iPhone 13: Neue Generation könnte Schnellladen mit 25W unterstützen

Bisher sind nur max. 20W möglich

Mit der iPhone 12-Generation sorgte Apple für einen großen Aufschrei in der Smartphone-Welt. Erstmals werden die aktuellen Modelle nur inklusive eines USB-C-auf-Lightning-Kabels ausgeliefert, ein Netzteil liegt nicht mehr bei. Laut Apple geschieht dies aus Umweltschutz-Gründen, um so weiteren Müll zu vermeiden: Schließlich habe so gut wie jede Person, die Apple-Geräte verwendet, bestimmt schon ein Netzteil zuhause. Nach der großen Empörung und Spott von Seiten der Konkurrenz verschwanden aber auch aus deren Verpackungen die Ladegeräte.

Mittlerweile sind kompatible Ladegeräte für iPhones und Co., die mit 18 bis 20 Watt Leistung aufladen, schon zu kleinen Preisen erhältlich. Leider unterstützt die aktuelle iPhone 12-Generation noch immer nur Fast Charging mit maximal 20W. Andere Hersteller von Android-Flaggschiff-Modellen bieten für ihre Smartphones, wie etwa das Samsung Galaxy S21, bereits 25W.


Ein neues Gerücht aus China befeuert nun die Option, dass die kommende iPhone 13-Generation statt mit 20W nun auch Fast Charging mit bis zu 25W unterstützen könnte. Man bezieht sich dabei auf Quellen aus Apples Lieferkette.

25W-Schnellladen würde neues Apple-Netzteil benötigen

Sollte Apple diese Strategie verfolgen, wird für das schnellstmögliche Aufladen mit 25W auch ein neues Netzteil notwendig sein, sofern man nicht bereits ein kompatibles zuhause hat. Aktuell wird im Apple Online Shop der USB-C-Power Adapter mit 20W für 25 Euro angeboten. Mit dem Release eines 25W-kompatiblen iPhone 13 dürfte Apple dann auch ein neues Netzteil anbieten.

Eine große Zeitersparnis beim Aufladen mit 25W statt 20W ist allerdings nicht zu erwarten. In Kombination mit einem größeren verbauten Akku und einem optimierten 120Hz-Display mit LTPO (Low-Temperature Polycrystalline Oxide)-Technologie samt Always-On-Option ist aber von einer längeren Akkulaufzeit beim iPhone 13 auszugehen. So kann es sein, dass das Gerät schlussendlich auch aus diesen Gründen weniger häufig ans Ladegerät angeschlossen werden muss.

(via MacRumors)

Anzeige

Kommentare 13 Antworten

  1. Juhu und wieder ein neues Netzteil kaufen…von 18 Watt beim 11Pro zu 20 Watt beim 12Pro und für das 13Pro dann 25 Watt.

    Macht dann in drei Jahren 3 Netzteile um vielleicht 20 Minuten Zeitersparnis beim laden zu haben.

    Alles der Umwelt zu liebe 😉 oder verwechselt da Apple vielleicht Umwelt mit Umsatz.

        1. Zwischen 20 Watt und 25 Watt wird es keinen großen Unterschied mehr beim Laden geben, da die höheren Ladegeschwindigkeiten nur am Anfang stattfinden. Zum Ende des Ladevorgangs wird es mit jedem Ladegerät langsamer.

        2. @checker: Richtig. Könnte man. Analog zum iPhone-Akku würde dann auch der 30 km/h-Ferrari deutlich weniger verschleißen als der Ferrari, der permanent Vollgas gefahren wird.

      1. @dho: So ist es. Mein iPhone 4-Netzteil mit 5 Watt funktioniert immer noch und ich verwende es immer noch zum Laden meines iPhone 8, iPhone Xs und meines IPad Pro. Ja, richtig gehört, iPad ?
        Und auch für das iPhone 14, 15 oder 16 werde ich immer noch das akkuschonende 5 Watt-Netzteil verwenden.
        Ich gehöre allerdings auch nicht zu der Fraktion „muss immer alles sofort haben weil ich keine Geduld habe“ ?

    1. Soll Apple sich also jetzt Generationen nicht weiterentwickeln? Wir sollten vielleicht generell mal anfangen, unsere Hardware ein bisschen länger zu benutzen. Da wird auch Apple mal drüben nachdenken müssen.

  2. Die hardcore Apple Fans kaufen doch eh alles. Sieh nur mal dieses neue alberne Akkupack für über 100€.
    Mit Umweltschutz hat das eh nichts zu tun. Apple ist wie jedes andere Unternehmen auch, an hohen Gewinnen interessiert. Ihre Strategie gibt ihnen doch recht.

  3. Gut wenn man dann ein MacBook Netzteil daheim hat. Da ist dann mit 60/100 Watt noch genügend Reserve für die nächsten 2-3 Jahre. ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de