiterhin die Nummer 1 in Sachen Kalender-Apps, und das nicht ohne Grund. Die Anwendung von Flexibits bietet neben den Standard-Funktionen des Apple-Kalenders auch viele weitere kleine Extras, die das Leben von Kalender-Fans und Power-Usern deutlich einfacher machen.

Schnelle Termineingabe unter iOS und OS X

Unter iOS versteht sich Fantastical 2 mit 3D Touch, kann Termine via Peek & Pop zur Voransicht öffnen, steht im Widget bereit und zeigt außerdem Events auf der Apple Watch an. Die App unterstützt zudem Erinnerungen, bietet über den Day Ticker eine Übersicht aller anstehenden Termine, kann Geburtstage anzeigen oder Termine über die Sprachsteuerung eintragen. Besonders praktisch ist auch die intelligente Termin-Eingabe: „Sonntag 15 Uhr im Westpark Grillen mit Fabian“ erstellt automatisch einen vollständigen Termin mit allen Details.

Dieselbe schnelle Termineingabe gibt es selbstverständlich auch in der Mac-Variante von Fantastical 2. Darüber hinaus gibt es in der Desktop-Version eine native MS Exchange-Unterstützung, iCloud-Benachrichtigungen für geteilte Kalender, eine optionale zweite Zeitleiste mit einer weiteren Zeitzone, verschiedene Kalendergruppen mit automatischer ortsbasierter Aktivierung, ein Widget für die Mitteilungszentrale sowie eine Handoff-Funktion. Mit aktuellen 39,99 Euro ist Fantastical 2 auf dem Mac weiterhin kein wirkliches Schnäppchen – aber zählt ohne Zweifel sicher zu den besten Kalender-Apps, die man für diese Plattform bekommen kann.

Fantastical 2 für iPhone
Fantastical 2 für iPhone
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 5,49 €
Fantastical 2 für iPad
Fantastical 2 für iPad
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 10,99 €
Fantastical 2
Fantastical 2
Entwickler: Flexibits Inc.
Preis: 54,99 €

Kommentare 24 Antworten

  1. Wenn ihr so begeistert seid von Fantastical, dann sagt mir bitte mal wie man auf dem Mac bei einer Terminserie die Uhrzeit eines einzigen Termins ändert ohne dass dann die ganze Serie verändert wird.

    Beim Apple eigenen Kalender wird man ja nach der Bearbeitung gefragt, für was die Änderungen übernommen werden sollen. Das hab ich bei Fantastical bisher vermisst.

    1. Warum zum T. werd ich jedes Mal hier in der App ausgeloggt?
      Jedes Mal wenn ich ein Kommentar schreibe muss ich mich immer wieder aufs neue einloggen! Das nervt!

    2. Meinst du einen wiederkehrenden Termin, also beispielsweise jeden Sonntag Kirche um 11 Uhr, bei dem ein Termin um eine Stunde verschoben wird, weil der Pfarrer einen Schnupfen hat?

  2. Ich verstehe auch nicht, warum ich unbedingt eine KalenderApp benötige, wo doch Apples Betriebssysteme einen integrieren Kalender haben. Der Mehrwert erschließt sich für mich, zu mal ich für alle drei Geräte separat einkaufen muss.

    1. Naja, wenn du soviel Kohle hattest, dass du dir ein iPhone, ein iPad und einen (oder mehrere) Mac leisten konntest, dann sollten dir die paar Kröten für einen, gegenüber dem Bordmittel leicht aufgebohrten Kalender locker aus dem Ärmel fallen. 😉

      Btw bleibe ich bei PI 🙂

      1. 65€ regulär für alle Systeme ist aber schon etwas mehr als ein paar Kröten, 65€ deren Mehrwert gegenüber des schon vorhandenen Kalenders mir nicht ersichtlich ist.

  3. Ich bleibe lieber bei miCal. Ich mag die Monatsansicht wo ich alles auf einen Blick sehe und nicht nur Punkte. Oder kann das auch Fantastical?und das Dashboard finde ich super.

  4. Mir ging es gar nicht ums Geld, sondern um den wirklichen Mehrwert und um den bloßen Umstand das jedes System einzeln bezahlt werden muss. Das machen andere Anbieter besser damit fairer. Da ich sicher kein heavyuser bin, benötige ich die möglichen Mehrwerte sicher nicht. Mir ist halt die Systemintegration sehr wichtig.

  5. Ganz ehrlich, was ist an der App so toll, mehr versprochen als sein, ich DENKE noch nicht Digital, aber die Ansicht mit Punkten ist unverschämt. Das war bei miCal besser gelöst.

    1. Warum es so gelobt wird? Weil das bezahltes Marketing ist, das nicht als solches erkannt werden soll. Für einen Kalender (!) so viel bezahlen müssen wie für eine komplette Office-Lösung ist schon etwas viel. Das nicht alles gratis sein kann, ist klar – aber es muss noch verhältnismäßig bleiben.

  6. Sorry fürs „spamen“, meine gesendeten Antworten wurden nicht angezeigt. Die Mehrfachantworten können gerne vom Admin gelöscht werden, ich kann das irgendwie leider nicht (mehr)…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de