Fitbit OS 5.1: Google Assistant landet auf Fitbit Sense und Versa 3

Nicht mit älteren Fitbit-Uhren kompatibel

Mit der Ankündigung der neuen Smartwatch-Modelle von Fitbit, der Sense und Versa 3, wurde gleichzeitig auch eine Unterstützung für die Sprachassistenten von Amazon und Google in Aussicht gestellt. Während Amazons Alexa bereits in der Lage ist, Sprachbefehle über die Uhr anzunehmen, wurde nun auch mit einem neuen Release des Fitbit OS in Version 5.1 der Google Assistant hinzugefügt. Dies ist wenig überraschend, da Google wohl bald Fitbit übernehmen wird.

Das neue Fitbit OS 5.1 wird die Modelle Fitbit Versa 3 und Sense unterstützen – ältere Smartwatches des Herstellers kommen leider nicht in den Genuss dieser Features. Ab Fitbit OS 5 und folgenden Firmware-Versionen haben nur noch die Versa 3 und die Sense Anspruch auf Updates mit Features wie dem nun veröffentlichten Google Assistant-Support. Von Fitbit heißt es bezüglich v5.1:


„Dieses Update bietet mehr Möglichkeiten zur Verfolgung von SpO2, damit Benutzer ihr Wohlbefinden besser verwalten können, und bietet erweiterte sprachgesteuerte Funktionen auf dem Gerät mit der Verfügbarkeit von Google Assistant in den USA, Bluetooth-Anrufen und hörbaren Antworten für Alexa-Benutzer.“

Zum Start der neuen Software wird der Google Assistant allerdings lediglich in englischer Sprache zur Verfügung stehen. Erst „Anfang 2021“ ist auch ein Release für Deutschland geplant. Nutzer haben zudem die Möglichkeit, dann zwischen Amazon Alexa und dem Google Assistant in der Companion App von Fitbit zu wählen. Neben gesprochenen Antworten von Alexa-Sprachbefehlen gibt es in v5.1 auch die Option, Anrufe auf dem Smartphone mit der Fitbit-Uhr anzunehmen sowie Antworten auf Textnachrichten zu diktieren.

Ebenfalls neu: Die SpO2-Aufzeichnungen können ab Fitbit OS 5.1 auch im Schlaf erfolgen, und das ohne ein entsprechendes Zifferblatt. Bis zum Ende des Jahres will man bei Fitbit zudem sieben neue SpO2-Zifferblätter veröffentlichen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de