Nächste Apple-Keynote: Medien melden eine Woche Verzögerung

Die Gerüchte-Küche im Internet hat neue Informationen rund um die nächste Apple Keynote erhalten. Das geplante Event soll eine Woche später stattfinden.

Tim Cook Keynote

Bisher hatten sich Apple-Experten auf den 15. März als wahrscheinlichen Termin für die nächste Präsentation des Unternehmens aus Cupertino festgelegt. Diese Planung hat der für gewöhnlich sehr gut informierte US-Technikblog Re/Code nun über den Haufen geworfen. Re/Code geht davon aus, dass die nächste Keynote in der darauf folgenden Woche stattfinden wird, will sich aber noch nicht auf einen genauen Termin festlegen. Vermutlich am 22. März wird es soweit sein, das hatte kurz zuvor auch schon die koreanische Webseite KG News vermeldet.

Was Apple auf der Keynote zeigt, ist ebenfalls schon so etwas wie ein offenes Geheimnis. So soll beispielsweise ein überarbeitetes iPhone mit 4 Zoll Display und neuer Technik vorgestellt werden. Außerdem soll das iPad Air 2 durch ein neues iPad Pro abgelöst werden. Ebenfalls erwartet werden Neuigkeiten rund um die Apple Watch, komplett neue Hardware wird ein knappes Jahr nach dem Marktstart der smarten Uhr aber noch nicht erwartet.

Sobald Apple offizielle Einladungen verschickt, werden wir uns an dieser Stelle noch einmal melden – das sollte rund eine Woche vor der Veranstaltung der Fall sein. Bis dahin lest ihr die wichtigsten Gerüchte in unserem täglichen News-Ticker. Am Keynote-Tag selbst sind wir natürlich wieder für euch im Einsatz und versorgen euch in Echtzeit und direkt nach der Keynote mit allen wichtigen Informationen rund um die neuen Apple-Produkte.

Kommentare 18 Antworten

  1. Nach meinen sicheren Quellen gibt es gar keine Keynote im März und erst zur WWDC werden neue MacBooks etc. vorgestellt. Ein iPhone Scheiß Edition kommt nicht, die neuen iPads werden im Herbst vorgestellt.

    1. Mit „neuem iPhone“ meinst Du das oben beschriebene (was angeblich das 5SE sein soll) oder meinst Du das „7“?

      Zum 5SE heisst es, dass die Technik aktualisiert und er Preis bleiben soll. Zur Zeit kostet das Teil knapp 500,- (16 GB) und bzw. 550,- (32 GB)EUR.

      Was wirklich kommt weiß nur Apple. Alles wieder nur PR-Hype … wie immer.

  2. Meine Quelle sagt, die Produktion und Vermarktung von iPhone und iPad werden eingestellt. Und meine Quelle ist sehr gut informiert und lag in der Vergangenheit nie falsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de