iPhone 5s: Tipps & Tricks für die neuen Funktionen

17 Kommentare zu iPhone 5s: Tipps & Tricks für die neuen Funktionen

Mit dem iPhone 5s hat Apple einige neue Funktionen eingebaut. Wir haben Tipps und Tricks für euch gesammelt, damit ihr das iPhone 5s komplett ausreizen könnt.

iPhone 5s Tipp Serienbild

Mehr Finger für Touch ID: Man entsperrt sein iPhone 5s ja nicht immer mit dem gleichen Finger. Aus diesem Grund kann man den Fingerabdruck-Sensor so konfigurieren, dass er mehrere Fingerabdrücke erkennt. Den entsprechenden Menüpunkt findet ihr in den iOS-Einstellungen unter Allgemein – Code & Fingerabdruck. Ersten Erkenntnissen zufolge kann man bis zu 5 verschiedene Fingerabdrücke für Touch ID hinterlegen.


Zeitlupen-Aufnahmen anfertigen: Mit dem neuen iPhone 5s kann man Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen. Dazu wechselt man in der Kamera-App mit einem Fingerwisch einfach auf die Funktion Slo-Mo und nimmt ganz normal ein Video auf. Sobald die Aufnahme beendet ist, kann man innerhalb des Clips einen bestimmten Abschnitt auswählen, der in vierfacher Verlangsamung abgespielt wird. Damit lassen sich tolle Effekte erzielen – probiert es doch einfach mal mit dem Füllen eines Wasserglases aus. Besonders gute Slo-Mo-Aufnahmen könnt ihr euch in diesem Video ansehen.

Serienbilder aufnehmen: Und wenn wir gerade in der Kamera-App sind – nehmt doch einfach mal ein normales Bild auf und lasst den Finger auf dem Auslöser gedrückt. So könnt ihr 10 Bilder pro Sekunde in voller Auflösung aufnehmen. In der Foto-Bibliothek werden Serienbilder als kleiner Ordner eingebunden, in dem ihr euch über den Favoriten-Button die besten Schnappschüsse heraussuchen könnt. (Foto: Apple)

Grafik-Leistung auskosten: Wer sehen will, was das iPhone 5s im 64-bit-Modus wirklich leisten kann, hat aktuell eigentlich nur ein einziges Spiel zu Auswahl, bei dem das neue Smartphone annähernd an seine Grenzen kommt (oder sagen wir besser: etwas gefordert wird): Infinity Blade III (App Store-Link). Einfach zurücklehnen und genießen.

iPhone 5s: Noch mehr Neuerungen Dank iOS 7

Alle weiteren Änderungen, die sich hauptsächlich durch das neue iOS 7 ergeben, haben wir euch bereits in diesem Artikel zusammengefasst. Dort könnt ihr unter anderem nachlesen, was es mit dem neuen Kontrollzentrum auf sich hat und wie das neue Multitasking funktioniert. Und wo hat sich überhaupt die Spotlight-Suche versteckt? Auch hier haben wir den passenden Tipp für euch parat.

Anzeige

Kommentare 17 Antworten

    1. Weiß jemand, wie man nachträglich den Namen des Fingerabdrucks ändern kann? Wenn man auf Bearbeiten klickt, kann man den doch nur löschen oder mache ich da etwas falsch?

  1. Gibt es eine Möglichkeit die Slow-Motion Videos zu verschicken? Bei einem ersten Test hat er bei mir nur das Video normal, ohne slowmo verschickt.

  2. Einziger „Nachteil“ bei den Slow-Motion Aufnahmen ist dass die Verlangsamung sozusagen in Echtzeit berechnet wird aber nicht abgespeichert, das heißt wenn ich das Video auf den Rechner Synce ist keine Zeitlupe vorhanden, die muss dann manuell wieder eingefügt werden (z.B. mit iMovie), einziger Vorteil ist dass die Videos in 120fps aufgenommen und übertragen werden, somit fängt es bei 25% Geschwindigkeit nicht an zu ruckeln!

  3. Mich würde der Sinn des ganzen auch interessieren. Aufgrund des sowieso relativ geringen Arbeitsspeichers reichen die 32 Bit doch total. Wofür also bitte die 64??

    1. Naja ab 2037(wenn ich mich jetzt nicht am datum irre) werden alle 32 bit geräte nicht mehr Funktionieren, somit hat es ja schon ein Sinn mit den 64 bit.

  4. 64Bit, wo liegen die Vorteile? Ich sehe keine!
    Die ersten die Vorteile von 64Bit haben werden sind nunmal Android-Geräte, die werden erfahrungsgemäss mit mehr Arbeitsspeicher ausgestattet.
    Mein iPhone 4 wäre deutlich angenehmer zu bedienen wenn damals nicht mickrige 512MB verbaut worden wären 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de