myTracks: macOS-App aus deutscher Entwickler jetzt in Version 4.0 erhältlich

Neues Design und für M1-Macs optimiert

Der deutsche Indie-Entwickler Dirk Stichling hat heute die Veröffentlichung von myTracks 4.0 angekündigt. myTracks ist sowohl für macOS als auch iOS verfügbar und bietet eine integrierte Foto-Geotagging-Funktion für beide Plattformen. myTracks (Mac App Store-Link) kostet einmalig 19,99 Euro und ist weltweit im Mac App Store vertreten. Das iOS-Pendant (App Store-Link) ist gratis im App Store erhältlich.

myTracks wird vom Entwickler aus Paderborn als „das Schweizer Taschenmesser für Ihre GPS-Spuren“ bezeichnet. In der nun veröffentlichten Version 4.0 bietet die Anwendung eine verbesserte Benutzeroberfläche, die der App ein neues Erscheinungsbild verleiht. Die moderne Benutzeroberfläche der neuen Version ist vergleichbar mit modernen, von Apple entworfenen Apps, und wurde logischer gestaltet, so dass Benutzer ihre GPS-Spuren leichter organisieren können.


Für myTracks müssen M1-basierte Macs zudem ab sofort nicht mehr Rosetta 2 verwenden. Durch das Kompilieren des Codes für die native Ausführung auf Apple Silicon zeigt myTracks auf M1-Macs eine deutliche Leistungssteigerung. Außerdem wird myTracks als Universal-Anwendung weiterhin nativ auf Intel-Macs ausgeführt.

Neue Zeitachsen-Funktion für vereinfachte Verwaltung

Die neue Funktion „Zeitachse“ von myTracks 4.0 ermöglicht Benutzern nicht nur das Organisieren von GPS-Spuren durch das manuelle Erstellen von Ordnern, sondern myTracks zeigt auch alle GPS-Spuren hierarchisch nach Jahr, Monat und Tag an. Dies erleichtert Benutzern die Verwaltung ihrer Spuren.

Wie zuvor können auch mit myTracks 4.0 GPS-Spuren von verschiedenen GPS-Loggern heruntergeladen werden. Die Spuren lassen sich unter Verwendung unterschiedlicher Kartentypen anzeigen. Mit der Geo-Tagging-Funktion von myTracks können GPS-Informationen in Fotodateien (sowohl JPEG als auch RAW) geschrieben werden.

myTracks funktioniert darüber hinaus auch mit der macOS-App „Fotos“ sowie mit zahlreichen anderen beliebten Foto- und Bildbearbeitungs-Apps, darunter Adobe Lightroom, GraphicConverter und mehr. GPS-Spuren können in den Dateiformaten GPX, KML oder KMZ exportiert und mit Google Earth verwendet werden. Wer sowohl macOS-, als auch iOS-Apps von myTracks installiert hat, kann alle GPS-Spuren über die iCloud synchronisieren. In Version 4.0 wird mindestens macOS 10.13 oder neuer für die etwa 71 MB große Anwendung benötigt.

‎myTracks
‎myTracks
Entwickler: Dirk Stichling
Preis: 19,99 €
‎myTracks - Der GPS-Logger
‎myTracks - Der GPS-Logger
Entwickler: Dirk Stichling
Preis: Kostenlos+

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de