KISS2GO: Kann man mit dem iPhone flirten?

18 Kommentare zu KISS2GO: Kann man mit dem iPhone flirten?

Flirten im Internet? Unzählige Anbieter preisen ihre Plattformen und die damit verbundenen Vorteile an. Aber geht das alles auch mit dem iPhone?

Zu Beginn muss ich doch gleich einmal mit einer Wahrheit rausrücken: Ich habe meine Freundin im Internet kennengelernt. Damals war an ein iPhone aber lange noch nicht zu denken. Wie dem auch sei – kann man auch mit dem iPhone flirten? Das wollte ich ausprobieren – mit der App KISS2GO (App Store-Link) und natürlich rein beruflich.


Nach dem Download der 6,9 MB kleinen iPhone-Applikation muss man sich nicht unbedingt ein Profil anlegen, sondern kann schon so ein wenig stöbern. Die Möglichkeiten halten sich dabei natürlich in Grenzen, das Anlegen eines Accounts geht aber schnell von der Hand und ist in weniger als einer Minute erledigt.

Direkt danach kann man bereits sein Profil bearbeiten. Natürlich zählen immer die inneren Werte, doch nur mit einem Bild steigert man seinen Flirtfaktor. Der Upload geht eigentlich leicht von der Hand, ist aber wenig komfortabel: Man kann lediglich ein Bild aus der Bibliothek auswählen oder direkt knipsen. Möglichkeiten, einen bestimmten Ausschnitt zu wählen, sucht man vergeblich.

Weiter geht es mit ein paar Angaben zur Person. Figur, Haarfarbe, Augenfarbe – alles wie gewohnt. Die eigene Ausrichtung von KISS2GO wird dann aber recht schnell deutlich: Anstatt Fragen zu Hobbys und Beruf zu beantworten, drehen sich die meisten Fragen ums Sexleben. Hinzu kommt, dass man jeweils nur eine Antwort aus eine vorgegebenen Auswahl herauspicken darf, Textfelder zur Eingabe eines eigenen Profiltextes gibt es nicht.

Neben dem eigenen Profil gibt es im Hauptmenü der App acht weitere Punkte. Über mangelnde Übersicht kann man sich nicht beklagen, mit jeweils einem Klick gelangt man zu den wichtigsten Funktionen von KISS2GO. Die Suche nach Flirts verlief bei uns leider nicht immer problemlos, insbesondere beim Entfernungsfilter gab es oft kleinere Probleme.

Besser umgesetzt und richtig gut gemacht ist der Kissradar: Dort kann man eine bestimmte Anzahl an Flirts auf einem Radar in der Umgebung sehen, der sich – je nach Ausrichtung des iPhones – sogar in die richtige Position dreht. Klickt man auf einen dieser Punkte, öffnet sich eine kleine Vorschau, ein weiterer Klick öffnet das Profil der jeweiligen Person.

Im Profil kann man sich zum einen mit Informationen des Flirts versorgen, findet also Fotos, Daten zur Person, Flirt Facts und sonstige aufschlussreiche Funktionen. Gefällt die Person, kann man entweder eine Nachricht schicken oder sie auf die Hotlist setzen. Wer ein paar der eigenen Credits, die es unter anderem für die Anmeldung, den tägliche Login oder auch gegen Bezahlung gibt, ausgeben möchte, kann auch einen virtuellen Kuss versenden oder Geschenke verteilen.

Das nutzt aber alles nichts, wenn die hoffentliche Traumfrau nicht antwortet. Wird das eigene Profil besucht oder man erhält einen Kuss oder eine Nachricht, gibt es auf dem iPhone eine Push-Meldung. Hier fehlte uns zunächst eine Option zur Selektion – gerade die Damen der Schöpfung sollten prinzipiell viele Küsse oder Seitenbesuche bekommen, da kann ein Push schnell nerven, während er bei einer eingehenden Nachricht natürlich sinnvoll ist. Mit einem kurzfristigen Update haben die Entwickler eine Selektionsmöglichkeit eingeführt.

Anzeige

Kommentare 18 Antworten

  1. Verstehe die Altersbegrenzungen von Apple irgendwie nicht, wieso ist zum Beispiel diese App ab 17 oder wieso steht bei Modern Combat 2 als Grund dafür dass der Artikel ab 17 ist: erotische Anspielungen ??
    Wäre vielleicht mal einen Artikel in eurem AppMagazin wert.

    1. Wenn mich nicht alles täuscht, nennt Apple lediglich Pauschalbegründungen, die für alle Apps die z.B. in die Kategorie ab 17 fallen gleich sind.

  2. Hmm ob ich damit damit endlich auch mal eine Freundin finde? Bin m, 35, 1,80 85kg leider schon seit 2005 unfreiwillig Single!
    Leider sagen alle immer „sorry du bist überhaupt nicht mein Typ” wenn sie ein Bild von mir gesehen haben, dabei hab ich eine normale Figur!
    Könnt jetzt ruhig negativ bewerten, ist mir egal!

    1. Ich halte von Inet treffen nichts… ab in den club oder in ne kneipe… da trifft man leute… zudem … hast was zu verlieren 😉 rann an den speck!

    2. Vielleicht machst du bei so einer Umstyle Aktion mit? Beispielsweise von „Hallo Deutschland“. Gehe shoppen, lass dich beraten. Gehe zum Friseur, lasse dich beraten.

  3. Also wenn mich jemand kennenlernen will, steht das ja auch da, aber was muss ich machen, dass bei ihm dann auch steht, dass ich ihn kennenlernen will?! 😀

  4. nicht so prickelnd und irgendwie kindisch… Da finde ich Badoo um Welten besser! Da sind auch überraschend viele Mädels in meiner Umgebung und Altersklasse!

  5. Oman und es war ja klar dass irgendwer dumm machen muss, zwecks deiner Freundin, bzw der Art wie du sie kennengelernt hast!!!

    Die können alle ruhig sein, wenn die ma jmd kennenlernen im Inet, sind die, diejenigen die sich ne „tolle Geschichte“ einfallen lassen wo sie ihren herzallerliebsten Gefunden haben…

    🙂

  6. Ich kann aka-aki empfehlen! Scannt deine Umgebung nach deinen Kriterien und zeigt dir an, wen du getroffen hast (im Umkreis von ein paar hundert Metern). Es gibt Sticker die du sammeln kannst und anderen aufkleben kannst! Z.B. kann man den Sticker „Facebook“ sammeln und ihn unter „was ich mag“ ablegen. So weiß dein Gegenüber gleich was du magst, was dich ausmacht, was du gerne siehst und hörst usw.! Ist echt lustig und kostenlos! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de