Apple zieht Preise an: Akku-Tausch jetzt 16 Prozent teurer

Beim iPhone X und neuer

Ein iPhone hat normalerweise eine recht lange Lebensdauer. Wer alle zwei Jahre sein iPhone wechselt, wird mit dem integrierten Akku wohl keine großen Probleme haben, wer ein iPhone aber deutlich länger in Benutzung hat, könnte über einen neuen Akku nachdenken. Doch bei Apple hat man jetzt die Preise etwas angezogen und verlangt jetzt für einen neuen Akku inklusive Serviceleistung 16 Prozent mehr.

Ein Batterieaustausch beim iPhone X und neuer wird außerhalb der Garantie jetzt mit pauschal 87,09 Euro berechnet – zuvor zahlte man 75 Euro. Für ältere Modelle bleibt Apple dem alten Preis von 55 Euro treu. Auch die Displayreparatur und Reparaturen bei sonstigen Schäden bleiben unverändert.


Bei Gravis weiterhin für 79 Euro

Doch ihr müsst nicht zwingend bei Apple einen Auftrag starten. Bei Gravis könnt ihr euren Akku zum Beispiel weiterhin für 79 Euro tauschen lassen. Zudem gibt es hier immer wieder Aktionen, bei denen der Akku-Tausch günstiger angeboten wird – zuletzt konnte man im Februar 20 Euro sparen. Auf weitere Aktionen werden wir euch natürlich hinweisen.

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Habe bei Gravis eher mittelmäßige Erfahrungen gemacht. Bin dann bei Cyberport gelandet. Ist ebenfalls ein offizieller Servicepartner von Apple.

  2. Wie sieht es eigentlich mit nem Akkutausch für iPads aus? Mein Pro 10,5 macht so langsam schlapp aber das Gerät ist ja noch super.

    1. Vor Kurzem bei Apple einen Akku-Tausch eines iPad Air 2 vorgenommen.

      Statt einem neuen Akku haben wir ein „neues“ Gerät bekommen. Aussage der Apple-Mitarbeiterin: iPad‘s sind fest verklebt und deshalb wird das Gerät komplett getäuscht. Haben knapp 90 Euro dafür bezahlt.

      1. Musste der Akku dazu einen bestimmten Verschleiß aufweisen?

        Ich finde, der Akku meines iPad Pro 9.7 macht zum Ende hin sehr schnell schlapp. Die Hotline machte eine Diagnose und meinte, für einen Erstakku sei die Kapazität erstaunlich gut. Damit war das Gespräch mehr oder weniger beendet.

        Kann man auf einen Akku-Austausch (gegen Zahlung von 100 Euro o.ä.) bestehen? Sollte das Gerät getauscht werden, hätte es auch eine neue Lightningbuchse ;-).

        1. Also der Akku war extrem durch bei 56%.

          Kann mir gut vorstellen, wenn man eine/n guten Mitarbeiter/in erwischt, dass auch vor 85% gewechselt wird. Gerade wenn es Beeinträchtigungen in der Funktionalität gibt.

        2. Sag einfach zu Apple: „Ich wünsche einen Batterieservice“. Die tauschen dir das ganze Ding komplett aus und es kostet 109 €. Du machst ein Backup deines iPads, deaktivierst „mein iPad suchen“, bekommst ein neues per Post, spielst dein Backup ein, legst das alte in die vorfrankierte Box und schickst es zurück. Das iPad darf dabei keine schweren Schäden wie Displaybruch aufweisen.

  3. Hab im Februar die 20€ Aktion bei Gravis mitgenommen. Gedauert hat’s etwa 3h und bisher Merk ich keinen Unterschied zu vorher (abseits der besseren Akku Leistung natürlich 😂)

  4. Habe im Februar bei Media Markt (auch offizieller Servicepartner) meinen Akku tauschen lassen (iPhone 6s, 2016 erworben, seitdem täglich geladen, nun nur noch 74 % Kapazität). Hat 2 Stunden gedauert. iPhone läuft wieder viel schneller, keine Leistungsdrosselung mehr und ich muss viel seltener laden. Wie neu eben, wenn auch ältere Hardware.

  5. Also mein iPhone 11 Pro hatte trotz aller eingestellten Akku Optimierungen nach 13 Monaten merkliche Einbußen in der Ausdauer. SOH laut coconutbattery nur noch 92 Prozent. Leider das schlechteste iPhone bisher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de