HomeKit Secure Video: Robin ProLine Videotürklingel unterstützt den Standard

Erste smarte Türklingel ihrer Art

Der niederländische Hersteller Robin ist schon seit längerem am Markt vertreten und bietet seit jeher Videotürklingeln an. Gewissermaßen lässt sich das Unternehmen aus dem Nachbarland als Vorreiter bezeichnen: Robin kündigte als erster Produzent eine HomeKit-kompatible smarte Türklingel an, und lieferte diese auch als erster Hersteller aus. 


Nun geht die Firma mit ihrer Robin ProLine-Serie sogar noch einen Schritt weiter: Als erste Videotürklingel unterstützen sie den Standard HomeKit Secure Video. Auch andere Anbieter wie Anker oder Netatmo wollen hier aufrüsten, lassen aber weiter mit Ergebnissen auf sich warten. 

Nutzung von HomeKit Secure Video unter bestimmten Voraussetzungen

Um HomeKit Secure Video nutzen zu können, müssen gewisse Voraussetzungen gegeben sein, unter anderem ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 13.2 oder neuer, eine Home-App auf dem iOS-Gerät, in der man sich mit der auch für die iCloud genutzten Apple ID anmeldet, eine oder mehrere HomeKit Secure Video-Kameras und einen unterstützten iCloud-Speicherplan. Die kompatiblen Videokameras oder Türklingeln können dann in der Home-App als Geräte verwaltet und das aufgezeichnete Videomaterial sicher in der iCloud gespeichert werden.

Die Robin ProLine Videotürklingeln unterstützen ab sofort auch HomeKit Secure Video. Der Standard soll in allen neu ausgelieferten Modellen bereits integriert sein, schon im Einsatz befindliche Geräte werden mittels eines Firmware-Updates in Kürze mit dem neuen Feature versorgt. Die Türklingeln werden aus eloxiertem Aluminium gefertigt und verfügen über eine 130 Grad-HD-Kamera mit 720p Auflösung. Eine Stromversorgung wird über den PoE-Standard über ein Netzwerkkabel hergestellt – zur Nutzung ist daher zwingend ein Ethernet-Anschluss erforderlich. Weitere Informationen zur Robin ProLine finden sich auch auf der Website des niederländischen Herstellers.

Kommentare 6 Antworten

  1. Ich bin wirklich gespannt, ob und wie das Teil funktioniert. Ich habe erst vor ein paar Tagen darüber gelesen, dass Homekit keine richtigen Klingeln unterstützt, da das Thema einfach schlecht implementiert ist. Insofern wird’s wohl einfach eine Klingel und eine Kamera im selben Gehäuse sein und nicht das, was in Homekit als Klingel vorgesehen ist

    1. Hab’s gerade nochmal nachgelesen. Nur die Aufzeichnung des Videos funktioniert über Homekit. Für Klingeln und Gegensprechen braucht es die Robin-App

  2. Hab ne DoorBird per LAN am neuen Haus. Bin top zufrieden. Mit Einbau und kompletter Verkabelung um die 1.200 €. Btw kennt sich jemand mit dem „geführten Zugriff“ aus? Lässt sich bei einem laufenden Video der Bildschirm sperren (nach x Minuten)?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de