Mehr Sicherheit, weniger Komfort: Apple deaktiviert automatisches Ausfüllen von Login-Feldern

In den aktuellen Versionen von Safari auf iPhone, iPad sowie Mac verhindert Apple das automatische Ausfüllen von Login-Felder.

Login Safari

Vor ein paar Tagen hat appgefahren-Leser Andreas eine E-Mail mit einer mehr als interessanten Frage geschickt. „Ich wende mich heute an euch, da ich bald eine Krise bekomme. Ich glaube seid iOS 11.3 auf meinen Geräten installiert ist, funktioniert das automatische einsetzten von Namen und Passwörtern in Safari nicht mehr, obwohl es aktiviert ist. Könnt ihr mit da weiterhelfen?“


Lustigerweise konnte ich genau das nicht, stattdessen habe ich mich sogar selbst über diese Änderungen seitens Apple aufgeregt. Zumal sie nicht nur iPhone und iPad betrifft, sondern auch Safari auf dem Mac. Das große Problem: Eine Lösung für dieses „Problem“ scheint es nicht zu geben.

Leere Login-Felder: Apple will mehr Sicherheit bieten

Statt die Felder direkt mit den normalerweise genutzten Login-Daten auszufüllen, muss man nun zunächst auf ein Login-Feld tippen und kann dann die gewünschten Login-Daten auswählen. Auf iPhone oder iPad direkt über der Tastatur, auf dem Mac in einem kleinen Drop-Down unter dem Eingabefeld. Für den Login sind ab sofort also zwei bis drei Klicks mehr notwendig als bisher.

Apple argumentiert bei diesen Änderungen mit einer erhöhten Sicherheit. Da die Daten nicht mehr automatisch vorausgefüllt werden, können Webseiten mit bösen Absichten die bereits eingetragenen Daten nicht so einfach auslesen. Login und Passwort werden so erst dann an die Webseite übertragen, wenn man sie selbst ausgewählt hat.

Wie beurteilt ihr diese Änderungen in iOS und macOS? Ist euch Komfort wichtiger als das letzte Quäntchen Sicherheit? Oder nutzt ihr ohnehin einen anderen Browser oder eine andere Passwort-Verwaltung?

Anzeige

Kommentare 40 Antworten

  1. Es war ein bekanntes Sicherheitsproblem, dass beim automatischen Ausfüllen, böse Webseiten die Passwörter abgreifen konnten. Insofern nehme ich die zwei Klicks mehr, zugunsten der Sicherheit, gerne in Kauf.

  2. Privat finde ich das schon wichtig. Bisher habe ich bisher alles über Safari oder über 1Password ausfüllen lassen. Nur mein Online-Banking fülle ich seit eh und je manuell aus.

    1. P.S. Ich hoffe nur, dass Microsoft nicht auch auf die Idee kommt, ich habe so viele Zugänge, die ich im Büro nutzen muss, da habe ich keinen Bock drauf, die alle manuell einzugeben. Das Problem an solchen Änderungen ist, dass dann wieder viele Nutzer für alles ein Kennwort verwenden, wenn keine geeigneten Tools zu Verfügung gestellt werden. So wie bei mir im Büro.

      1. Keepass und Auto-Type-Windows ordentlich pflegen. Eh der bessere Weg als alles im Browser zu speichern. Und dann hab ich noch zusätzlich eingeschaltet, dass mir Keepass immer den Auswahldialog anzeigt, damit ich sehe was er schicken wird.

    2. 1Password füllt schon lange keine Passwörter mehr automatisch aus, wegen eben diesem Sicherheitsproblem. Man muss immer erst eine Tastenkombination drücken..

  3. Nur mal hypothetisch, mehr als 5 Webseiten, mit groß u. Klein Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen 15-Stellen, dazu ist jedes Passwort anders. Dann ist das schon eine gute Idee Passwörter zu hinterlegen, aber es wäre besser 1 Passwort und man kann dann wählen !? Schönen Sonntag

  4. Dass diese neue Vorgehensweise jemanden nach dem Update überrascht hat, wundert mich schon ziemlich. Bei den Neuerungen stand unübersehbar „Deine Daten werden geschützt, indem Benutzernamen und Passwörter nur dann automatisch ausgefüllt werden, wenn sie zuvor in einem Webformularfeld ausgewählt wurden.“ Das stand auch hier bei Appgefahren, als iOS 11.3 raus kam. Und ich finde es sinnvoll, so wie es jetzt ist und hab mich schnell dran gewöhnt.

  5. Das Sicherheitsproblem hat Apple logisch und mit wenigen Klicks akzeptablem Benutzeraufwand gut gelöst. Besser die Sicherheit automatisch im iOS verankern!

  6. Muss man wirklich von einem Komfortverlust sprechen?

    Früher: 1 Klick und gut = weniger Sicherheit
    Jetzt: 2 Klick (+ 1 x Enter) und gut = deutlich mehr Sicherheit

    Man muss sich nach wie vor keine Gedanken um die Passwörter machen. Muss nicht einmal in die Einstellungen von Safari. Einzig bedeutsame datenreiche Zugänge sollten per Hand eingegeben werden.

  7. „Ich glaube seid iOS 11.3 auf meinen Geräten installiert ist, …“ – seit mit d?! Wirklich? Wer den Unterschied nicht kennt, hat in der Schule wohl gepennt.

  8. Die Entscheidung von Apple finde ich persönlich sehr gut! Für mich kommt es auf ein, oder zweimal mehr klicken nicht an! Wenn es dann noch in Punkto Sicherheit einen Mehrwert gibt, umso besser! Bei meiner Bank z.B. war dies vorher ohnehin schon so, das Nutzername und Passwort nicht automatisch ausgefüllt wurden!

  9. Ich begrüße die neue Vorgehensweise sehr. Bei mehreren Accounts für eine Webseite kann man nun die Auswahl besser treffen. Zuvor wurde immer automatisch der zuletzt genutzte Login benutzt.

    Habt ihr mal versucht, die Login Daten für iCloud & Co. zu hinterlegen? 😉 Daten fürs Onlinebanking, meine virtuellen Server, NAS etc. würde ich auch nicht automatisch ausfüllen lassen.

  10. What the f***???

    Danke Apple Bevormundung!!!
    Ich hab in meinen ~200 Accounts nur 64-128 Zeichen kryptische Passwörter. Fein säuberlich im offline Passwort-Tresor! Soll ich nun jedesmal einen Appwechsel machen um Passwörter einzutragen oder am besten alle Passwörter auf „Hallo123!“ ändern?

    Sorry wer Sicherheit nicht selbst lebt, dem kann man diese auch nicht vorschreiben.
    Dümmste Entscheidung ever!!!! ???

    1. Ach Du armer schlupp! ? In Zeit ausgedrückt ca. zwei Sekunden Mehraufwand? Zu Gunsten größerer Sicherheit? Das ist auf seehr hohem Niveau gejammert finde ich! ?

    2. Du wärst dich der erste, der rumheult, wenn die PWs deiner ~200 Accounts durch bösartige Seiten abgegriffen worden wären.

      Und ja, man kann sehr wohl Sicherheit vorschreiben. Arbeitsschutz, Tempolimits (in Ländern mit solchen passieren weniger Unfälle auf de Autobahn), Waffengesetze (in Ländern mit harten Waffengesetzen werden weniger Menschen erschossen, …), …

      1. Es ist ein Unterschied ob die Vorschrift von einem Staat oder einem Unternehmen kommt. Aber ich merke schon, dass ihr den Hintergrund nicht versteht.

  11. Ja ist es!
    Wer aber Sicherheit mit Bevormundung verwechselt. Der muss auch Tempo 100 auf der Autobahn und Vorratsdatenspeicherung gut finden. Dient auch der Sicherheit.

    1. Deine Meinung zu Apples Sicherheitspolitik in Ehren, schlieslich hat Appgefahren danach gefragt. 🙂

      Aber Tempo 100 mit einer Sicherheitsabfrage im Browser vergleichen und als Bevormundung abtun?
      Ohnehin gibt es kaum ein Land in dem man auf so vielen Strecken so schnell fahren darf wie in Deutschland.
      Vielleicht sind nicht alle, aber doch die meisten, Tempolimits wirklich nach vollziehbar.
      Dennoch geht es hier um Menschenleben, sollte man vielleicht nicht so relativieren.

    2. Es gibt an anderen Stellen genügend Gründe sich über eine unbegründete Bevormundung Apples ihren Kunden gegenüber zu beschweren. Für die neuen Autofill-Einschränkung allerdings liefern Sie einen triftigen Grund.

      Deine Vergleiche mit Tempolimit und Vorratsdatenspeicherung solltest Du überdenken. Zur Erinnerung: das Thema hier ist Datensicherheit.

      1. Huu, auch wenn ich grundsätzlich eher bei Dir bin was das Thema angeht, so wurde hier dennoch von Appgefahren dazu aufgefordert die eigene Meinung dazu zu posten.
        Diese sollte man bei anderen genauso respektieren wie man die eigene respektiert haben will 😉

    3. Es gibt an anderen Stellen genügend Gründe sich über eine unbegründete Bevormundung Apples ihren Kunden gegenüber zu beschweren. Für die neuen Autofill-Einschränkungen allerdings liefern Sie einen triftigen Grund.

      Deine Vergleiche mit Tempolimit und Vorratsdatenspeicherung solltest Du überdenken. Zur Erinnerung: das Thema hier ist Datensicherheit.

  12. Da ich auf meinen Geräten bisher eh immer wechseln musste zwischen Login Daten von mir oder meiner besseren Hälfte, find ich diese Änderung vollkommen in Ordnung! Lieber zwei Klicks mehr und dafür mehr Sicherheit meiner Daten. Das nehm ich doch dann gern in Kauf.

  13. Ich bekam zunächst einen Riesenschrecken,dachte, dass das Update was verbeutelt hätte, und ich fand das automatische ausfüllen praktisch, da ich viele Seiten mit Eingabe von Name und PW habe.
    Zum Glück entdeckte ich rechtzeitig die neue Variante,wäre sonst in der Klapse gelandet vom rumprobieren.?
    Naja, von mir aus hätte es nicht sein müssen.

  14. jetzt wird mir klar warum ich bei Facebook ständig eine Anmeldungswarnung bekomme…. ich nutzte es nicht durch die APP sondern über Safari… die FB-App möchte ich nicht installieren…
    Mich nervt diese Bevormundung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de