Kuo: AirPods sollen 2023 auf USB-C umgestellt werden

Zusammen mit dem iPhone 15

USB-C wird den aktuellen Lightning-Anschluss vermutlich im Jahr 2023 komplett ablösen. Beim iPad Air und iPad Pro kommt schon USB-C zum Einsatz, demnächst auch beim iPhone und bei den AirPods. Ein neuer Bericht von Apple-Analyst Ming-Chi Kuo legt nah, dass alle AirPods-Modelle 2023 auf USB-C umsteigen.

Ich sage voraus, dass Apple 2023 USB-C-fähige Ladegehäuse für alle AirPods-Modelle auf den Markt bringen wird. Das Ladegehäuse der neuen AirPods Pro 2, die in 2H22 auf den Markt kommen, könnte jedoch noch Lightning unterstützen.

Diese Aussage ist nicht neu, im Mai prognostizierte Kuo zudem, dass auch weiteres Zubehör wie das Maggis Keyboard, das Magic Trackpad oder die Magic Mouse auf USB-C statt Lightning setzen werden. Das bedeutet, dass Apple, sobald das iPhone 15 im Jahr 2023 auf USB-C umgestellt wird, gleichzeitig mit der Umstellung aller seiner Produkte auf USB-C beginnen wird. Dies wird schließlich das Ende des Lightning-Steckers insgesamt bedeuten. Angesichts der weiten Verbreitung von Lightning wird es jedoch wahrscheinlich Jahre dauern, bis dieser Prozess tatsächlich komplett abgeschlossen ist.


Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Tja, dann werden diese Jahr, anders als eigentlich geplant, keine neuen Apple Geräte gekauft. Wäre ja blöd dieses Jahr noch die letzte Generation von Lightning Geräten welcher Art auch immer zu kaufen.

  2. Kuo dreht wieder durch und alle Apple News plappern nach.

    Wenn dann doch nicht seine Wünsche wahr werden dann schieb das um weitere 2 Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de