pCloud mit Oster-Angebot: 2 TB Family-Plan für bis zu 5 Personen für nur 400 Euro

Der Preis steigt nach 24 Stunden wieder an

Anzeige. Ihr wollt eure Daten und Dokumente sicher auf EU-Servern speichern? Dann schaut euch mal das aktuelle Oster-Angebot bei pCloud an. Diesmal ist der 2 TB Family-Plan für bis zu 5 Personen im Angebot und kostet nur noch 400 Euro einmalig.

  • pCloud 2 TB Family-Plan: Regulär für 1880 Euro, reduziert für 500 Euro, aktuell für nur 400 Euro (zum Angebot)
  • Pro Person zahlt man also nur einmalig 80 Euro für geteilte 2 TB
  • pCloud Encryption ohne Zusatzkosten mit dabei

Bitte beachtet: Der reduzierte Preis gilt nur am 14. April 2022! Nach 24 Stunden wird der Preis stündlich erhöht. Bei Interesse solltet ihr also auf jeden Fall heute zuschlagen.

Die Funktionen von pCloud

Aus unserer früheren Berichterstattung kennt ihr sicherlich schon die meisten Vorteile. Das Unternehmen sitzt in der Schweiz, arbeitet DSGVO-konform und bietet Server in der Europäischen Union an. Optional stehen auch US-Server zur Verfügung, die Übertragung von Daten erfolgt stets verschlüsselt.

pCloud steht auf allen gängigen Geräten bereit, unter anderem für iOS, Android, Mac und Windows. Die Bedienung ist einfach, die Handhabung gut. Ein Upload-Limit gibt es nicht, die Geschwindigkeiten insgesamt sind top. Hinzu kommt eine leistungsstarke Suche, Filteroptionen, Freigabe-Möglichkeiten, Passwortschutz und mehr.

Des Weiteren ist pCloud Encryption, das sonst 125 Euro kostet, im Family-Plan mit dabei. Mit der Technologie könnt ihr eure vertraulichsten Informationen, private Dokumente und weitere sensible Daten auf jedem Gerät schützen. Dafür wird ein Encryption-Ordner eingerichtet, in dem man alle Daten ablegt. Diese sind geschützt und können nicht von anderen eingesehen werden. pCloud verwendet 4096-Bit-RSA nach Industriestandard für private Schlüssel von Benutzern und 256-Bit-AES für Schlüssel pro Datei und pro Ordner.

Für weiterführende Details könnt ihr euch gerne auf die pCloud-Webseite klicken.

Nur heute für 400 Euro

Falls ihr einen Cloud-Anbieter ohne Abo sucht, seid ihr bei pCloud an der richtigen Adresse. Der 2TB Family-Plan kann mit vier weiteren Personen geteilt werden und kostet einmalig nur 400 Euro. Das Angebot ist nur heute gültig, danach wird der Tarif wieder teurer.

pCloud 2 TB Family-Plan

1880 EUR 400 EUR

Anzeige

Kommentare 7 Antworten

  1. Oha, das klingt mir aber nicht nach nem besonders gutem Angebot. Verglichen mit dem monatlichen Preis von 2TB iCloud Speicher komme ich erst nach 3 Jahren auf die 400 Euro und wer weiß wie sich in der Zeit der Speicherpreis entwickelt hat.

    Mal ganz abgesehen von dem Wahnwitzigen „normalen Preis“ der eigentlich nur Marketing sein kann. Kein Mensch mit Verstand würde so viel Geld für Speicher bezahlen.

    1. Aus meiner Sicht ein falscher Ansatz. Ich nutze seit etlicher Zeit pCloud und hier mein Gedankengang dazu:

      Wenn du die reinen Preise vergleichst, mag dein Ansatz stimmen. Aber bei iCloud gehört dir nichts, bei pCloud nimmt dir keiner mehr etwas weg. Es gehört einem! Und genau: Wie ist der Speicherpreis in ein paar Jahren? Vielleicht niedriger, vielleicht aber auch teurer. Da fahre ich mit pCloud um einiges safer und mein Lifetime Plan ist quasi schon „abbezahlt“ 😉

      Klar, zahlt niemand den Vollpreis, aber darum gehts auch gar nicht. Ich finde 400 Euro fair, vor allem weil Crypto dabei ist. Ich hab mir das damals extra für 125€ dazugekauft.

      1. @HeimAT : und was machst Du wenn der Anbieter morgen weg, pleite, aufgekauft ist ??? da nützt Dir kein LifetimePlan.>
        Wenn DU 400€ investieren willst ist ein kleines NAS mit Cloudfunktion am eigenen Router sicher die bessere Wahl.

      2. @HimAT: Aus meiner Sicht ist es falsch zu sagen wenn man etwas auf „Lifetime“ mietet, würde es einem gehören. Wie mischwa schon sagt: Du bist genau wie bei jedem anderem Mietmodell vom Anbieter abhängig. Macht we pleite, ist dein Abo natürlich beendet. Grade bei Anbietern mit solchen Lifetime Lizenzen, bin ich immer skeptisch, weil man kaum einen Eindruck gewinnen kann wie „nachhaltig“ deren Modell funktioniert. Wenn nämlich eines Tages keine neuen Kunden mehr kommen, kann es für das Unternehmen schwierig werden seine laufenden Kosten zu decken.

        Und was den Speicherpreis angeht: In 30 Jahren IT ist der Preis für Speicher bisher immer nur in eine Richtung gegangen: Und zwar nach unten.

        Für eine Verschlüsselung kann ich übrigens unbedingt Boxcryptor empfehlen. Damit lassen sich dann die Daten in der iCloud verschlüsseln und das ist in der Basisversion (Für eine Cloud deiner Wahl) kostenlos.

  2. Ich benutze pCloud schon seit einiger Zeit und bin wieder zu Dropbox zurück, wo es mehr Möglichkeiten gibt, wie z. B. ein pdf per Mail senden oder die zuletzt geöffneten pdf wieder zu öffnen… geht bei Dropbox und nicht bei pCloud.

    1. Kann das irgendwie nicht nachvollziehen. Versenden einer Datei per E-Mail funktioniert doch super. Sowohl in der iOS App als auch auf dem Desktop?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de