iFixit nimmt neues MacBook Pro auseinander: Größerer Akku und T2-Chip entdeckt

Das Team von iFixit ist nicht nur für praktische Reparaturanleitungen für iPhones, iPads und Co. bekannt, sondern bastelt auch gerne selbst. Nun hat man das neue MacBook Pro in Einzelteile zerlegt.

MacBook Pro 2018 iFixit 2

Schon am letzten Wochenende kündigte das iFixit-Team den sogenannten „Teardown“ des kürzlich veröffentlichten 2018er MacBook Pro an. Nun liegen die Ergebnisse vor, und die enthalten so einige kleine Überraschungen, die für Interessierte und potentielle Käufer sicher nicht unwichtig sind. Die iFixit-Bastler haben das 13 Zoll MacBook Pro 2018 mit Touchbar komplett zerlegt und einige spannende Features und Änderungen entdeckt. 


So wurde unter anderem ein neuer T2-Chip sowie ein größerer Akku ausfindig gemacht, der aufgrund seiner Größe gleichzeitig zu kleineren Lautsprechern geführt hat. Da vielen Anwendern aber wohl eine längere Akkulaufzeit wichtiger ist als ein HighEnd-Sound, scheint Apple an dieser Stelle die richtige Entscheidung getroffen zu haben. 

Ebenfalls neu ist eine Tastatur, die mit einer dünnen Silikonschicht unterlegt worden ist. Zum einen könnte diese dazu dienen, die Tasten weniger anfällig für Schmutz, Flüssigkeiten und Staub zu machen – das Team von iFixit jedoch vermutet auch, dass die Silikonschicht für eine bessere Klangwiedergabe sorgen könnte. Trotz der zusätzlichen Power unter der Haube verwendet Apple außerdem ein unverändertes Wärme-Management-System.

Schlechte Noten für mögliche Reparaturen

Das iFixit-Team berichtet zum vergrößerten Akku: „Mit 58 W hat dieser Akku gegenüber dem 49.2 W, den wir in unserem originalen 13 Zoll-MacBook-Teardown gefunden haben, einen deutlichen Schub erhalten. Stellt sich heraus, dass die zusätzliche Leistung von einem etwas größeren Akku kommt, der dieses Mal über sechs Zellen statt fünf verfügt. Mit 232,7 Gramm ist er auch schwerer geworden, verglichen mit den 196,7 Gramm des alten Akkus.“

ifixit macbook pro

Nichts desto trotz bekommt das MacBook Pro 2018 bezüglich der möglichen Reparierbarkeit extrem schlechte Noten verpasst: Lediglich 1 von 10 möglichen Punkten wurde vergeben. Einzig das Trackpad solle laut iFixit gut zugänglich und daher leicht zu reparieren sein. 

Apple hatte das neue 2018er MacBook Pro in der vergangenen Woche vorgestellt. Ab sofort verfügen die neuen Modelle über Intel Core-Prozessoren der 8. Generation, mit 6-Core auf dem 15″-Modell für bis zu 70 Prozent mehr Leistung und Quad-Core auf dem 13″-Modell für bis zu zwei Mal höhere Leistung. Ebenso ist mehr Arbeitsspeicher möglich. Die neuen Modelle können ab sofort geordert werden. Alle weiteren Infos gibt es hier.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de