Für 75 Euro: iPhone-Batterieaustausch bei Apple wieder günstiger

Preise nach unten korrigiert

Im März hatte Apple den Preis für einen Batterieaustausch im iPhone um 16 Prozent teurer gemacht. Statt 75 Euro musste man 87,09 Euro bezahlen. Doch diese Preiserhöhung scheint man nun wieder rückgängig zu machen, denn auf der offiziellen Support-Webseite wird ein Batterieaustausch für das iPhone X und neuer wieder für 74,99 Euro gelistet.

Unberührt ist die Pauschale für einen Batterieaustausch beim iPhone 8 und älter. Hier haben sich die Preise nicht verändert und der Service wird weiterhin mit 55 Euro berechnet.


Selbst reparieren oder in Auftrag geben

In den USA hat Apple ja den neuen Self Service Repair Store mit Original-Ersatzteilen gestartet. Hier kann man sich unter anderem auch Displays oder Akkus bestellen und diese in Eigenregie tauschen. In Anbetracht der Tatsache, dass man später im Jahr auch hierzulande originalen Apple-Ersatzteile kaufen kann, muss man überlegen, ob man selbst Hand anlegen will oder Experten eine Reparatur oder einen Batterieaustausch überlässt. 75 Euro inklusive Akku, Service und Arbeitszeit scheint fair und abgesehen davon, dass ihr euer iPhone in einen Store bringen müsst, habt ihr sonst keinen Aufwand.

So funktioniert der Akkutausch in Eigenregie

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

    1. Ich glaube Apple selber Hand anlegt, dann ist die Zertifizierung zum jeweiligen Gerät noch gegeben. Muss natürlich auch ein Gerät mit IPX Zertifizierung sein.

    2. Wenn sie die Siegel neukleben – ja. Lässt sich nicht überprüfen, wenn man sie bei der Arbeit nicht sieht (wie es zB bei einem Drittanbieter mit einem Soforttausch möglich wäre, wenn sie Apple nicht bekämpfen würde).

      Wobei selbst das alte Siegel wahrscheinlich noch wasserdicht halten würde (nur würde ich es nicht mit der vollen Zertifizierung ausreizen).

  1. Habe bei einem zertifizierten Apple-Reseller in meiner Region gelesen, dass der Preis von € 75,- (XR) nur im Rahmen des Apple Akkutausch-Kulanzprogramms gültig ist. Weiß jemand, was mit diesem Programm gemeint ist bzw. unter welchen Bedingungen der genannte Preis gilt??

  2. Keinen Aufwand… schön wärs.
    Sämtliche Reparaturen übernehme ich immer dann selbst, wenn ich will, dass es sicher und vernünftig erledigt wird.

    Mir wurden schon 2 Geräte bei einfachen Aufträgen in Apple’s „Originalreparatur“ geschrottet. Vor Ort arbeiten oft bloß Studenten da und gelinde gesagt scheint es so, dass man lieber ein paar Kabel kappt und ein Refurbished rausgibt, da es eh nicht ihr Geld ist.

    1. Zudem kosten die Originalersatzteile einen Bruchteil – bloß hat Apple sie bei ihren Zulieferern absichtlich mit Embargo belegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de