NeoFinder: Version 7.6 mit Features für Fotografen und Videofilmer

Hierarchische Stichworte und Lichttisch

Wer auf dem Mac nicht auf die hauseigene App Finder von Apple setzen will, findet seit einiger Zeit mit dem NeoFinder eine Alternative. Der NeoFinder für macOS lässt sich auf der Website der Entwickler herunterladen und benötigt neben 18 MB an freiem Speicherplatz auch mindestens Mac OS X 10.8 oder neuer auf dem Rechner. In einem kostenlosen Demo-Modus lässt sich das Programm mit maximal zehn Katalogen verwenden, nach Eingabe des Lizenzschlüssels wird diese Restriktion aufgehoben. Eine Einzellizenz für den NeoFinder, der früher unter dem Titel CDFinder bekannt war, ist ebenfalls auf der Entwickler-Website zum Preis von 29 Euro erhältlich.

NeoFinder wird vom Entwicklerteam um Norbert Doerner als “führende Medien-Datenbank für macOS und iOS” beschrieben. Mit dem Katalogisierungs- und Archivierungsprogramm samt Geotagging-Funktionen lassen sich auch große Datenmengen bequem verwalten, zudem versteht sich der NeoFinder mit sämtlichen Festplatten, Datenordnern, CD-ROMs, DVD-ROMs, BluRays, Server-Laufwerken, USB-Sticks und FTP-Servern.


Besonders nützlich ist der NeoFinder für Fotografen, da die App so einige Features mitbringt, die das Verwalten von großen Bildsammlungen vereinfacht. So gibt es beispielsweise Foto-Voransichten für sämtliche gängige Bildformate, eine Anzeige von Foto-Metadaten (EXIF und IPTC) sowie Fotoinformationen, und eine Geotagging-GPS-Funktion, die es dem Nutzer sogar erlaubt, nach Fotos zu suchen, die in der Nähe eines bestimmten Ortes aufgenommen worden sind.

Mit der neuen Version 7.6 vom NeoFinder sollen auch vor allem Fotografen und Video-Produzenten auf ihre Kosten kommen. Zu den neuen Features heißt es von Seiten der Entwickler zusammengefasst:

„Die neue Version von NeoFinder führt hierarchische Stichworte für Fotos und Videos ein. Im Leucht-Tisch können Fotos pixelgenau überprüft und aussortiert werden. Mehrere Dateien können auf Datenträgern sequentiell mit verschiedenen Optionen umbenannt werden. Die mit NeoFinder 7.5 im letzten Jahr eingeführten benutzerdefinierten Anmerkungen können jetzt zum Sortieren der Anzeige verwendet und mit Hilfe der umfangreichen Suchoption im Sucheditor und den Beschriftungsmenüs im Inspektor gefunden werden. Importieren von PreRoll Post CSV-Dateien zum Durchsuchen des Inhalts von LTO-Bändern, die von dieser Software geschrieben wurden. Geotagging von MOV-Videodateien mit der in NeoFinder integrierten Karte.“

Die Aktualisierung der macOS-Anwendung ist für alle Nutzer von NeoFinder 7.x kostenlos. Alle Änderungen der neuen Version gibt es auch noch im Detail in diesem PDF nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2020 appgefahren.de