Microsoft kündigt Office 2021 für Mac und Windows an

Einmal bezahlen, keine Cloud

Mit Microsoft 365 könnt ihr alle Office-Apps inklusive Cloud-Anbindung nutzen. Wer kein Abonnement mit Cloud abschließen will, kann immer noch auf den Einmalkauf Office 2019 setzen. Und wie The Verge berichtet, gibt es später in diesem Jahr eine Aktualisierung auf Office 2021.

Office 2021 wird für Mac und Windows verfügbar gemacht und zwar in zwei Versionen: Office 2021 für den Endverbraucher und Office LTSC (Long-Term Servicing Channel) für Business-Kunden. Die genauen Details und Neurungen teilt Microsoft nicht, allerdings soll es einen Dunkelmodus und Verbesserungen hinsichtlich der Barrierefreiheit geben. Das Design soll grundlegend gleich bleiben.


Jared Spataro, Microsoft 365:

„Es geht einfach darum, die Kunden dort abzuholen, wo sie sind. Wir haben sicherlich viele Kunden, die in den letzten 10 Monaten in die Cloud gewechselt sind, das ist wirklich toll. Gleichzeitig haben wir definitiv Kunden, die bestimmte Szenarien haben, bei denen sie nicht das Gefühl haben, dass sie in die Cloud umziehen können.“

Office LTSC wird fortan nur noch fünf Jahre lang unterstützt, anstatt der sieben Jahre, die Microsoft normalerweise für Office vorgesehen hat. Die Preise für Office Professional Plus, Office Standard und einzelne Apps steigen ebenfalls um 10 Prozent für gewerbliche Kunden, wobei die Preise für Office 2021 für Privatkunden und kleine Unternehmen gleich bleiben. Eine Veröffentlichung ist für die zweite Jahreshälfte angedacht, eine Preview soll im April starten.

Anzeige

Kommentare 6 Antworten

      1. Ich finde das auch toll, dass man nun nur noch 5 Jahre Support hat. Sprich, nach 5 Jahren musst Du eine neue Version kaufen, wenn es Sicherheitsaspekte gibt, die zu berücksichtigen sind. Sprich: Es wird oft genutzt.

        Ich habe Office 2011 im Gebrauch für die wenigen Einsatzfälle im Monat, wenn überhaupt. Funktioniert auch.

        Als Heimanwender genügen auch andere Apps.

        1. Naja, jetzt mal hochgerechnet auf 5 Jahre, was kostet die Abwendung dann noch? Und da bin ich lieber bereit aufgrund von Sicherheitsaspekten etwas zu investieren als nachher wegen Knausrigkeit Sicherheitslücken zu haben…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de