Nuimo: Hochwertiger Smart Home Schalter für Hue, Sonos & viele mehr heute im Angebot

Auf der IFA in Berlin haben wir zahlreiche interessante Entdeckungen gemacht. Ein besonders spannender Kandidat hört auf den Namen Nuimo und stammt aus Deutschland.

Senic Nuimo 1

Update am 20. Oktober: Leider haben wir bisher kein Testgerät erhalten, heute ist der Nuimo Smart Home Controller aber wieder ab 17:00 Uhr im Blitzangebot erhältlich. Uns würde nicht wundern, wenn der Preis wieder bei 169 Euro liegt. Hat jemand von euch schon Erfahrungen gesammelt und kann in den Kommentaren berichten?


Einen einzigen Schalter für viele verschiedene Geräte. Genau das ist der Nuimo. Aus einer ehemaligen Crowdfunding-Kampagne ist ein mittlerweile fertiges Produkt geworden, das ganz regulär bei Amazon bestellt werden kann. Anlässlich der IFA bekommt ihr Nuimo heute sogar zum Sonderpreis, statt 199 Euro bezahlt ihr in den Amazon-Blitzangeboten nur 169 Euro. Und da das Angebot zeitlich begrenzt ist, fassen wir uns an dieser Stelle auch kurz – einen ausführlichen Test des Smart-Home-Controllers reichen wir in den kommenden Wochen nach. Die ersten Bewertungen fallen mit 4,9 von 5 möglichen Sternen jedenfalls sehr positiv aus.

  • Nuimo Smart Home Controller in zwei Farben (Amazon-Link)
  • ab 17:00 Uhr als Blitzangebot für 169 kaufen

„Nuimo ist eine universeller, kabelloser Smart-Home Controller für die direkte und intuitive Steuerung intelligenter Geräte im Zuhause. Zu den kampatiblen Geräten und Applikationen gehören unter anderem Lautsprecher der Marke Raumfeld & Philips-Hue-Leuchten“, heißt es in einer Pressemitteilung des Berliner Herstellers. Neben Raumfeld und Hue sind werden auch andere bekannte Marken wie Sonos oder Google Cast unterstützt.

Auf der IFA haben wir Nuimo bereits ausprobieren können und waren von der Idee gleich beeindruckt: Der kreisrunde Schalter bietet zahlreiche Möglichkeiten der Interaktion und bietet neben einem physischen Klick auch einen Drehring, eine Touchoberfläche und sogar eine Gestensteuerung. Dank der LED-Matrix können Informationen direkt auf dem Controller angezeigt und die Steuerung angepasst werden. So genügt ein Fingerwisch, um von der Hue-Steuerung zur Sonos-Steuerung zu gelangen.

Senic Nuimo 2

Nuimo soll in Zukunft noch mehr Produkte unterstützen

Nuimo kann dank einer Halterung ganz einfach an der Wand montiert werden, der Controller hält dank seiner magnetischen Rückseite aber beispielsweise auch am Kühlschrank. Und alternativ kann Nuimo auch einfach von einem in den nächsten Raum mitgenommen werden. Der integrierte und per USB aufladbare Akku hat dabei eine Laufzeit von rund einem Monat.

Bevor ihr gleich auf den Bestellen-Button drückt, solltet ihr euch auf jeden Fall mit den Anforderungen in Sachen Konnektivität vertraut machen. Nuimo hat eine Bluetooth-Reichweite von rund 20 Metern und kann nicht direkt mit den Endgeräten kommunizieren, sondern macht den Umweg über iPhone und iPad, die immer in Reichweite sein müssen, damit der Controller funktioniert. Alternativ kann die Kommunikation auch über ein Amazon Fire TV, Android TV oder ein Android-Gerät erfolgen, sofern sich diese ebenfalls in Reichweite befinden, bald soll es auch eine passende App für das Apple TV geben.

In Zukunft soll Nuimo weiter ausgebaut werden, insbesondere was die unterstützen Produkte angeht. Auf der Liste der Entwickler steht beispielsweise Homematic. Ich bin jedenfalls gespannt, wie sich Nuimo im Alltag schlagen wird. Das kleine Werbevideo des Herstellers kann sich jedenfalls sehen lassen.

Anzeige

Kommentare 20 Antworten

  1. Das Teil ist mindestens 100 Euro zu teuer. Deswegen und weil es nicht autark funktioniert, für mich völlig uninteressant. Gutes Design ist eben leider nicht alles.

    1. Korrekt 99€ für dieses Teil würde den Absatz deutlich ankurbeln. Philips bietet ebenso Schalter an die sogar deutlich unter 50€ liegen da sollte das ganze doch in ähnlichen Spheren liegen

  2. Warum immer noch mehr Fernbedienungen und Schalter. Siri macht das doch alles ohne Probleme. Da brauch ich gar kein anderes Gerät, vorallem nicht für 200€.

  3. Das mag sein… Da bei mir aber eh music über airplay auf der anlage läuft ist mir das egal. Zumal das aber auch sicherlich an Sonos liegt, da ja selbst die UE Boom mittlerweile Siri Unterstützung hat…

    1. Das sehe ich auch so und man müsste es ja immer mitschleppen. An einer Stelle macht es ja wahrscheinlich nur Sinn für zwei drei Anwendung. Also iPhone in der Tasche und den Schalter?. Und wenn ich ihn habe was machen dann die andern aus der Familie ??? . Bin gespannt ob sich das durchsetzt. Aber bestimmt nicht für den Preis.

  4. Völlig uninteressant ??
    Ich will nicht immer zum Schalter laufen müssen und will ihn auch nicht den ganzen Tag mit mir herum tragen müssen.
    Steuerung per Siri auf Zuruf ist deutlich intuitiver.

  5. Hallo zum Abend,

    da sehe ich auch vier riesige Knackpunkte..

    Der Akku,nicht tauschbar,irgendwann ist es Müll..Möglicherweise kann man es neu einlöten..

    Die permanente Bluetooth-„Muss“Verbindung zu irgendeinem „Ankergerät“ ist unglücklich gelöst

    Der Preis dafür,es ist doch nur ein massiver,haptisch angenehm gestalteter Schalter.Nimmt man für 39-59 Euro mit.Aber 199 oder jetzt eben 169 Euro?Nö..Da ist das DOT-Zeugs von Amazon aus meiner Sicht spannender.

    Anbieter geht pleite (nicht unwahrscheinlich bei Neustartern) und dann liegt es rum,das Alu-Dings..

    Gruss aus Dortmund

    Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de