Für den Mac: PDFpen und PDFpenPro ab sofort in Version 6.0 erhältlich

Seit wenigen Tagen lassen sich PDFpen (Mac Store-Link) und PDFpenPro (Mac Store-Link) in Version 6 aus dem Mac App Store laden.

Die Entwickler haben die alte Version aus dem Store genommen und bieten kein Update, sondern eine komplett neue Applikation in Version 6.0 an. Für Käufer der alten Version ist das natürlich eher ein Nachteil, für Interessierte allerdings ein Vorteil, da Version 6 deutlich günstiger angeboten wird, als die Vorgänger.


PDFpen ist eine Software zum Bearbeiten von PDF-Dateien auf dem Mac. Im Gegensatz zu Apples Vorschau kann man mit PDFpen deutlich mehr anstellen. So lassen sich Texte hinzufügen, Dokumente ausfüllen, Textpassage farblich markieren, außerdem kann man Kommentare anmerken, die an andere weitergegeben werden können.

Doch was ist in Version 6.0 neu? Neu hinzugekommen ist eine Bearbeiten-Leiste für einen noch schnelleren Zugang zu den Werkzeugen, außerdem können Dateien jetzt auch als Microsoft-Dokument (.doc und .docx) exportiert werden. Zusätzlich wurden die Apps an die volle Retina-Auflösung angepasst.

In der Pro-Version kommt man in den Genuss zusätzlicher Funktionen: In PDFpenPro werden interaktive PDF-Dokumente mit Textfeldern, Auswahlboxen und Auswahlfelder mit Knöpfen unterstützt. Außerdem lassen sich Webseiten in ein PDF-Dokument umwandeln, zudem können Inhaltsverzeichnisse erstellt und bearbeitet werden. Für den normalen Nutzer reicht aber durchaus die Standard-Edition aus.

PDFpen in Version 6.0 kostet 29,99 Euro, die Pro-Version schlägt mit einem Preis von 35,99 Euro zu Buche. Der Download lohnt sich vor allem für Personen, die viele PDF-Dokumente bearbeiten und erstellen, aber nicht zur teuren Lösung von Adobe greifen möchten. Neben den Mac-Versionen gibt es auch entsprechende iOS-Versionen (iPhone/iPad), die über die iCloud miteinander verbunden sind.

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Bei dem Preis handelte es sich um einen Update-Preis, da der MAS (Mac AppStore) keine bezahlten Updates zulässt. Das Zeitfenster von nur 24 Std. war etwas schmal, liegt aber wohl auch an den Bedingungen des MAS. Wer seinen PDFPen direkt bei Smile Software gekauft hat, kann immer noch vergünstgt auf die Version 6 updaten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de