Jaksta Media Recorder: Aufnehmen und Konvertieren von Audio- und Videoinhalten aus dem Netz

Manchmal stellt einen das Leben vor schier unlösbare Probleme. Oder habt ihr schon einmal versucht, einen BBC Radio On Demand-Stream herunterzuladen? Zum Glück gibt es den Jaksta Media Recorder.

Jaksta Media RecorderDie BBC Radio-Streams sind nämlich eine Sache für sich, da sie in dem mittlerweile rar gesäten Real-Format vorliegen. Aber auch mit diesem Dateiformat hat der Jaksta Media Recorder keinerlei Probleme, ebenso wenig wie mit vielen anderen Mediendateien in Audio- und Videoform, die über zahlreiche Kanäle gestreamt werden. Beispiele sind YouTube, Vimeo, Jango, Laut.fm, SoundCloud, Radium und viele andere. Der Jaksta Media Recorder unterstützt unter anderem Website-Formate und -Protokolle wie flv, http, rtmp, icecast, wmv, asf, mp3, mp4 und swf. Die Developer sprechen auf ihrer Webseite davon, dass unter anderem derzeit mehr als 100.00 Video-Websites unterstützt werden.


Das Vorgehen ist dabei ebenso einfach wie komfortabel: Nach dem Start des Media Recorders besucht man einfach die entsprechende Website, aktiviert den Recorder-Scan im Programm und startet den Stream. Der Jaksta Media Recorder erkennt dann eigenständig, dass ein Video- oder Audioinhalt abgespielt wird, und fügt diesen einer Downloadliste hinzu. Dieser Vorgang wird mit einem kleinen PopUp über die Nachrichtenzentrale bestätigt, auf Wunsch kann auch ein akustisches Signal ausgegeben werden, wenn der Download erfolgreich abgeschlossen wurde. In den Einstellungen lässt sich außerdem ein spezieller Speicherort für die Downloads festlegen.

Die heruntergeladene Datei richtet sich dabei immer an der Ursprungsqualität des Streams aus: Wird beispielsweise ein YouTube-Video mit 720p angesehen, wird auch dieses Format für die herunterzuladende Datei ausgewählt. Da manche Streams allerdings nicht direkt mit dem Mac kompatibel oder für die weitere Verarbeitung ungeeignet sind, bietet der Jaksta Media Recorder an, diese Files gleich in ein bestimmtes Format zu konvertieren. Am unteren Rand des Programmfensters lässt sich zwischen verschiedensten Formaten auswählen, darunter auch mp3, Quicktime, AAC, wav oder DivX. Möchte man die entsprechende Datei für ein bestimmtes Gerät zur Verfügung stellen, hält die App außerdem gängige Formate für die Xbox, das Apple TV oder das iPad 3 als Preset bereit.

Die Verarbeitungsgeschwindigkeit des Jaksta Media Recorders hat selbst mich überrascht: Einzelne Songs waren bereits nach einigen Sekunden heruntergeladen und dann ebenso schnell konvertiert, sofern gewünscht. Nur beschriften muss der User die entsprechenden Dateien abschließend noch. Ebenfalls vorhanden ist aber auch eine iTunes-Export-Funktion, mit der die aufgenommenen Streams direkt in die Apple-Musikverwaltung eingepflegt werden können. Auch bei HD-Videos von YouTube und Co. konnte ich eine sehr schnelle Verarbeitungsgeschwindigkeit feststellen, so dass die Dateien binnen kürzester Zeit in meinem dafür vorgesehenen Download-Ordner landeten. Wichtig zu wissen ist ebenfalls, dass die Videodateien nicht einmal ganz zuende geschaut werden müssen – es reicht ein kurzes Abspielen, und der Jakstra Media Recorder erledigt den Rest. Prinzipiell ist es so möglich, die App stetig im Hintergrund laufen und während des Surfens alle Mediainhalte von unterstützten Websites herunterzuladen – einfacher geht es wirklich nicht.

Diesen Spass lässt sich das Entwicklerteam von Jaksta derzeit 39,95 Euro kosten, inklusive einer 30-tägigen Geld-zurück-Garantie. Erstanden werden kann das Programm auf der Developer-Webseite nicht nur für den Mac, sondern auch in einer Windows-Version. Legt man noch 20,00 Euro obendrauf, erhält der Nutzer drei weitere nützliche Programme in einem großen Gesamtpaket, den Jaksta Music Miner, den Jaksta Video Converter und den Jaksta Music Converter. Letztere Programme eignen sich zum Umwandeln von bereits bestehenden Files, der Music Miner bringt für die Audio-Aufnahme weitere Features mit sich wie ein Taggen mit Titel und Interpret und ein automatisches Umwandeln in mp3-Dateien. Natürlich können alle Programme auch einzeln erworben werden. Ein erklärendes YouTube-Video zum Jaksta Media Recorder findet ihr abschließend unter diesem Artikel.

Video: Jaksta Media Recorder

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Jaksta Media Recorder kann ich nur empfehlen. Macht was es soll. Ist auch regelmäßig in verschiedenen Mac-Bundles enthalten. Mit etwas Geduld lässt sich noch etwas sparen.

    1. Lovefilm habe ich jetzt nicht. Oder meintest du Amazon Prime Instant Video? Dort habe ich es vorhin mal versucht – aber der Media Recorder scheint dann durchzudrehen und kreiert im Sekundentakt kleine, max. 800 kb große m4a-Sounddateien, die sich nicht abspielen lassen. Daher vermute ich mal, dass es seitens Amazon irgendeine Sperre gibt. Es funktioniert also nicht.

  2. Ist es überhaupt legal, Lieder von Soundcloud runterzuladen?
    (Also die, die über die Website nicht offiziell zum Download angeboten werden)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de