Für die Apple Watch: Klee-Dock & Bluelounge Kosta im Test

Immer noch nicht das richtige Dock für die Apple Watch gefunden? Wir haben heute zwei Docks im Test.

Klee DockWer seine Apple Watch nicht nur lieblos auf den Nacht- oder Schreibtisch stellen möchte, kann zu einem Dock für die smart Uhr von Apple greifen. Das Klee-Dock ist aus einem Stück Massivholz gefertigt und ist in den Sorten Walnuss, Eiche und Birke verfügbar.

  • Klee-Dock in Walnuss, Eiche und Birke für je 79,95 Euro (Amazon-Link)

Das Ladekabel wird durch das Klee-Dock hindurchgeführt und kann optional unterhalb des Docks aufgewickelt und dann hinaus geführt werden. Über kleine Noppen auf der Unterseite bekommt das Klee-Dock einen festen Stand. Die Apple Watch kann nun einfach auf dem Dock samt Ladeadapter abgelegt und mit Strom versorgt werden. Wer möchte kann die Uhr sogar mit geschlossenem Armand quer auf das Dock legen und das Band um das kegelförmige Dock schlingen (im Video nicht gezeigt).

Das Klee-Dock ist optisch wirklich sehr hübsch und ist mit allen Modellen der Apple Watch kompatibel. Das Dock wird in Deutschland gefertigt und vertrieben, zudem gibt es 5 Jahre Garantie. Qualität hat seinen Preis. Das Klee-Dock kostet 79,95 Euro. Ob euch das Holz-Dock so viel Geld wert ist, müsst ihr selbst entscheiden. Im Video unten stellen wir das Klee-Dock ausführlich vor.

Bluelounge Kosta: Sehr einfache Ladeschale

Bluelounge Kosta

Die neue Apple Watch Ladeschale Kosta von Bluelounge haben wir vor wenigen Wochen schon angekündigt. Jetzt haben wir das Produkt vorliegen und möchten auch hier unsere Eindrücke schildern. Die aus Silikon gefertigte Ladeschale ist sehr einfach gestaltet und bietet nicht so einen hohen Komfort, wie es andere Docks tun.

  • Bluelounge Kosta in Dunkelgrau, Hellgrau und Lemonengrün für je 14,95 Euro (Amazon-Link)

Das Ladekabel wird durch die Schale geführt, wobei der Ladeadapter an der magnetischen Mitte gehalten wird. Möchte man nun seine Apple Watch aufladen, legt man diese liegend auf der Seite auf die Ladestation und klappt den Ladeadapter einfach nach oben. Das funktioniert nicht in jeder Position, hier muss man Kosta und die Uhr einmal korrekt ausrichten.

Kosta funktioniert, ist aber kein wirklich hochwertiges Produkt. Für 14,95 Euro bekommt man eine wirklich einfache Ladeschale, mit der sich die Apple Watch auf der Seite liegend aufladen lässt. Einziger Vorteil: Das Kabel verrutscht nicht oder flutscht hinter den Nachttisch. Auch Kosta stellen wir im Video vor.

Klee-Dock und Kosta im Video


(YouTube-Link)

Kommentare 5 Antworten

  1. Beide hässlich. Bei dem Kosta hab ich das System nicht verstanden. Man legt seine Uhr nur auf diesen Teller und das war es oder ist das Ladekabel irgendwo fest montiert?

  2. Das Obere aus Holz finde ich hübsch, das untere …. einfallslos. Da ich aber eh kein Geld für eine Watch habe, kann ich nur vom optischen ausgehen und sonst nichts beurteilen ?

  3. Die Dose und der Deckel der Dose fällt mir zu Kosta ein. Bastelzeit…
    Beim Holz und auch anderen Halterungen zur AppleWatch sollte man die neue Software beachten, die es ermöglicht, die Uhr als Wecker zu nehmen. Dies dann allerdings NUR im Querformat liegend.
    Ach ja, 79 Mücken fürn Stück Holz… ?

  4. Guten Tag liebe Apple-Watch User und die die es mal werden wollen,

    hier eine kurze Stellungnahme von Klee:
    Gutes Review, kurz und und präzise die Vorteile erklärt.
    … Ja wir haben uns das auch so gedacht, dass man Loop und Gliederarmband seitlich auflegt um den Nightstand Mode zu nutzen. Auch nicht-geschlossene Armbänder können seitlich aufgelegt werden. Aber im Text ist das ja super beschrieben 🙂

    Wer weitere Informationen haben möchte kann gerne auf unserer Homepage vorbeischauen: http://www.klee-dock.com

    Wir wünschen noch eine gute Woche

    Bis Bald

    Euer Klee Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de