Letterpress-Klon Wortgewandt im Test: Kleiner Bonus für Telekom-Kunden

Wortgewandt war vor einigen Wochen unsere App des Tages. Heute schieben wir einen Testbericht nach und versorgen euch mit weiteren Informationen.

Bei der Universal-App Wortgewandt (App Store-Link) werden sicherlich Freunde von Buchstaben ihren Spaß haben. Es wird mindestens iOS 5 benötigt und seit dem letzten Update läuft das Spiel auch auf dem iPad, eine iPhone 5-Anpassung ist ebenfalls vorhanden. Wortgewandt verschlingt etwa 25 MB auf euren Geräten und ist kostenlos zu haben. Eine Verbindung zum Internet ist zum spielen zwingend notwenig, da man sonst keinen Gegner findet. Es handelt sich also um ein reines Online-Spiel.


Nachdem die App gestartet wurde, wird man zunächst von einem übersichtlichem Login Bildschirm begrüßt, welcher die Möglichkeit gibt sich an dem Spiel anzumelden. Optional kann man sich per Facebook, E-Mail oder was ich sehr gut finde, ohne Registrierung anmelden. Ohne Registrierung bekommt man automatisch einen Zufallsnamen zugeteilt und schon kann es los gehen. Man kann jemanden per Mail oder Facebook einladen oder auch einfach vom Spiel einen Zufallsgegner wählen lassen, welcher auch gerade online ist.

Das Prinzip ist einfach gehalten. Man bekommt ein 5×5 grosses Feld präsentiert mit unterschiedlichen Buchstaben in jedem Feld. Diese kann man nun per Drag&Drop so zusammenstellen, dass ein möglichst sinnvolles Wort dabei entsteht. Die Datenbank des Spiels umfasst laut Hersteller über 320.000 Einträge. Also genug um seiner Fantasie freien Lauf zu lassen. Jeder Buchstabe, der genutzt wird, ergibt einen Punkt.

Ziel ist es mehr Punkte zu machen als sein Gegner, wobei man auch beachten muss, dass das Spiel zu Ende ist, wenn jeder der 25 Buchstaben einmal benutzt worden ist. Es ist also nicht nur ein guter Wortschatz von nöten, sondern auch ein wenig Taktik. Buchstaben, wenn diese bereits vom Gegner genutzt worden sind, können nochmals genutzt und somit gestohlen werden. Zuvor bereits selbst verwendete Buchstaben, für die man keine weiteren Punkte erhält, sind dementsprechend markiert. Eine kleine Anleitung ist auch im Spiel selbst zu finden.

Die Mischung aus Taktik und Wissen gefällt mir besonders gut. Es macht einfach Spass, auch gegen mehrere Gegner gleichzeitig zu spielen. In der kostenlosen Version kann man gegen zwei Gegner gleichzeitig spielen. Wenn man mehr als nur zwei Gegner gleichzeitig und auch die Werbung ausgeblendet haben möchte, kann man die Limitierung per In-App Kauf für 89 Cent entfernen. Ein besonderes Extra gibt es ab sofort für Nutzer aus dem Telekom-Netz: Sie können unbegrenzt spielen und müssen auf Wunsch nur noch die Werbebanner entfernen lassen.

Die Bewertung im App Store selbst lässt mit 4,5 Sternen schon vermuten, dass Wortgewandt und das einfache Prinzip gut ankommen. Für zwischendurch ein tolles Spiel, was es sicherlich immer wieder wert sein wird für eine kleine Partie zu starten. Einzig kleine Kritik an der App selbst ist, dass man teils sehr lange warten muss bis ein Gegner antwortet. Ich könnte mir vorstellen, dass der Gegner einfach keine Lust mehr hat, sich aber aus dem Spiel nicht ausgeloggt hat. Hier wäre es sicherlich schön, in den Optionen einen gewissen Rahmen einstellen zukönnen, nachdem ein automatischer Logout stattfindet, wenn keine Reaktion kommt und der Gegner dann automatisch gewinnt.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. dass ihr im gesamten bericht nicht erwähnt, dass das ein 1:1-clone von letterpress ist, ist erstaunlich.
    ich hab ne zeitlang beides benutzt, bin aber wieder zurück zu letterpress

    1. letterpress idt – trotz dass so wenig dargestellt ist – dennoch weit schöner. der dt. hersteller hat überhaupt kein gefühl für coole ästhetik

    2. etwas so abzukupfern gehört bestraft

    3. letterpress fehlende deutsch-unterstützung hat den ungemeinen vorteil, dass ich in den paar wochen unglaublich viele neue englische wörter dazugelernt habe

    ich würd zu letterpress greifen (auch wenn die meisten leider wohl zu faul sein werden, das spiel auf englisch zu spielen. AUCH mit diesem grossen lerneffekt)

    1. das spiel ist super, läuft flüssig, hat im gegensatz zu letterpress keinen zwang zum ekligen game-center, und das wörterbuch ist genial!!

      letterpress sieht zwar genial aus und da kommt wortgewandt nicht ran, aber das spiel so runterzumachen ist purer neid oder hass! der ganze appstore ist voller kopien, selbst angry birds ist eigentlich eine miese kopie!

      klare empfehlung, hab auch sofort die freischaltung gekauft und freue mich auf weitere updates!!!

      1. wieso sollt ich auf was neidig sein. nein! überhaupt nicht.
        und ja, auch angry birds mag vielleicht kein original sein, aber es hat ein eigenes design. das hier ist eine 1:1-kopie (nur dass der hersteller kein gefühl hat, und sogar dieses cleane, klare design nicht hinbekommen hat, oder nicht verstanden hat, was das design des spiels ausmacht).
        nein, bestimmt kein neid, das ist eine unverfrohrene frechheit, was der dt. hersteller da vorlegt. jeder der im bereich von grafik und design tätig ist, wird meine kritik nachvollziehen können.

        wer als nebeneffekt auch noch englisch dazulernen will (auch fortgeschrittene) sollen meiner meinung nach zu letterpress greifen

      2. nachtrag: der wortschatz bei wortgewandt ist lächerlich. ganz einfaches beispiel: er akzeptiert „Bauholz“ nicht. überhaupt hat es probleme mit zusammengesetzten wörtern, aber genau diese sind besonders lange, haben weit mehr buchstaben im normalfall und sind wichtig für diese art von spiel

        1. der beweis für deinen unverständlich aggressiven beitrag ist, dass bauholz im spiel erlaubt ist (habs grad nachgeprüft). kennst du den entwickler zufällig persönlich 🙂

      3. er hätte wenigstens runde ecken nehmen können xD nein! er stiehlt das design 1:1, macht das was davor cool und geil aussah, hässlich, und ändert einfach die farben…

        (irgendwas stimmt seit 2 tagen nicht. meine kommentare verschwinden, sind wieder da, werden doppelt gepostet. bitte um löschung der überzähligen/doppelten kommentare. sorry)

    2. aaah! in der überschrift steht letterpress! dann sorry für die kritik. dennoch… sich so unverfroren der idee eines anderen bemächtigen… (letterpress ist im ausland ziemlich erfolgreich). dislike

        1. ist ja auch nicht so, dass ich es nicht gut finde, dass ihr davon berichtet.
          als längerer letterpress-spieler habe ich mich durchaus auch über diese info von euch gefreut. ich dachte lange, wie geil wäre es doch das auf dt. spielen zu können.

          und jedeR soll die chance haben, das spiel spielen zu können, auch in der version wie er/sie will. und es auf dt. zu spielen ist bestimmt für die meisten die attraktivere wahl.

          nur wer neu einsteigt, kann sich vieles nicht vorstellen, die unterschiede des spiels und des spielerlebnisses nicht gleich unterscheiden.

          neben den genannten kritikpunkten, ist es halt auch so, dass für manche es auf dt. zu spielen auch gar nicht so erfüllend ist, was ich mir zunächst auch nicht dachte. neben den ärgerlichen lücken im wörterbuch, fand ich nach längerer zeit mit letterpress die dt. kopie sogar als zu einfach, als zu wenig fordernd. und mit einem normalen schulenglisch (ich bin vor langer zeit 2x in englisch in der schule durchgefallen, wobei sich seitdem vieles gebessert hat), mit einem englisch, das durchs tägliche reisen im www geschult ist, hat man durchaus auch sehr gute chancen bei letterpress zu gewinnen, denn da spielen nicht nur „natives“ (muttersprachler“), sondern eben die ganze welt. abgesehen davon, dass sich das spiel tatsächlich sehr gut als vokabeltrainer mit spielspass eignet. ma wird in kurzer zeit erstaunlich besser in englisch, denn man beginnt engl. wörter auch zu erraten, entwickelt ein gefühl für die sprache, erfindet worte die es schon gibt, ist erstaunt, dass es sie gibt, und schaut dann gleich in einem wörterbuch nach, was es heisst.

          jedeR soll spielen was er/sie will. kein neid. kein hass. meine empfehlung für neueinsteiger ist dennoch eindeutig letterpress

  2. er hätte wenigstens runde ecken nehmen können xD nein! er stiehlt das design 1:1, macht das was davor cool und geil aussah, hässlich, und ändert einfach die farben…

    dass der typ, der dahintersteckt, irgendwelche updates einbaut, die nicht ursprünglich von letterpress kommen, ist auch eher unwahrscheinlich. hinter wortgewandt steckt eher ein kopf eines programmierers und nicht der eines kreativen.

    und der wortschatz bei wortgewandt ist lächerlich!
    ich habe es vielleicht 7-8x gespielt und dabei sicher 6-7 worte gefunden, die das spiel nicht gekannt hat. das ist für so ein spiel eine riesige anzahl. ein sehr einfaches beispiel an das ich mich erinnern kann: „bauholz“! kennt „er“ nicht.
    überhaupt hat das programm probleme mit zusammengesezten wörtern. aber gerade die sind bei dieser art von spiel wichtig, denn die sind in der regel besonders lange und haben viele buchstaben. das ist auch ein wichtiger aspekt für den spielspaß überhaupt, denn auf diese sehr langen worte ist man in gewisser weise stolz, man stellt sich das gesicht des anderen vor, wenn man besonders lange worte findet, oder ausgefallene

    (irgendwas stimmt seit 2 tagen nicht. euer server? meine kommentare verschwinden, sind wieder da, werden doppelt gepostet. bitte um löschung der überzähligen/doppelten kommentare. sorry)

  3. Die (nicht neue) Spielidee ist super, nur die Umsetzung ist äußerst ausbaufähig. Das gilt für das Design, vor allem aber für das Wörterbuch und dessen unverhältnismässig begrenzten Umfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de