Kratzer auf der Apple Watch: Einfache Polierpaste hilft

Ohje, kommt jetzt ein #Scratchgate? Nein, sicherlich nicht.

apple watch kratzer

Es gibt sicherlich nicht nur Gutes über die Apple Watch zu berichten. Einige Nutzer berichten bei Reddit und Co., dass sich das Display der Apple Watch löst, außerdem zeigen einige Fotos, dass die Apple Watch mit Edelstahlgehäuse schnell Kratzer annimmt.


Doch letzterer Umstand sollte nicht zum Aufschrei führen, da solche Gebrauchsspuren ganz normal sind und bei jedem Produkt auftauchen, die aus Edelstahl gefertigt und legiert sind. Und da dieses Problem nicht neu ist, gibt es auch eine sehr einfache Lösung, die Dom Esposito im unteren Video präsentiert.

Kratzer auf der Apple Watch sind ägerlich

Ihr benötigt lediglich eine einfache Polierpaste, die es bei Amazon schon ab 3,60 Euro gibt. Mit einem Poliertuch einfach die Kratzer einreiben und bearbeiten, mit einem sauberen Tuch abwischen und schon sind die Kratzer verschwunden.

Es ist also nicht notwendig direkt zu Apple zu rennen und einen Umtausch zu beantragen. Mit wenig Aufwand sind die Kratzer auch ganz schnell wieder entfernt. Wie beim iPhone gilt auch hier: Die Apple Watch ist ein Produkt, das im Alltag, mal schneller mal langsamer, kleine Kratzer oder Macken sammeln kann. Einmal nicht aufgepasst, schon ist die Uhr samt Arm gegen die Tür geknallt oder beim Abnehmen heruntergefallen.

Habt ihr eine Apple Watch mit Edelstahlgehäuse gekauft? Konntet ihr schon Kratzer entdecken? Foto: @DetroitBORG/Twitter

Kratzer auf der Apple Watch entfernen


(YouTube-Link)

Anzeige

Kommentare 29 Antworten

  1. Ja, immer das gleiche. Ein Aufschrei geht wieder durchs Internet.
    Als wäre das unnormal für Edelstahl oder als hätte Apple behauptet die Uhr könne nicht verkratzen.
    scratchgate, was für ein Schwachfug.

    1. Moment. Es gibt auch Edelstahl-Legierungen, die nicht beim Anschauen zerkratzen. Apple gibt doch immer damit an, dass sie eine eigens entwickelte Legierung nutzen (bei so ziemlich jedem Produkt, wenn man drauf achtet in den Keynotes), warum dann mal nicht bloß Richtung blingbling und Kosteneffizienz, sondern auch mal in Richtung Werterhalt und Co? Das die Edelstahl-Mischung für Produkte extra ausgewählt/entwickelt wird ist übrigens nichts besonderes, aber es macht sich halt gut im Marketing. :p

  2. Es muss halt immer wieder aufs neue versucht werden, die Konkurrenz schlecht zu machen. Gebt es auf hat beim iPhone 6 plus schon nicht funktioniert! Oder man will Vorsatz dann Apple in die Schuhe schieben.

  3. Die Frage ist nur, stimmt die Verarbeitung und die Materialien nun, oder ist die Uhr sehr empfindlich?

    Wenn ich mir die Uhr bestelle, möchte ich sie natürlich auch im Alltag tragen und nutzen, allein auch weil ich die Uhr gerne als Fitnesstracker im Einsatz habe…

    1. Die Apple Watch ist nichts für dich. Kauf dir lieber was vernünftiges. Eine rolex oder Omega zum Beispiel. Du wirst die Uhren lieben. Damit die aber auch immer toll aussehen, gewöhn dich dran, einmal im Monat das Uhrenpflegeprogramm zu fahren, was aus putzen und polieren besteht…..oh wait!!! Kannst dir doch eine apple Watch mit Edelstahlgehäuse kaufen…

      Worauf ich hinaus will: völlig, absolut normal!!!

        1. Du meinst die professionelle Reinigung beim Uhrmacher? Ich meinte die, die man daneben noch macht. Und da kommt „einmal im Monat“ schon hin. 😉

          1. Es gibt die von mir angesprochene Revision (wo das von dir angesprochene Aufpolieren mit drin ist), und es gibt die Wiederherstellung der Wasserabdichtung bei der zwar gereinigt, aber nicht poliert wird – wenn man die Uhr zum Tauchen verwendet, sollte man dies etwa einmal im Jahr machen.
            Habe von keinem jemals gehört, dass er oder sie eine reine Politur ohne Ölwechsel etc gemacht hat. Kratzer sind zumindest bei meinem Modell recht selten.

          2. Also sorry, ich glaube wir reden aneinander vorbei. Ich kenne keinen, der seine hochwertige Uhr zu Hause nicht sauber macht und mit Politur aufhübscht.
            Alles neben der Revision und der Wasserdichtigkeitsprüfung. 🙂

          3. Ich bin zwar penibel bei so manchen Sachen, aber an der Stelle muss ich schon sagen, dass es nunmal auch nur ein Gebrauchsgegenstand ist. Klar wird man vor einem wichtigen Anlass einmal mit einem Poliertuch drübergehen, aber das ist doch nicht der Rede wert.

          4. Ich wollte auch eigentlich nur darauf hinaus, dass Kratzer an der apple watch etwas normales sind, mit der jeder Uhrenbesitzer zu kämpfen hat, welche sich aber auch wieder bereinigen lassen 🙂

          5. Das stimmt natürlich. Jedoch ist eine spiegelglatte Abrundung an der Front eine fragwürdige Designentscheidung – die Kratzer sind in dem Fall wirklich sofort und aus allen Blickwinkeln sichtbar.

          6. Mh, Habe es noch nicht live gesehen. Bin gespannt, ob es sich wirklich so verhält. Die Edelstahlvariante ist die einzige, die ich spannend finde.

  4. Diese Uhr ist in der ersten Generation. Was habt ihr von dieser Version erwartet. Diese Version hat nunmal Kinderkrankheiten (Bezug auf das Display welches sich lösen soll). J

    Edelstahl ist nunmal nicht unzerstörbar. Jammert ihr auch rum wenn ihr einen Kratzer ins Auto gefahren habt z.b. Audi hat schlechte Materialien verbaut? Ihr passt doch auch auf eine normale Uhr auf welche 400€ gekostet habt? Oder etwa nicht?

    1. Ach komm. Wer, wenn nicht Apple, hat immens viel Erfahrung mit dem Festkleben von Komponenten?! 😉 da sollte so ein popeliges Display doch wohl halten…

      1. Bei millionenfacher Fertigung ist es völlig „normal“ das es Einheiten gibt die nicht ok sind und trotzdem durch QM rutschen.

        So wie es „normal“ ist, daß bei Apple Produkten daraus immer ein „Gate“ oder Shitstorm raus wird. Welcher zumeist von „Hatern/Neidern“ kommt.

        1. Das war nicht 100% ernst gemeint, das hast du doch sicher gemerkt?! Natürlich rutscht gerade am Anfang der Produktion was durch, beim iPhone 5 war es zB besonders schlimm. Ein Displaygate oder wie auch immer sehe ich jetzt hier allerdings nicht anrollen…

    1. und wenn sie kratzer hat gehste zum uhrmacher und lässt sie bissl polieren oder strahlen, alles easy 😉 die uhr gewinnt ja nur an wert ??

        1. Rolex mit ner Apple Watch vergleichen ist schon ein wenig dämlich. Vergleicht ja auch nicht wirklich jemand einen Mercedes SLS mit einem Toyota Aygo.

  5. Das auf Hochglanz polierter Edelstahl Mini Kratzer annimmt ist nichts Neues.
    Deswegen sind Uhren im allgemeinen ja meistens matt poliert. Vor allem an den frontalen Flächen. Die Seiten, wo die Krone sitzt, sind oft auf Hochglanz poliert. Da bekommen die Uhren halt nicht soviel ab.

    Jetzt könnte man natürlich fragen warum Apple rundum Hochglanz gewählt hat … vermutlich eine reine Design Entscheidung.

    Und eines muss man da mal sagen, wer so viele Kratzer, in so kurzer Zeit hat wie die Bilder es darstellen, hat und die alle auf der Seitenfläche … der passt weder auf sich selbst auf, geschweige denn auf seine Uhr.

  6. Gilt das auch für das Gliederarmband oder sind da keine Kratzer wie an der Watch direkt?

    Ander Frage an die Apple Watch Besitzer:
    Kann man mit der Apple Watch auch Telefonie über FaceTime Audio machen?
    Kann man mit der Apple Watch auch Telefonie über FaceTime Video machen?

  7. fragt sich was besser ist, das leichtere und dank eloxal härtere alugehäuse oder das edel aussehende polierbare kratzanfällige edelstahlgehäuse ?
    wenn im alu ne kleine macke drin ist hat man pech, beim stahlgehäuse kann man es leichter beheben mit etwas geschick

  8. Diese Diskussion ist in meinen Augen ziemlich „überflüssig“, jeder Hersteller verbaut doch mittlerweile günstigste Komponente. Ich brauch mich nur in meinem Haushalt umschauen, bei der Waschmaschine angefangen. Die sind so konzipiert nicht mehr wie früher „ewig“ zu halten, sondern wenigstens über die Garantie-Zeit hinweg!?
    Sicherlich ist es bei den Preisen „fragwürdig“, aber warum sollte Apple anders konzipieren als z.B. Miele, AEG oder auch Samsung??? Wer ein Gerät benutzt, „nutzt“ es (ab), ganz einfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de