Lumos Ultra: Fahrradhelm mit App und Licht wird deutlich günstiger (Update)

Neue Version sucht auf Kickstarter nach Unterstützern

Update am 14. Juli: Mittlerweile haben die Kickstarter-Kampagne fast 20.000 Nutzer unterstützt und so für eine Finanzierung von über 2 Millionen Euro gesorgt. Falls ihr den Fahrradhelm mit App-Anbindung ebenfalls zum Sparpreis „vorbestellen“ wollt, habt ihr dafür noch fünf Tage Zeit – dann endet das Kickstarter-Projekt.

Es ist noch gar nicht so lange her, seit ich euch den Lumos Kickstart vorgestellt habe. Der mit hellen LED-Leuchten, einer Blinker-Funktion sowie einer App-Anbindung ausgestattete Fahrradhelm ist technische eine tolle Sache, mit einem Preis von rund 170 Euro aber alles andere als günstig. Nun gibt es insbesondere in dieser Hinsicht gute Neuigkeiten: Die Entwickler des Fahrradhelms haben mit dem Lumos Ultra eine neue, deutlich günstigere Generation vorgestellt.


Für den Lumos Ultra, der ab November 2020 ausgeliefert werden soll, sucht man aktuell bei Kickstarter nach Unterstützern – und das bereits sehr erfolgreich. Nach nur vier Stunden war der gewünschte Finanzierungsbetrag von etwas mehr als 50.000 Euro erzielt, mittlerweile hat man diese Marke deutlich überschritten. Fast 8.000 Nutzer haben mittlerweile mehr als 800.000 Euro zur Finanzierung beigetragen.

Und wo wir gerade beim Preis sind: Der Lumos Ultra ist als Early Bird Angebot für 79 US-Dollar erhältlich. Zusammen mit den Versandkosten werden daraus umgerechnet rund 71 Euro. Zudem ist eine Version mit einem verbesserten Aufprallschutz für rund 98 Euro erhältlich. Beides ist deutlich günstiger als der vergleichbare Lumos Kickstart, für den man rund 100 Euro mehr ausgeben muss.

Diese Funktionen bietet der neue Lumos Ultra

Funktional muss man sich trotzdem nicht verstecken: Auf der Vorderseite gibt es eine helle LED-Leuchte, hinten gibt es zwei rote LED-Module, die zudem als Blinker genutzt werden können. Eine kleine Fernbedienung für den Lenker ist dabei inklusive, auf Wunsch kann man den Blinker auch per App oder Apple Watch aktivieren.

Ebenfalls praktisch: Zum Aufladen kommt nun kein eigener Anschluss mehr zum Einsatz, stattdessen setzt man auf USB-C, was den Helm noch etwas flexibler macht. Gleichzeitig steigt die Akkulaufzeit auf bis zu 10 Stunden. Das Gewicht des Lumos Ultra liegt zudem nur noch bei rund 370 Gramm. Zur Auswahl stehen zudem verschiedene Farben und ein optionales Visier. Ebenso wird es den Lumos Ultra in drei verschiedenen Größen geben.

Um den geringen Preis möglich zu machen, muss man im Vergleich zum Lumos Kickstart zwei Einschränkungen in Kauf nehmen. So gibt es beispielsweise keine Blinker an der Front des Helms. Zudem ist das automatische Bremslicht, was bei starker Verzögerung automatisch hell aufleuchtet, nicht im Lumos Ultra integriert.

Anzeige

Kommentare 15 Antworten

  1. Meiner Ansicht nach eine gute Evolurion. Bremslicht habe ich abgeschaltet und auf den Blinker nach vorne kann man verzichten. Gut ist, das das ärgerliche proprietäre Ladekabel Geschichte ist, das ganze leichter

  2. Sollte man nicht erwähnen, dass so ein Helmlicht nicht das vorgeschriebene Licht am Fahrrad selber ersetzt? Zumindest in DE dürfte es doch ganz klar der Fall sein 🙈

    1. Erwähnen könnte man es. 😉
      Es ist aber auf jeden Fall eine sehr gute Ergänzung, da das Licht weiter oben ist. Zum Ausleuchten ist es eh zu schwach. Aber die Sichtbarkeit wird stark erhöht. Sagen jedenfalls meine Kollegen, die mich morgens auf dem Weg zur Arbeit überholen. 👍
      Das das Teil leichter wird, ist sehr sinnvoll. Für längere Strecken setze ich den Helm nur noch ein, wenn es wirklich dunkel ist. Mein Nacken dankt es mir.

    1. Ich weiß nicht genau, von wo die Sachen versendet werden. Wenn es direkt aus der EU kommt, ist das im Shopping schon inklusive.

      Ansonsten zahlst für einen Helm eh keinen Zoll, sondern nur Einfuhrumsatzsteuer (= Mehrwertsteuer). Das wären dann bei den aktuell angezeigten 71 Euro noch mal 13,49 Euro extra.

      1. Ah okay dazu hatte ich wenig gefunden. Nur dass Fahrradteile, Zubehör etc wohl 4-5% Zoll auslösen die zu den 19% noch oben drauf kämen. Du bist dir sicher dass Helme Zollfrei sind? Naja 19% sind ja auch schon noch mal nen Zacken.

        Mein super Early Bird (die mittlerweile ausverkauft sind) kostet mit MIPS 99$ plus „voraussichtlich 10$ Versand“. Dann 20,70$ Steuer (19% auf Gesamtpreis) und wenn jetzt noch 4,5% Zoll (5$) dann liege ich mit 135$ (120€) nur leicht unter dem aktuellen Amazon-Preis von 170€ für den „alten“

  3. Ist etwas über den Verschluss bekannt? Weil dazu steht leider nichts. Ich bin von meinem Nutcase den Magnetverschluss gewohnt. Das ist halt super praktisch und geht blind. Hat das der hier auch? Wenn ja wäre er eine Überlegung wert.

    1. Wie kann denn ein Helm StVO-konform sein?
      Natürlich muss das jeweilige Fahrzeug die Voraussetzungen erfüllen, aber ein optionaler Helm kann niemals StVO konform sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de