MagSafe: Neues Zubehör von Drittherstellern kurz vorgestellt

Magnetische Wallets und Ladehilfe

Mit der neuen iPhone 12-Generation hat Apple gleichzeitig auch interessantes Zubehör unter dem Namen MagSafe vorgestellt. Die magnetischen Cases, Wallets und Charger sollen das Aufladen und die Verwendung von Kreditkarten noch einfacher gestalten. Natürlich wurden durch die Präsentation der Apple-Produkte auch gleich zahlreiche Dritthersteller auf den Plan gerufen, die nun ihr eigenes Zubehör vorstellen. Wir präsentieren daher ein paar Alternativen und nützliche Gadgets für eure MagSafe-Range.

Leder-Wallet bei Amazon

Gleich zwei Hersteller haben wir ausfindig machen können, die bereits Nachbauten zu Apples eigenen MagSafe-Wallets für Kredit- und Kundenkarten anbieten. Auch die Farben der Wallets ähneln hier stark denen von Apple, so dass sie sich nahtlos das Gesamtgefüge aus Case und anderem Zubehör einfügen. Mit Preisen von 20,99 Euro bzw. ab 20,77 Euro sind die Echtleder-Wallets eine preisgünstige Alternative zu Apples Leder-Wallets, die im Apple Online Store und vor Ort aktuell mit 63,35 Euro zu Buche schlagen. Auf das obligatorische Apple-Logo auf der Frontseite muss man bei den Drittanbieter-Wallets verzichten, bei der großen Ersparnis lohnt aber definitiv ein Blick.


Leder-Geldbörse mit MagSafe Magnet für iPhone 12...
  • Entworfen im Hinblick auf Stil und Funktion, die Leder-Brieftasche mit MagSafe für iPhone ist der perfekte Weg, um Ihre Ausweise und Kreditkarten immer griffbereit zu haben.
  • Starke eingebaute Magnete, die es ermöglichen, mühelos auf der Rückseite Ihres iPhones anzubringen.
Echte Ledertasche für iPhone 12 Pro Max...
  • Magnetischer LederKartenhalter: Geeignet für iphone 12 / 12mini / 12pro / 12Pro Max
  • Magsafe: Einfach zu absorbieren, ein Stift und ein geschlossener, eingebauter starker Magnet können von der transparenten oder Kieselgelhülle absorbiert werden. Dadurch kann Ihr IPhone individueller...

Spigen MagFit

Ein weiteres praktisches Zubehörprodukt, das sich an Besitzer eines MagSafe-Chargers richtet, ist der Spigen MagFit. Letzterer soll dabei helfen, das Aufladen über Apples magnetischen Ladepuck zu vereinfachen und verwandelt den MagSafe Charger in eine stabile Ladeplatte, ähnlich handelsüblicher Qi-Chargepads. Der MagFit besteht an der Basis aus Nanotech, „einem innovativen Antihaftschaum, der entwickelt wurde, um auf jeder ebenen Oberfläche ohne klebrige Rückstände zu bleiben“, wie Spigen verrät.

Der Spigen MagFit ist sowohl in weißer, als auch in schwarzer Farbe erhältlich und kann zu einem Preis von 24,99 USD auf der Website des Herstellers vorbestellt werden. Der Rahmen wird dabei einfach auf den MagSafe Charger gesteckt, entsprechende Aussparungen für das Ladekabel vereinfachen die perfekte Ausrichtung. Danach kann der MagSafe Charger wie eine normale Ladematte samt magnetischer Halterung verwendet werden. Die Auslieferung des Spigen MagFit soll ab dem 2. Dezember 2020 erfolgen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Ob sich Apple wirklich mit dem „MagSafe“ einen gefallen getan hat, wage ich zu bezweifeln.

    Wenn ich mein handy mit zwei händen von der ladestation entfernen muss, weil diese am handy kleben bleibt, ist das suboptimal.
    Gleiches gilt für die mit einfacher magnetkraft angehefteten sonderteile auf dem rücken des handys, die abfallen, sobald eine hinderniss auf sie trifft (hosentasche, handtasche etc.).

    Das sollte man bzw. frau vor dem kauf beachten. 👎

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de