Gerüchte: iPhone 14 Pro mit Titangehäuse, iMac mit Face ID

Was stimmt? Was stimmt nicht?

Die neuen iPhone 13-Modelle werden im September vorgestellt, allerdings gibt es schon jetzt erste vage Details über das iPhone 14, das 2022 auf den Markt kommen wird. Laut einen Bericht von JP Morgan Chase soll das iPhone 14 Pro ein neues Gehäusedesign mit einer Titanlegierung bekommen.

Im Vergleich zu Edelstahl ist Titan deutlich härter und widerstandsfähiger gegen Kratzer. Dadurch wird das iPhone auch insgesamt robuster und ist so noch besser vor Biegungen geschützt. Das Material ist so stark wie Stahl, aber 45 Prozent leichter und doppelt so stark wie Aluminium. Außerdem ist es im Vergleich zu vielen anderen Legierungen korrosionsbeständiger. Dafür wird man Fingerabdrücke aber noch stärker sehen.


iMac mit Face ID „in ein paar Jahren“

Mark Gurman hat in seinem Newsletter schon berichtet, dass ein High End iMac mit neuem Apple Prozessor 2022 erscheinen soll. Weiterhin sagt Gurman, dass Face ID im iMac „in ein paar Jahren“ Wirklichkeit werden könnte. Apple möchte fast alle Produkte mit Face ID ausstatten, auch das iPhone SE und iPad Air sollen demnächst umgestellt werden.

Aber ich erwarte, dass sich das irgendwann ändern wird. Es wird nicht dieses Jahr passieren, aber ich würde wetten, dass Face ID auf dem Mac innerhalb von ein paar Jahren kommen wird. Ich erwarte, dass alle iPhones und iPads innerhalb dieses Zeitrahmens ebenfalls auf Face ID umgestellt werden. Schließlich würde eine in den Bildschirm eingebettete Kamera helfen, Apples teurere Geräte zu differenzieren, indem sie die Notch am oberen Rand eliminieren. Der Gesichtserkennungssensor gibt Apple zwei zentrale Funktionen: Sicherheit und Augmented Reality. Touch ID, bequemer oder nicht, bietet nur Ersteres.

(Foto: EverythingApplePro, via MacRumors)

Anzeige

Kommentare 3 Antworten

  1. Titangehäuse wäre technisch kaum eine Verbesserung. Wenn die eine ordentliche Alulegierung verwenden ist Titan bei den Stärken kaum stabiler gegen verbiegen z Bsp.
    In der Verarbeitung und Anschaffung deuuutlich teurer. Wenn man das ganze als Upgrade für ein 500€ teureres Modell nehmen möchte wäre das was anderes.
    Aber ich denke es ist höchstens ein Gerücht. Das wirtschaftlich keinen Sinn ergibt.

    1. Da geb ich dir recht. Fingerabdrücke können je nach Oberflächenfinisch auch gar nicht zu sehen sein.
      Eine Legierung oder vollgefertigt sind aber verschiedene Schuhe.

    2. Yoah, ist halt wie mit der Watch, für Leute die sich nochmal von der Masse absetzen wollen und sich selbst über materielle Güter definieren und entsprechend bereit sind den Preis zu zahlen den Apple verlangen wird. Und diese Menschen wären auch bereit exorbitante Summen zu bezahlen, nur damit Sie sagen können „ich hab ein Titan-iPhone und nicht die billige Version“

      Es geht doch schon lange nicht mehr um Sinn oder Unsinn, wenn‘s danach gehen würde bräuchte man nicht jedes Jahr oder alle 2 Jahre hunderte von Euros (bis hin zu Tausend +) ausgeben, bei unverändertem Nutzungsverhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de