Peaq PSB 250: Günstige Soundbar mit einem besonderen Kniff

Wie viel Klangerlebnis gibt es für 79 Euro?

In der vergangenen Woche haben wir euch bereits einen Fernseher von einer Eigenmarke von MediaMarkt vorgestellt und waren ziemlich angetan. Heute wollen wir herausfinden, wie sich die Soundbar Peaq PSB 250 in der Praxis schlägt. Immerhin ist sie mit 79 Euro ein echtes Schnäppchen.

Ehrlicherweise war ich schon länger nicht mehr in dieser Preisklasse unterwegs. Bei mir zuhause werkelt eine Sonos Arc mit angeschlossenem Sub und zwei Sonos One als Rear-Speaker. Das ist natürlich ein Setup, das nicht ansatzweise mit einer solchen Soundbar zu vergleichen ist. Ein solcher Vergleich wäre also wirklich nicht sinnvoll. Viel mehr geht es mir um die Frage, ob man den Klang eines einfachen Fernsehers mit der Peaq PSB 250 Soundbar verbessern kann.


Peaq PSB 250 Soundbar kann zweigeteilt werden

Schon bei einem Blick auf den Karton fällt auf, dass irgendetwas nicht stimmen kann. Immerhin soll die Soundbar knapp 90 Zentimeter breit sein, der Karton ist allerdings nur rund 55 Zentimeter lang. Ist da etwa Magie im Spiel?

Ganz im Gegenteil: Die Peaq PSB 250 Soundbar kann in zwei Teile geteilt werden. Zusammengesteckt kann man sie entweder auf den TV-Unterschrank stellen oder mit Hilfe der mitgelieferten Winkel an der Wand befestigen. Man kann die beiden Teile der Soundbar aber auch einfach als Stereo-Lautsprecher links und rechts neben den Fernseher stellen.

In diesem Fall kommen zwei stabile Standfüße aus Metall zum Einsatz, die mit einem Audio-Kabel miteinander verbunden sind. Die Stromversorgung, Steuerung und Anbindung an den Fernseher erfolgt von der einen Hälfte der Soundbar. Diese Hälfte, auf der auch die einfachen Bedienelemente zu finden sind, ist im getrennten Modus übrigens der rechte Speaker.

Aber wie ist er denn nun, der Klang? Natürlich hat er mich nicht absolut vom Hocker gehauen, immerhin reden wir hier von einer ziemlich niedrigen Preisklasse. Und doch war ich ein wenig überrascht darüber, wie viel Fülle und Dynamik es im Mittelhochtonbereich der Peaq PSB 250 gibt. Beim Bass wird man dagegen wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: Er ist nur im mittleren Lautstärkenbereich wahrnehmbar, dreht man die Soundbar richtig auf, fällt er irgendwann einfach weg. Wohl auch zum Schutz vor einem ordentlichen Klangverlust. Mein Fazit: Wunder kann die Peaq PSB 250 nicht vollbringen, den Klang eines einfachen Fernsehers verbessert sich aber sicherlich.

Angeschlossen wird der Fernseher übrigens entweder über Klinke oder Chinch, deutlich moderner ist allerdings der HDMI eARC Anschluss. In diesem Fall wird die Lautstärke auch über die Fernbedienung des Fernsehers gesteuert, was sehr angenehm ist. Bei der Verbindung über Bluetooth mit dem Smartphone wird die Lautstärkeregelung nämlich nicht vom Smartphone übernommen, hier muss man dann manuell an der Soundbar oder mit Hilfe der kleinen Fernbedienung voll aufdrehen.

Peaq PSB 250 Soundbar

79 EUR

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de