Machinarium endlich fürs iPhone: Tolles Adventure startet durch

Mehr als zwei Jahre nach dem ersten Release der iPad-Version wollen es die Macher von Machinarium noch einmal wissen. Sie haben ihr Spiel auch auf das iPhone portiert.

Machinarium 2Machinarium 3Machinarium 4Machinarium 1

Mit über 1.500 Stimmen und einer durchschnittlichen Bewertung von viereinhalb Sternen zählt Machinarium (App Store-Link) zu den besten Point&Click-Adventures, die es im App Store gibt. Bisher war das 4,49 Euro teure Spiel nur für das iPad erhältlich, das allerdings ändert sich mit dem heute erschienenen Update. Es handelt sich ab sofort um eine Universal-App, die zusätzlich zum iPhone-Support noch einige weitere technische Neuerungen mitbringt.

So bietet Machinarium ab sofort Retina-Grafiken, aber endlich auch eine Unterstützung für das iPad der ersten Generation. Zudem können Spielstände in der iCloud gesichert und auf andere Geräte übertragen werden. Für Nutzer, die gar kein iPad besitzen, gibt es dagegen eine kostengünstige Möglichkeit, Machinarium zu spielen: Machinarium Pocket Edition (App Store-Link) steht ausschließlich als iPhone-App zum Kaufpreis von 1,79 Euro bereit.

Machinarium ist nichts für ungeduldige

Alle technischen Fragen dürften damit geklärt sein. Aber worum geht es in Machinarium überhaupt und warum sollte man sich das Spiel auf sein iPhone oder iPad laden? Selbst nach einigen Spielrunden ist es uns nach unserem Test noch schwer gefallen, das Geschehen auf dem Bildschirm in Worte zu fassen. In einer düsteren, surrealen und skurrilen Comicwelt gilt es, einen kleinen Roboter per Point-and-Click zu steuern und auf diese Art und Weise Rätsel zu lösen. Mit einem Wisch nach oben lässt sich etwa der Roboter in die Länge ziehen, um so höhergelegene Gegenstände erreichen zu können.

Besagte Gegenstände sind Teil eines jeden Levels und dienen dazu, das Rätsel zu lösen. Sie können vom namenlosen Roboter aufgenommen und zu einem passenden Zeitpunkt wieder hervorgeholt werden. Hat man sich innerhalb einer Stufe total verzettelt, ist es möglich, das Spiel zu speichern und das Level neu zu laden. Auch gibt es einige Hinweise in Form eines Glühbirnen-Buttons, um zu erkennen, was der Roboter als nächstes tun soll oder benötigt.

Schon nach kurzer Zeit werden die Rätsel immer knackiger. Solltet ihr euch zu der Sorte Mensch zählen, die Ungeduld für eine Tugend halten, haltet euch von Machinarium fern. Frustgefahr ist eindeutig vorhanden, gleichzeitig motiviert die fantastische Grafik und der mystische Soundtrack zum Weitermachen. Von uns gibt es daher auf jeden Fall einen Daumen nach oben.

Kommentare 5 Antworten

  1. Definitiv für Genre-Fans ein Muss.

    Die Grafik, die Rätsel, die Stimmung des Spiels haben mich stundenlang gefesselt und machen es echt liebenswert. Man kann es auch mehr als einmal spielen, ohne dass es langweilig ist/wird.

    Die 4 1/2 Sterne sind definitiv verdient. Ich habe das Spiel schon mehrfach weiterempfohlen und bisher war jeder begeistert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de