Neu von AVM: FRITZ!Box 6690 Cable und Triband-WLAN-Router FRITZ!Box 4060

Für schnelles Internet

Auf dem Broadband World Forum 2021 hat AVM neue Produkte vorgestellt. Unter anderem gibt es die neue FRITZ!Box 6690 Cable, die Höchstleistung am Kabelanschluss bietet.

Mit Unterstützung für 2×2-OFDM(A)-Kanalbündelung nach DOCSIS 3.1 erreicht die FRITZ!Box 6690 Cable Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream. Dank der starken WLAN-Ausstattung – 4×4 Wi-Fi 6 – kann die neue FRITZ!Box die Gigabitgeschwindigkeiten auch im Heimnetz vielen Geräten zu Verfügung stellen. Durch die Kombination von Wi-Fi 6 und der WLAN-Mesh-Technologie von AVM erhalten alle Geräte zu Hause auch in großen Wohnungen ein stabiles WLAN. Die FRITZ!Box 6690 punktet außerdem mit Anschlussmöglichkeiten über einen 2,5-Gigabit- und drei Gigabit-LAN-Ports sowie zwei USB-3.0-Anschlüsse. Darüber können Netzwerkgeräte wie Speichermedien und Drucker leicht ins Heimnetz integriert werden. Zur umfangreichen Ausstattung gehören Smart-Home-Funktionen sowie eine komplette Telefonanlage (DECT, IP, ISDN, analog), inklusive Anrufbeantwortern mit nützlichen Funktionen wie Rufweiterleitungen, die Anwendern nicht zuletzt im Homeoffice das Leben erleichtern.


FRITZ!Box 4060: Router mit WiFi 6, DECT & Smart Home

Mit der FRITZ!Box 4060 präsentiert AVM erstmals einen Triband-WLAN-Router für Wi-Fi 6. Er eignet sich perfekt für den Anschluss an ein vorhandenes Glasfaser- oder Kabelmodem. Die FRITZ!Box ist mit 3 Funkeinheiten und insgesamt 12 Antennen ausgestattet, so dass WLAN-Datenraten von bis zu 6 GBit/s möglich sind. Die auf drei Bändern arbeitende FRITZ!Box 4060 wird den höchsten WLAN-Ansprüchen gerecht und holt dank Wi-Fi 6 das Optimum aus Smartphones und anderen mobilen Geräten der neuesten Generation. Zusammen mit dem Triband-Repeater 6000 bildet die neue FRITZ!Box 4060 ein ideales Mesh-System für großflächiges WLAN für viele Geräte. Die FRITZ!Box 4060 im neuen weißen, aufrecht stehenden Design ist mit einem 2,5-Gigabit-WAN-Anschluss sowie drei zusätzlichen Gigabit-LAN-Ports und einem USB-3.0-Anschluss ausgestattet. Darüber hinaus unterstützt die FRITZ!Box 4060 als erstes Modell der 40er-FRITZ!Box-Reihe DECT. Damit erhalten Anwender einen starken WLAN-Router mit kompletter Telefonanlage und der Möglichkeit, alle Smart-Home-Produkte von FRITZ! zu nutzen. Zur weiteren Ausstattung gehören unter anderem die für die FRITZ!Box typischen Funktionen wie eine umfangreiche Kindersicherung, ein Mediaserver für Bilder, Musik und Videos sowie ein WLAN-Gastzugang und der Fernzugriff per MyFRITZ!.

Verfügbarkeit

Die neue FRITZ!Box 6690 Cable und der Triband-WLAN-Router FRITZ!Box 4060 werden Ende 2021 verfügbar gemacht. Preise hat man bisher nicht genannt.

Anzeige

Kommentare 5 Antworten

  1. Ich habe einmal den Fehler gemacht und mir ein „Nischen“modell von AVM gekauft, die 7580. Das werde ich nie wieder tun. Während die deutlich ältere 7490 noch mit Updates versorgt wird, ist die 7580 schon EOS (End of Support). Laut eigener Aussage von AVM werden Updates nach Beliebtheit der Modelle bereitgestellt. Undurchsichtiger geht’s ja wohl kaum. Ich möchte vor dem Kauf wissen worauf ich mich einlasse. Gerade bei einem Router ist die schnelle Bereitstellung von Sicherheitsupdates essentiell. Die Update-Politik sollte AVM also nochmal deutlich überdenken, oder einen garantierten Zeitraum hierfür auf den Karton schreiben.

      1. Die 7580 ist offiziell seit Anfang diesen Jahres EOS. Das kannst auch du auf der AVM Webseite nachlesen. Dass sie trotzdem noch weiter mit den letzten Updates versorgt wurde hängt eventuell damit zusammen, dass man die extrem fehlerbehaftete Version 7.20 nicht als letzte Version für die 7580 stehen lassen wollte. Und ich werde auch das Gefühl nicht los, dass die Entwickler bei AVM noch nie etwas von einem (Software-)Branch gehört haben. Es hat nämlich mehrere Monate gedauert, bis die teils haarsträubenden Fehler aus 7.20, zusammen mit neuen Features, im nächsten Update gefixt wurden. Wer entwickelt heute noch so?

    1. Vor Allem sollte die 7580 (auch in meinem Besitz) sämtliche Vorteile des 7490 Nachfolgers 7590 bieten, bis auf das Super-Vectoring Modem, was zum Zeitpunkt der Einführung der 7580 wohl nicht lieferbar war und weshalb sich die Einführung der 7590 verzögert hat. Das heißt technisch gesehen ist die 7580 durchaus in der Lage, so lange mit Updates versorgt zu werden, wie die 7590.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de