iOS 15: Neueste Betaversion entfernt offenbar automatisch Lens Flares

Minimierung von Linsenreflexionen

Wer unter bestimmten Lichtbedingungen, beispielsweise bei Motiven, die direkt in die Sonne gerichtet sind, Bilder mit dem iPhone aufnimmt, wird oft mit Lichtreflexionen durch das Sonnenlicht konfrontiert, die sogenannten Lens Flares. Sie können durchaus auch gestalterische Mittel bei der Bildbearbeitung sein, sind aber bei der Aufnahme von Fotos häufig unerwünscht. Die Linsenreflexionen äußern sich durch überbelichtete Stellen, helle Strahlen und Blendenflecken.

Auch bei der Fotografie mit dem iPhone tauchen diese Lens Flares regelmäßig auf, und nicht immer werden sie vom Fotografen bzw. der Fotografin begeistert aufgenommen. Wie es scheint, hat Apple mit iOS 15 vor, diesen fotografischen Begleiterscheinungen zu begegnen und eine automatische Verbesserung bei der Aufnahme von betroffenen Fotos vorzunehmen.


Die Änderung in iOS 15 wurde erstmals bei Reddit zur Sprache gebracht, und auch das Team der iPhone-App Halide äußerte sich bei Twitter zu diesem Thema. Das Entwicklerteam zeigt auch gleich ein Vergleichs-Motiv, bei dem die oft bei iPhones beobachteten grünen Lichtpunkte im Bild verschwunden waren.

Apple selbst hat das Feature auf keinste Weise selbst beworben oder angekündigt, aber es kann durchaus sein, dass der im iPhone integrierte Bildprozessor mit iOS 15 auch dazu genutzt wird, um bei Lens Flares Verbesserungen herbeizuführen, beispielsweise durch eine Erkennung von verschiedenen Innen- und Außenszenen. Ein Reddit-User berichtete, dass er zunächst ein Foto mit starken Lens Flares aufgenommen hatte, das er als ruiniert betrachtete. Bei einer späteren Betrachtung merkte er jedoch, dass die Linsenreflexionen verschwunden waren und wohl durch den intelligenten Bildprozessor unter iOS 15 Beta 4 behoben worden sind.

Aktuell befindet sich iOS 15 noch im Beta-Test mit Entwicklern bzw. Entwicklerinnen sowie in einem öffentlichen Beta-Test. Das finale Release wird erst im Herbst dieses Jahres verfügbar sein, aber über ein solches Feature würde zumindest ich mich sehr freuen. Viele meiner Fotos mit dem für Lens Flares anfälligen iPhone 12 Pro mussten durch Linsenreflexionen und Blendenflecke noch nachbearbeitet werden.

Anzeige

Kommentare 9 Antworten

  1. Lustig, es gibt Apps, die künstlich Lensflare-Effekte erzeugen. D. h. künftig läuft es so: die Kamera-Software aus iOS rechnet etwaige Lensflares nachträglich raus. Anschließend soll der geneigte Apple-Kunde eine App kaufen, idealerweise mit Abo, die wiederum nachträglich künstliche Lensflares wieder ins Bild rechnet. Herrlich 🤣

  2. Die Lens Flares auf den 12ern sind schon arg. Schon wenn man nur leicht zur Sonne gerichtet ist sind sie riesengroß im Bild. Mir unbegreiflich wie Apple so ein Objektiv in ein iPhone einbauen kann

    1. Erzähl doch mal …. 😎
      Ich fotografiere gerne bei Dämmerung und nachts, gerade weil das 12er so schön das Restlicht ausnutzen kann. Gibt aber „herrliche“ neonblaue Lensflares, sobald der Mond scheint… das allein reicht schon (Autos, Straßenlampen, Leuchtreklame noch gar nicht erwähnt).
      Bei meiner Spiegelreflex weiß ich, wozu ich ne Sonnenblende aufsetze… nützt mir hier bloß so gar nix. 😉

  3. Schön wäre es ja wenn das optional einstellbar sein könnte. Denn wie schon beschrieben ist der Effekt manchmal ja auch gewollt. Und wenn das dann immer rausgerechnet wird ist natürlich auch blöd…

  4. Das ist tatsächlich mal nen tolles Feature. Ich bin vom 6s zum 12 mini und ich muss sagen: die Kamera ist wow aber die flares sind einfach nur bah…
    Das war beim 6s besser ☝️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de