Turntales: Neues Puzzle-Spiel aus deutscher Entwicklung

Wir sind ja darauf bedacht, insbesondere deutsche Entwickler im App Store zu unterstützen. Wenn diese dann auch noch mit originellen Ideen aufwarten, stellen wir diese natürlich gerne vor.

Eine dieser tollen Ideen ist ein kleines, niedliches Puzzle-Spiel, welches auf den Namen Turntales (App Store-Link) hört. Nicht zu verwechseln mit dem englischen Begriff Turntables, dem Plattenspieler. Damit hat diese App nämlich nichts zu tun. Das 18 MB große Game aus der Feder des Entwicklers Torben Fuggers kann momentan für kleine 79 Cent auf iPhone oder iPod Touch geladen werden und ist erfreulicherweise auch in deutscher Sprache verfügbar.

Worum geht es nun in diesem Puzzle-Spiel? Man steuert den kleinen Forschungsroboter mit typisch deutschem Namen Otto, der in der Galaxie nach neuen Welten sucht. Leider Gottes hat der Gute ein ziemlich schlechtes Kurzzeitgedächtnis, und so muss man ihm helfen, zu seinem Raumschiff zurückzufinden.

Wer dieses Game im Bus oder Zug – oder generell unter Menschen – spielen möchte, sollte vorgewarnt werden. Denn der kleine Otto wird gesteuert, indem man das iPhone oder den iPod Touch in verschiedene Richtungen dreht, meist mindestens um 90 Grad. Das kann dann schonmal für neugierige oder verwirrte Blicke sorgen.

Insgesamt verfügt Turntales über vier verschiedene Welten, die jeweils 20 Level beinhalten, man sollte also fürs erste beschäftigt sein. Zu Beginn gestaltet sich das Unterfangen, Otto ins Raumschiff zu bugsieren, noch sehr einfach. Die einzelnen Level bestehen aus unterschiedlichen Steingebilden, durch die man Otto mittels Drehen des Gerätes lotsen muss.

Aber schon bald wird es schwieriger, denn es tun sich unschöne Löcher in den Puzzles auf, in denen Otto auf Nimmerwiedersehen verschwinden kann. Auf der anderen Seite bekommt man aber gleichzeitig auch einige Boni und Hilfen zur Verfügung gestellt, die für einen erfolgreichen Ausgang des Levels sorgen können.

Diese Items können zum Beispiel beliebig platzierbare grüne Blöcke sein, die verhindern, dass Otto in einen Abgrund fällt, oder auch eine Saugglocke, die den kleinen Roboter an den Steinblöcken festsaugt. Im späteren Verlauf erschweren dann auch Minen, Wurmlöcher und andere fiese Hindernisse Otto‘s Weg zum Raumschiff.

Wie für alle Puzzle-Games gilt auch hier: Ein actiongeladenes, hochspannendes Spiel sollte man hier nicht erwarten. Daher empfiehlt sich Turntales eher für Gamer, die auch sonst gerne mal über der Lösung eines Rätsels brüten mögen. Ich persönlich war sehr angetan von der hübschen Grafik in Retina-Auflösung, kann mir aber vorstellen, dass durch die schnell ansteigende Schwierigkeit der Level viele Spieler schnell eine Langzeitmotivation vermissen werden.

Auch die ansonsten innovative Steuerung mittels Drehen des Bildschirms wird sich bei Langzeitnutzung durch Puzzle-Freaks wohl als nicht gerade angenehm erweisen. Insgesamt überzeugt Turntales jedoch mit einer liebevollen Aufmachung, vielen Leveln und einem schnell zu erlernenden Spielprinzip, ganz nach dem Motto, „Easy to learn, difficult to master“.

Weiterlesen


1. Advent: Die Gewinner aus dem Lostopf

Wie versprochen wollen wir euch heute die Gewinner des aktuellen Gewinnspiels vorstellen.

Am Sonntag haben uns über 1.000 Mails erreicht, die meisten haben das Regelwerk auch richtig verstanden und sind daher im Lostopf gelandet. Aber an welche glücklichen Nutzer gehen die über 50 Preise? Wir verraten es euch!

Gangstar Rio (213 Teilnehmer)
Christian W.
Michael P.
Ralf K.
Alexander F.
Dominik S.

Modern Combat 3 (208 Teilnehmer)
Dieter P.
Jonas A.
Marcus G.
Arthur W.
Thomer M.k

Tim & Struppi (211 Teilnehmer)
Alex J.
Angi S.
Susanna O.
Clarissa A.
Frank R.

Electronic Arts Wunsch-App (165 Teilnehmer)
Andreas S. (FIFA 12)
Richard S. (FIFA 12)
Andreas S. (FIFA 12)
Richard S. (FIFA 12)
Maximilian S. (FIFA 12)
Tobias A. (FIFA 12)
Sebastian B. (FIFA 12)
Christian B. (FIFA 12)
Philipp T. (FIFA 12)
Stephan G. (FIFA 12)
Jan S. (FIFA 12 für iPad)
Marc P. (Skate It)
Annika S. (Spiel des Lebens)
Pia U. (Spiel des Lebens)
Michael F. (Risiko für iPad)
Jonas (Rock Band Reloaded für iPad)
Kevin M. (Sim City Deluxe für iPad)
Hannes C. (Monopoly)
Eric G. (Flottenmanöver für iPad)
Mattias A. (Spy Mouse)
Jan T. (Trivial Pursuit)
Sybilles G. (Trivial Pursuit Master Edition)

Der zerstreute Pharao (25 Teilnehmer)
Martin G.
Wener B.
Keo M.
Lars T.
Maraike N.

Der zerstreute Pharao HD (42 Teilnehmer)
Marita D.
r Baki M.
Geraldine B.
Michael E.
Christoph E.

Puerto Rico (33 Teilnehmer)
Tini und Dirk
Claudia H.
Olaf T.
Sebastian S.
Regina R.

Ravensburger Reisepaket (41 Teilnehmer)
Laura S.
Miriam G.
Robert M.
Dom W.
Niclas M

Giana Sisters iPhone, iPad, Mac (57 Teilnehmer)
Vanessa V.
Marco M.
Steffen D.
Holger G.
Stefanie F.

Wir bedanken uns für die rege Teilnahme und wünschen euch eine schöne Woche. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen eine E-Mail mit ihrem Gewinn oder weiteren Informationen erhalten.

Weiterlesen

Hold’em Signs: Pokern lernen am Mac

Poker ist ein sehr beliebtes Spiel, vor allem in der Variante Texas Hold’em.

Wer seine Skills weiter verbessern möchte, sollte einen Blick auf die Mac-App Hold’em Signs (App Store-Link) werfen. Es handelt sich um kein klassisches Pokerspiel, sondern eher um eine Simulation, die ein Spiel nachstellt.

Zuerst wählt man aus, ob man alleine gegen Online-Gegner simulieren möchte oder direkt mit drei anderen Gegner am Tisch, dessen Karten man selbst einstellen kann. Wenn man in bestimmten Situationen nicht weiter weiß, kann man diese ganz einfach in Hold’em Signs nachstellen, um so zu wissen, wie man am besten hätte agieren sollen.

Bei jeder Veränderung werden die Wahrscheinlichkeiten neu berechnet und unten aufgeführt. Zusätzlich gibt es eine Empfehlung wie bet, call, check oder fold. Wir haben uns die etwas teurere Mac-App angesehen und verfilmt (YouTube-Link). Insgesamt müsste man 19,99 Euro auf den Tisch legen, um seine Poker Skills am Mac zu verbessern.

Weiterlesen


Adventsaktion: Pudding Panic heute kostenlos laden

Viele von euch haben unsere schleimige Aktion schon entdeckt: Pudding Panic kann heute kostenlos aus dem App Store geladen werden.

Damit es Pudding Panic (iPhone/iPad) in den Charts noch weiter nach oben schafft, wollen wir an dieser Stelle noch einmal auf das von uns initiierte Gratis-Angebot des Tages hinweisen. In einer kleinen Adventsaktion gibt es Pudding Panic heute kostenlos – iPhone-Nutzer sparen 1,59 Euro, auf dem iPad zahlt man sonst sogar 2,99 Euro.

Es dreht sich natürlich alles um den Wackelpudding, der in Pudding Panic in jedem der 48 Level auf einer Geisterbahn unterwegs ist. Diese kann mit Schienenstücken an bestimmten Stellen verändert werden, damit der Wackelpudding auch zum Ausgang findet. Auf dem Weg dorthin lauern natürlich auch Gefahren – so gehört es sich nunmal für eine Geisterbahn.

Bevor man von einem Monster erschreckt wird, sollte man es selbst erschrecken, damit keine Energie abgezogen wird. Am oberen linken Bildschirmrand befindet sich die Anzeige für die Lebenspunkte, am rechten Rand findet man alle Möglichkeiten, um schnellstmöglich zum Ausgang zu gelangen.

Auf den Schienen warten Extras, die man einsammeln sollte, denn dann gibt es Zusatzwaffen und Baldrian für die Nerven. So kann man beispielsweise durch einen Boost schneller auf den Schienen fahren oder aber auch erneut Monster erschrecken. Das kleine Icon an den Waffen- und Schienen-Elementen gibt an, wie viele von jeder Art noch übrig sind.

Fans von Puzzle-Spielen sollten sich das Angebot nicht entgehen lassen, wie wir erfahren haben soll es auch in Zukunft spannende Updates geben. Daher würden wir uns freuen, wenn ihr die Entwickler bei Gefallen mit einer Bewertung im App Store unterstützt. In diesem Sinne wünschen wir euch eine besinnliche Weihnachtszeit.

Weiterlesen

Feed the Monsta: Kostenloses Puzzle-Spiel für Kinder

Auch für Kinder soll es am 1. Advent etwas geben. Die Entwickler Odasoft haben ihren Titel Feed the Monsta nun kostenlos gemacht.

Vorweg möchten wir auf den negativen Punkt eingehen. Das Spiel ist natürlich für Kinder ausgelegt, doch wird nur in englischer Sprache angeboten. In zwei von drei Spielmodi ist es nicht relevant, will man aber im dritten Spielmodus die gestellten Aufgaben absolvieren, müssen die Eltern als Dolmetscher fungieren.

In dem Spiel müssen schön gestaltete Monster mit Babys gefüttert werden. Warum die Entwickler in einem Kinderspiel ausgerechnet dieses Futter gewählt haben, ist mir ein Rätsel. Die Babys sind mit einer farbigen Unterhose bekleidet und müssen dann mit einem Fingerwisch zum richtigen Monster geschnipst werden. Damit es nicht ganz so einfach ist, werden sie auf zwei Laufbändern transportiert, die in entgegensätzlicher Richtung zueinander laufen.

Im klassischen Spielmodus stehen drei Leben zu Verfügung und man kann so lange spielen, bis diese verbraucht sind. Ein Leben wird immer dann abgezogen, wenn eines der Kinder nicht vom Laufband in das Maul des Monsters befördert wurde. Die Bänder werden mit der Zeit schneller und schneller und somit gibt es hier natürlich auch ein Ende.

Des Weiteren kann man gegen die Zeit antreten. Hier stehen 60 Sekunden zur Verfügung und um einen hohen Highscore zu erzielen, sollte man zwei Babys auf einmal befördern um einen Bonus für die Kombination zu bekommen. Zu guter Letzt können noch so genannte Quests erfüllt werden. Insgesamt stehen 30 kleine Aufgaben bereit wie zum Beispiel „Füttere nur mit roten Babies“ oder aber auch „Füttere alle Babies in 2-er Kombination“.

Insgesamt ein wirklich gutes Spiel für die jüngere Generation. Das einzige Manko was wir bisher feststellen konnten, ist die englische Sprache. Feed the Monsta (App Store-Link) schlägt sonst mit einem Preis von 1,59 Euro zu Buche und kann für kurze Zeit gratis auf iPhone und iPad geladen werden.

Weiterlesen

Das kostenlos Planetarium für unterwegs

Sternengucker aufgepasst: Die Basisverion von P.M. Planetarium kann kostenlos aus dem Store geladen werden.

In den Charts der meistgeladenen iPad-Apps hat sich P.M. Planetarium (App Store-Link) weit nach vorne gekämpft und steht derzeit auf Platz vier. Doch was hat die App zu bieten? Auf dem zweiten Blick sieht man, dass vom gleichen Entwickler eine fast gleiche Applikation für 2,99 Euro angeboten wird. Hierbei handelt es sich quasi um die Pro-Version, die weitere Features mit bringt.

Doch auch die kostenlose Variante ist für Hobby-Astronomen nett gemacht. Man kann entweder mit dem Bewegungssensor die Stelle auf der Erdkugel ändern, aber auch durch einen Fingerwisch. Dabei fährt man virtuell über Sterne, Sternenbilder oder andere Planeten. Mit einem Klick auf das entsprechend angezeigte Bild gibt es weitere Informationen und einen Link zum Wikipedia-Eintrag.

Zusätzlich steht eine Suche zur Verfügung, die Planeten, Sternenbilder und Sterne mit Namen auflistet. Klickt man einen davon an, zeigt ein gelber Pfeil an, wo sich das Objekt befindet. In den Einstellungen selbst gibt es einen Nachtmodus und viele weitere Optionen, die individuell angepasst werden können.

Wer sich für die Pro-Version (iPhone/iPad) entscheidet bekommt zusätzlich einen Mondphasen-Kalender, Zeiten für den Sonnenauf- und Sonnenuntergang, die Zeit für eine Sonnenwende und weitere interaktive Optionen.

In diesem Zusammenhang möchten wir euch jedoch noch auf die Preisreduzierung bei Solar & Star Walk aufmerksam machen. Auch wenn P.M. Planetarium nett gemacht ist, kommt es nicht an die genannten Alternativen heran.

Weiterlesen


Im Überblick: Unsere Apps und Spiele der Woche (KW47)

Von Apple gibt es in dieser Woche keine Spiele und Apps der Woche. Dafür aber von uns.

iPhone-App der Woche – Aschenputtel: Schön gestaltet, kindgerecht und dazu noch eine Portion Kultur – das gefällt uns. Aschenputtel ist in dieser Woche neu erschienen und macht als Universal-App iPhone und iPad unsicher. Wer seine Kinder mit einem netten und sehr interaktiven Märchen vertraut machen möchte, macht mit dieser App nichts falsch. Derzeit noch zum Einführungspreis, obwohl es bereits seit Samstag teurer sein sollte. (3,99 Euro, App Store-Link)

iPhone-Spiel der Woche – Juice it: Neben den ganzen Reduzierungen der großen Entwickler-Schmieden ist Juice it fast untergegangen. Das bunte Puzzle-Spiel bietet eine Kombination aus verschiedenen Genres und hat in unserem Test vier Sterne geholt. Auch wenn es an der einen oder anderen Stelle noch etwas hakt – das Spiel hat definitiv Potential. (79 Cent, App Store-Link)

iPad-App der Woche – Instacast HD: Lange erwartet und in dieser Woche endlich erschienen. Wer gerne Podcasts hört und diese auch auf einem iPad verwalten möchte, sollte auf jeden Fall einen Blick auf Instacast HD werfen. In Kombination mit der iPhone-Version und der Synchronisation mit der iCloud fast ein unschlagbares Duo. Hier kann man wirklich nichts falsch machen. (3,99 Euro, App Store-Link)

iPad-Spiel der Woche – Ticket to Ride: Dieses Spiel hatten wir ja nun schon mehrfach in den News. Aber so leid es uns tut: Wenn wir schonmal selbst vier Apps auswählen können, dann muss das Spiel, das Freddy und ich täglich mehrfach gemeinsam zocken, doch auch dabei sein. Wir würden uns freuen, ein paar von euch in der wirklich gelungenen Brettspiel-Umsetzung auch mal im Online-Modus anzutreffen. Unsere Partien sind stets „appgefahren“ genannt. (5,49 Euro, App Store-Link)

Weiterlesen

Nautilus: U-Boot-Abenteuer mit Tiny-Wings-Charakter

Für die sonntägliche Unterhaltung hätten wir noch ein nettes Gratis-Spiel für euch: Nautilus – The Submarine Adventure.

Wie der Titel es schon verrät, dreht sich in diesem Spiel alles um ein Abenteuer in einem U-Boot. Die Steuerung ist dabei einfach gehalten, man muss lediglich mit einem Finger auf den Bildschirm drücken. Allerdings nur so lange, bis der Sauerstoff ausgeht.

Die Ein-Finger-Steuerung ist ja spätestens seit Tiny Wings richtig populär geworden. In Nautilus (App Store-Link) kommt sie ebenfalls zum Einsatz. Drückt man auf das Display, sinkt das U-Boot, lässt man den Finger los, so steigt man.

Mit dieser einfachen Steuerung muss man sich durch eine endlose Unterwasswelt manövrieren und dabei verschiedenen Hindernissen ausweichen. Wer das besonders gut schafft, nimmt nach einiger Zeit rasante Fahrt auf. Da irgendwann der Sauerstoff ausgeht, sollte man die Luftblasen jedoch nicht auslassen.

Pro Spielrunde gilt es drei Ziele erfolgreich zu absolvieren. Gerade am Anfang sind diese noch recht leicht, ich selbst habe die ersten zwei Runden ohne größere Probleme spielen können – bin aber schon gespannt, wie sich Nautilus noch entwickeln wird, denn später sollen noch diverse Power-Ups hinzukommen. Das Spiel ist erst am 23. November erschienen und wird am heutigen Sonntag noch kostenlos angeboten – also schnell laden!

Weiterlesen

Zwei Mac-Apps gratis laden: Window Tidy & Desktop Tidy

Das Schnäppchen-Wochenende nimmt einfach kein Ende. Auch Mac-Apps gibt es derzeit gratis.

Wer auf dem Mac mit mangelnder Übersichtlichkeit zu kämpfen hat, sollte definitiv einen Blick auf die beiden derzeit kostenlos angebotenen Apps der Light Pillar-Entwickler werfen. Window Tidy und Desktop Tidy räumen mächtig auf – wie die Titel schon vermuten lassen. Beide Apps schlagen sonst mit 8,99 beziehungsweise 5,49 Euro zu Buche.

Desktop Tidy (Mac Store-Link) sorgt endlich wieder für einen aufgeräumten Schreibtisch. Man kennt es ja, der gemeine Mac-Nutzer legt vorzugsweise gespeicherte Dateien auf dem Schreibtisch ab, um darauf schneller Zugriff zu haben. Dass dieser Umstand ästhetisch nicht gerade vorteilhaft ist, erklärt sich von selbst.

Nach der Installation der 0,8 MB großen App in englischer Sprache erscheint in der Statusleiste des Macs ein kleines Symbol, hinter dem sich ein sogenannter „Shadow Desktop“ verbirgt. Auf diesem werden die ansonsten auf dem Schreibtisch abgelegten Dateien übersichtlich gesammelt, und können anhand von verschiedenen Auswahlkriterien eingesehen werden. Selbstverständlich lassen sich die Dateien bei Bedarf auch wiederherstellen. Auch können bestimmte Dateien von der Aufräumaktion ausgeschlossen werden. Insgesamt also ein wirklich nützlicher Helfer, insbesondere was die Übersichtlichkeit des Schreibtisches angeht.

Window Tidy (Mac Store-Link), ebenfalls mit 0,8 MB ein echtes Leichtgewicht unter den Mac-Apps, ist leider bislang nur in englischer Sprache verfügbar. Über diesen Tadel kann man aber leicht hinwegsehen, wenn man die Nützlichkeit des Programms erkennt. Mit Window Tidy ist es nach der Installation möglich, beim Verschieben mehrerer Fenster auf dem Schreibtisch diese passgenau und nach einem bestimmten Schema übersichtlich anzuordnen.

Damit Window Tidy ausreichend funktioniert, sollte die App direkt beim Start automatisch gestartet werden, dies ist in den Einstellungen möglich. In diesen lassen sich auch verschiedene Presets festlegen, wie das Layout der Fenster auf dem Schreibtisch auszusehen hat. Beim Verschieben eines Fensters auf dem Schreibtisch erscheint dann die Window Tidy-Menüleiste, in der die Fenster angeordnet werden können. Zur Veranschaulichung haben wir euch zu guter Letzt noch ein kleines YouTube-Video (YouTube-Link) eingebunden.

Weiterlesen


1. Advent: appgefahren zündet eine Kerze

Eigentlich wollten wir euch ja einen kompletten Adventskalender bieten, das hat leider nicht ganz geklappt. Dafür startet die Weihnachtszeit bei uns schon heute.

An jedem der vier Adventssonntage und natürlich über die Weihnachtsfeiertage wollen wir euch spannende Gelegenheiten mit spannenden Gewinnen bieten. Los geht es schon heute, der 1. Advent steht ganz im Zeichen der Spiele. Und wer keine Lust auf ein Gewinnspiel hat, der kann auch einfach so etwas abstauben.

Einige Spiele-Entwickler haben uns interessante Preise bereitgestellt. Zu gewinnen gibt es insgesamt 60 Spiele, darunter echte Top-Titel. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr einfach euren Wunschgewinn herauspicken und den fett gedruckten Gewinn-Namen im Betreff einer E-Mail an contest [at] appgefahren.de unterbringen. Teilnahmeschluss ist am heutigen Sonntag um 23:59 Uhr, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und Apple mal wieder nicht als Sponsor tätig.

Gameloft hat ja kürzlich mit NFL Pro 2012 einen weiteren Freemium-Titel vorgestellt, bei uns gibt es jeweils einen von fünf Codes für die aktuellen Top-Titel der Firma: Gangstar Rio, Modern Combat 3 und Tim & Struppi.

Bei den Spielen von Electronic Arts habt ihr heute die Qual der Wahl. Welchen Titel der Spieleschmiede habt ihr noch nicht? Sendet eine Mail mit EA: Name der Wunsch-App an uns. Wir machen 20 von euch glücklich.

Interessante Spiele hat auch Ravensburger mit im Packet, egal ob spannende Abenteuer in Der zerstreute Pharao, Der zerstreute Pharao HD und Puerto Rico oder Unterhaltung für die Kinder auf einer langen Autofahrt im Ravensburger Reisepaket – wir verlosen jeweils fünf Codes.

Bunt zur Sache geht es in Giana Sisters. Der Klassiker ist mittlerweile auf iPhone, iPad und Mac unterwegs. Wer Lust auf das Jump’n’Run und tolle Retro-Grafik hat, kann bei uns einen von fünf Promocodes für eine Version nach Wahl und ein passendes T-Shirt gewinnen.

Kostenlose Zugabe für alle Appgefahrenen
Wem das jetzt alles zu viel war – es geht auch leichter. In Kooperation mit den Entwicklern von kunst-stoff bietet wir euch heute „The Great Gitters: Pudding Panic“ (iPhone/iPad) kostenlos an. Wer den Wackelpudding aus der verrückten Achterbahn retten will und keine Angst vor erschreckenden Monster hat, darf hier zuschlagen. Das Angebot gilt nur heute, gespart werden können 1,59 Euro bei der iPhone-Version und 2,99 Euro auf dem iPad. Wir würden uns freuen, wenn ihr die Entwickler mit zahlreichen Downloads unterstützt.

Weiterlesen

Einfach, aber gut: Reduzierte Notiz-App Penultimate

Eine der ersten iPad-Apps überhaupt haben wir uns anlässlich der erneuten Preisreduzierung in einem Video angesehen: Penultimate (App Store-Link).

Wer noch auf der Suche nach einer einfachen, aber nicht überladenen Notiz-App für sein iPad ist, macht mit Penultimate sicher nichts falsch. Im Video (YouTube-Link) haben wir euch die wichtigsten Funktionen gezeigt und auch schon angedeutet, dass es die App momentan mal wieder für kleine 79 Cent gibt. Wir sind schon gespannt, welche Funktionen die Entwickler mit dem nächsten Update einbauen werden.

Weiterlesen

Unimall-Angebot: Parallels Desktop 7 für 25 Euro

Über den Schnäppchenfuchs, einer meiner privaten Anlaufstellen für Nicht-Apple-Angebote, habe ich eben noch ein nettes Schnäppchen entdeckt.

Das Angebot richtet sich zwar nur an Schüler, Studenten, Azubis oder Lehrer, davon sollte aber ja so ziemlich jeder ein Exemplar in der Familie haben und an einem Tag der iOS-Newsflaute berichten wir gerne über das reduzierte Parallels Desktop 7.

Bei Unimall (Aktions-Seite) gibt es derzeit die Download-Version für 29,90 Euro, was bereits schon 10 Euro unter dem normalen Software-Paket liegt. Richtig interessant wird es durch einen Gutscheincode, den man im Laufe der Bestellung eingeben kann: „f85gs74j“ – damit sinkt der Preis um weitere 5 Euro.

Wer noch keine Virtualisierungssoftware für seinen Mac besitzt und immer mal wieder gezwungen ist Windows zu starten, kann mit Parallels Desktop 7 jedenfalls nicht viel verkehrt machen. Natürlich ist eine separate Windows-Lizenz notwendig, dafür entfällt aber das ständige Neustarten über Bootcamp. Wer übrigens mit Bootcamp schon eine Windows-Partition eingerichtet hat, kann diese ganz einfach in Parallels integrieren.

Weiterlesen


20 Prozent Rabatt auf iTunes-Karten bei Rossmann & Rewe

Wer auf Weihnachtsangebote wartet und zudem noch Geld sparen möchte, kann sich in der kommenden Woche reduzierte iTunes-Karten kaufen.

Die Drogeriekette Rossmann bietet vom 28. November bis zum 2. Dezember auf alle iTunes-Karten 20 Prozent Rabatt, in diesem Jahr gab es sehr selten mehr Rabatt.

Wer den Taschenrechner nicht herauskramen möchte oder keine Lust hat zu rechnen: Die 15er Karte kostet mit 20 Prozent Rabatt 12 Euro, für die 25er Karte zahlt man 20 Euro und bei der 50er Karte spart man 10 Euro und zahlt demnach nur noch 40 Euro.

Das Guthaben kann natürlich auf das eigene iTunes-Konto geladen und für alle Einkäufe benutzt werden. Sei es für Apps, Musik, Filme oder aber auch Bücher. Möchte man iTunes-Geschenke verschicken, können diese leider nicht über das iTunes-Guthaben abgerechnet werden.

Zudem haben wir erfahren, dass Karstadt noch bis zum 30. November 15 Prozent Rabatt auf alle iTunes-Karten gewährt. Ob diese Aktion bundesweit gilt, konnten wir leider nicht prüfen. Also geht lieber zu Rossmann, denn diese Aktion steht im aktuellen Handzettel. Einen Filialfinder gibt es hier.

Laut Informationen von MacSnap soll es ab Montag auch bei Rewe 20 Prozent Rabatt auf die iTunes-Karten im Wert von 15 und 25 Euro geben.

Weiterlesen

Schick, klein, praktisch: HyperJuice Nano

Bei Artikel über externe Akkus für iPhone und iPad haben wir eigentlich immer viel Feedback erhalten. Deshalb wollen wir euch heute eine weitere Alternative vorstellen.

Der HyperJuice Nano trägt seinen Namen nicht von ungefähr. Der kleine externe Akku wiegt gerade einmal 67 Gramm und nimmt mit seinen Ausmaßen von 8,5 x 3,8 x 1,4 Zentimetern nur sehr wenig Platz in der (Hosen)-Tasche ein. Trotzdem ist die Kapazität mit 1.800 mAh absolut ordentlich.

Der kleine Akku von HyperBatteries bringt aber noch ein kleines Extra mit, das wir bei anderen externen Akkus oft schmerzlich vermissen: Ein Kabel zum Anschluss an das iPhone oder den iPod Touch ist bereits integriert und verschwindet unter einer Verschlussklappe.

Informationen über den Ladezustand vermittelt der HyperJuice Nano über eine kleine LED-Leuchte, die in drei verschiedenen Farben leuchten kann. 1.800 mAh sind übrigens ausreichend, um ein iPhone locker einmal komplett zu laden – am Ende sollte noch ein wenig Saft übrig bleiben.

Mit einem Aluminium-Gehäuse in einem von neun verschiedenen Farben kann sich auch die Verarbeitung sehen lassen. Leider bewegt sich der HyperJuice Nano nur im preislichen Mittelfeld, derzeit ist er für rund 50 Euro zu haben (Amazon-Übersicht).

Weiterlesen

Im Überblick: Angebote von EA, Gameloft & SEGA

Anfang der Woche haben drei große Spiele-Entwickler viele ihrer Titel im Preis reduziert. Wir wollen euch noch einmal einen kompletten Überblick liefern.

Die Preisaktionen scheinen sich noch nicht bei jedem iPhone- und iPad-Nutzer herumgesprochen zu haben, denn in den vergangenen Tagen haben wir immer noch vereinzelte Mails zum Thema erhalten. Wer am Wochenende noch Langeweile befürchtet oder sich für den Rest des Jahres mit Spielen eindecken möchte, kann dies momentan mit Apps von Electronic Arts, Gameloft und Sega tun. Weitere interessante Angebote findet ihr übrigens in unserem Ticker, entweder in der App oder auf unserer Webseite.

Reduzierte Spiele von EA:

  • FIFA 10 (iPhone)
  • FIFA 11 (iPhone/iPad)
  • SHIFT 2 Unleashed (iPhone/iPad)
  • SNOOD for iPad (iPad)
  • Draw Jump HD (iPad)
  • Bop It! for iPad (iPad)
  • Drago’s Lair 2: Time Warp (iPhone)
  • Dead Space (iPhone)
  • Anytime Pool (iPhone)
  • Command & Conquer Alarmstufe Rot für iPad (iPad)
  • Need for Speed Undercover (iPhone)
  • Risiko (iPhone)
  • Max and the Magic Marker for iPad (iPad)
  • Fight Night Champion (iPhone)
  • Tiger Woods PGA TOUR 12 for iPad (iPad)
  • Flottenmanöver für iPad (iPad)
  • Reckless Racing HD (iPad)
  • Coconut Dodge for iPad (iPad)
  • Mirror’s Edge für iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Pictureka! for iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Risiko: Das offizielle Spiel für iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Tetris für iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Battlefield: Bad Company for iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Madden NFL 12 for iPad von 7,99 Euro auf 3,99 Euro (iPad)
  • Scrabble für iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
  • Das Spiel des Lebens iPad auf 2,39 Euro (iPad)
  • Dead Space™ for iPad auf 3,99 Euro reduziert (iPad)
  • SimCity Deluxe for iPad auf 1,59 Euro reduziert (iPad)
Reduzierte Spiele von Gameloft:
Reduzierte Spiele von SEGA:

Weiterlesen


Copyright © 2021 appgefahren.de