Neues zum iPad: Aluminium-Dummys des neuen iPad mini aufgetaucht

Neue Leaks und Infos

Mit der neuen Back-to-School-Aktion von Apple soll auch die iPad-Generation ein Update spendiert bekommen. So berichtet zumindest der uns wohlbekannte Bloomberg-Redakteur Mark Gurman bei Twitter. Das iPad der neunten Generation richtet sich traditionell an Schüler, Studenten und Einsteiger und könnte noch im Oktober dieses Jahres mit neuen Features versorgt werden.

Erst im letzten Jahr gab es für das 10,2″ iPad-Einsteigermodell einen schnelleren A12 Bionic Chip, und das zu einem Einstiegspreis ab 379 Euro in der WiFi-only-Variante und mit 32 GB Speicherplatz. Laut Mark Gurman wird die Variante in diesem Jahr das gleiche Design erhalten, inklusive Touch ID und Homebutton, dafür aber mit einem schnelleren Prozessor für verbesserte Grafik und Performance sowie einem dünneren Formfaktor aufwarten.


iPad mini: Schmaler Rand und Touch ID

Größere Sprünge hingegen dürften wir vom iPad mini erwarten: Hier wird ein komplettes Redesign erwartet, das den größeren Brüdern, dem iPad Pro und dem iPad Air, ähneln soll. Einige neu aufgetauchte Aluminium-Dummys, die von Techordo fotografiert worden sind, zeigen nun ein Design, dass eben den gerade genannten Modellen sehr nahe kommt und an ein kleines iPad Air erinnert. Interessant ist vor allem, dass auf einen Homebutton verzichtet wird und ein ähnliches Display mit schmalem Rand zum Einsatz kommt. Ein Touch ID-Button befindet sich auf der Seite.

Mit dieser Überarbeitung dürfte das iPad mini die erste wirklich große Überarbeitung seit der Veröffentlichung der ersten Generation im Jahr 2012 erhalten. Das iPad mini der bald erscheinenden 6. Generation soll mit einem A15-Prozessor ausgestattet werden und auch den Apple Pencil der zweiten Generation unterstützen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de