Foto-Editor „Snapseed“ unterstützt jetzt die neuen iPhone- und iPad Pro-Modelle

Neues Update ist da

Wenn ich ein Foto schnell und einfach bearbeiten möchte, greif ich zu Snapseed. Für mich ist Snapseed eine der besten Foto-Bearbeitungsapps für iPhone und iPad. Und die von Google angebotene App kann kostenfrei verwendet werden und hat nun ein neues Update erhalten.

Ab sofort ist Snapseed für iOS 12 optimiert und macht auf dem iPhone XR, iPhone XS und vor allem auf dem iPhone XS Max eine gute Figur. Das Layout wurde für die größeren Bildschirme angepasst, gleiches gilt für das iPad Pro in den Ausführungen 11″ und 12,9″. Hier unterstützt Snapseed nun das Liquid Retina Display mit runden Ecken.

Diese Funktionen bietet Snapseed

Funktionstechnisch hat Snapseed nichts eingebüßt. Ihr könnt die Ausrichtung des Horizonts ändern, kleinen Schönheitsmakel entfernen, nachträgliche das Bild schärfen oder das TiltShift-, Vignettierungs-, HDR- oder viele weitere Filter-Effekte anwenden. Insgesamt gibt es in Snapseed 29 Tools und Filter, um Fotos nachträglich anzupassen und zu optimieren. Auch eine Unterstützung für RAW-Dateien ist gegeben. Insgesamt gibt es in Snapseed 29 Tools und Filter, um Fotos nachträglich anzupassen und zu optimieren. Auch eine Unterstützung für RAW-Dateien ist gegeben.

Snapseed ist für iPhone und iPad vorliegend, 99,5 MB groß, in deutscher Sprache verfügbar und aktuell mit 3,8 Sternen bewertet.

Kommentare 4 Antworten

  1. Snapseed ist wirklich toll. Das einzige was ich vermisse ist eine frei zu zeichnende Maske. Nur für diese eine hatte ich bisher immer Tadaa SLR. Dummerweise wurde ausgerechnet diese Funktion dort entfernt 👎🏻
    Kann jemand eine App empfehlen, die das kann?

    1. @mimo: Danke!
      Ich hatte mich falsch ausgedrückt: bei Tadaa wurde nicht die Funktion entfernt, sondern lediglich der Invertieren-Button. Was die Funktion wertlos macht.

  2. Ich benutze zum Foto machen „Kamera-M“ die Beste im Store… und zum bearbeiten „Fotofox“ ist vergleichbar mit Photoshop auf dem PC ist aber nicht günstig und „Darkroom“ zum normalen bearbeiten… Darkroom kann man direkt aus der Apple Fotoapp starten und jederzeit zum Original zurück. Hinzu kommt das die bearbeiteten Bilder in der Fotobibliothek an der gleichen Stelle bleibt und nicht ganz nach unten rutscht… die Beste Filterapp find ich „Priime“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de