Outbank erkennt dank Aboalarm auf Wunsch laufende Verträge

Nach der Übernahme durch Verivox erhält Outbank eine spannende Funktion aus dem eigenen, neuen Haus.

Outbank Aboalarm Vertrag

Ich bin mir ziemlich sicher, dass ihr den Namen Aboalarm schon einmal gehört habt. Immerhin ist der Online-Dienst seit Jahren mit einer eigenen Anwendungen im App Store vertreten, mit denen man Verträge ganz einfach per Fax kündigen kann. Hinter Aboalarm steckt jedoch viel mehr – und das kommt jetzt auch Outbank für iPhone, iPad sowie Mac zu gute.

Outbank analysiert anhand der Kontoumsätze aktuell laufende Verträge und fügt die identifizierten Verträge dem Finanzplan hinzu. Datenschutz spielt dabei für die Entwickler eine große Rolle, denn schon beim Start der App weist man darauf hin, dass die Vertragserkennung lokal auf dem Gerät stattfindet und keine Daten übertragen werden. Die Funktion lässt sich allerdings auch deaktivieren.

Wird Aboalarm noch tiefer in Outbank integriert

In meinem Konto hat Outbank zahlreiche Verträge gefunden, nicht alle Treffer waren korrekt. Dank der einfachen Bedienung ist es aber ein leichtes, die passenden Verträge aus der Liste auszuwählen und dem Finanzplan hinzuzufügen. Zusätzlich kann ein Enddatum hinzugefügt werden, damit man die Kündigung nicht verpasst. Ich könnte mir vorstellen, dass hier bald auch eine noch tiefere Integration von Aboalarm stattfindet.

Die Entwickler lassen uns zu der neuen Funktion wissen: „Mit der Integration der Aboalarm Logik zur Verschlagwortung von Umsätzen ist die Grundlage geschaffen worden an Umsätze geknüpfte Verträge zu identifizieren. Dabei werden Anbieter und Vertragstyp erkannt und angezeigt. Du hast damit die Möglichkeit eine Übersicht aller deiner regelmäßig wiederkehrenden Zahlungen und damit verbundenen Verträge im Blick zu behalten.“

Mittlerweile bietet Outbank ja eine Fülle von Funktionen. Und auch wenn einige neue Menüs hinzugekommen sind und ich einige Dinge gar nicht nutze, finde ich die App weiterhin recht übersichtlich. Welche App ist euer Banking-Favorit?

Outbank – 360° Banking
Outbank – 360° Banking
Entwickler: Verivox GmbH
Preis: Kostenlos

Outbank – 360° Banking
Outbank – 360° Banking
Entwickler: Verivox GmbH
Preis: Kostenlos

Kommentare 8 Antworten

  1. Outbank ist und bleibt vorerst mein Favorit.
    Der Finanzplaner ist in aktueller Form für mich zu spartanisch.
    Ich möchte alles genau aufgelistet haben, darum fehlt mir eine benutzerdefinierte Eingabe und freie Symbole Auswahl (+ mehr Symbole) oder einfach mehr Kategorien und Themen. Bei Energie fehlt zB Fernwärme, Steuern gibt es auch nicht usw. …

  2. Witzig, ihr seid irgendwie der letzte DE-Blog, der noch über Outbank berichtet…
    …ich glaub in der allgemeinen Wahrnehmung spielt diese Firma keine Rolle mehr.

    Berichtet doch bitte auch mal über die „besseren“ Alternativen 🙂

    PS: war auch jahrelang Nutzer von iOutbank, mittlerweile aber bei Banking4i gelandet.
    Das deutlich seriösere Unternehmen 😉

    1. Sonst wird hier immer kritisiert, dass viele Beiträge copy&paste sind. Jetzt macht man mal eigene, dann ist das auch nicht recht 🙂
      Aber ja, ich nutze auch Banking4i, aber muss fairerweise dazu sagen, dass ich iOutbank nie genutzt habe. Ich weiß garnicht was man alles an Funktionen braucht, damit man noch glücklicher ist. Ich habe auch so einen guten Überblick, zumindest muss ich nicht wissen, ob ich nun 5 Euro mehr oder weniger für etwas benötigt habe. Aber ich kann auch die Leidenschaft der Statistiker verstehen.

    1. Warum nicht? Die Banking-App ist topp. Nutze ich seit vielen Jahren, trotz der vieldiskutierten Preispolitik der Vergangenheit. Ich habe alle Alternativen ausprobiert und ich bin immer wieder zu Outbank zurückgekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2018 appgefahren.de