Pebble Smartwatch: Custom Firmware erlaubt deutsches Menü, Emojis und Sonderzeichen

Seit gestern bin auch ich stolze Besitzerin einer Pebble Smartwatch – das Angebot bei Amazon UK war einfach zu verlockend.

Pebble SmartwatchBei meinen Recherchen im Internet bezüglich ansprechender Watchfaces und Modding-Optionen mit neuen Armbändern und Schutzfolien stieß ich dann auch auf die Seite pebblebits.com, die einen ganz besonderen Service für Pebble-User zur Verfügung stellt. Bisher haben es die Pebble-Developer nämlich nicht geschafft, ihr Smartwatch-Menü auch in andere Sprachen anzupassen. Die aktuelle Version 2.8 der Pebble-Software kommt immer noch in englischer Lokalisierung daher – sicherlich kein großes Manko, aber ein deutschsprachiges Menü wäre doch irgendwie schöner.


Mit der Custom Firmware für beide Pebble-Generationen, die Pebble und die Pebble Steel, bietet sich daher nicht nur die Möglichkeit, das Interface der Smartwatch ins Deutsche zu übersetzen, sondern auch einige nützliche Zusatzfunktionen auszuwählen, die dem ein oder anderen User gefallen dürften. So können unter anderem die drei mitgelieferten, aber eher langweiligen Watchfaces der Pebble mit der Custom Firmware deaktiviert, oder auch verschiedene sprachspezifische Zeichensätze, Symbole und Emojis eingepflegt werden, die dann auf dem Display vernünftig dargestellt werden.

Für meine Zwecke sah der Prozess folgendermaßen aus:

  • Aufrufen der Konfigurations-Website
  • Haken setzen bei „Symbols“, „Symbols+“, „English“, „Emoji“ und „German“

Wichtig zu wissen ist: Ältere Pebble-Firmware-Versionen bis 2.4.1 unterstützen nicht mehr als 255 Zeichen, ab v2.5 und neuer können maximal 512 Zeichen ausgewählt werden. Meine obige Auswahl kommt auf 283 Zeichen und stellte bei der aktuellen v2.8 kein Problem dar.

  • Durchscrollen bis zum Ende der Seite und „Continue“ anklicken
  • Auf der zweiten Seite installierte Firmware-Version auf der Pebble auswählen (zu finden auf der Pebble unter „Settings“ -> „About“ -> „Firmware“/„Hardware“
  • Optional die drei vom Hersteller vorinstallierten Watchfaces (Text Watch, Classic Analog und Simplicity) deaktivieren
  • Optional Menüeinträge wie Musik, Benachrichtigungen, Alarme und Watchfaces deaktivieren
  • Firmware Patches bei Bedarf auswählen
  • Übersetzung des Interfaces, „Deutsch(German)“ auswählen
  • „Create Firmware!“-Button betätigen

Die im nächsten Schritt generierte Firmware, in meinem Fall eine Abwandlung der v2.8, kann dann heruntergeladen und auf das iPhone transferiert werden. Dies geschieht am einfachsten über einen Dropbox-Upload oder das Verschicken der nicht einmal 1 MB großen Datei per E-Mail. Für die Installation der Custom Firmware ist dann die offizielle Pebble-Anwendung (App Store-Link) auf dem iPhone notwendig. Die Firmware-Datei sollte über „Öffnen mit…“ mit der Pebble-App geöffnet werden und setzt dann automatisch den Update-Prozess in Gang. Nach der erfolgreichen Installation kann man nicht nur das Smartwatch-Menü in deutscher Sprache nutzen, sondern es werden auch Emojis und deutsche Sonderzeichen wie ä, ö und ü dargestellt.

Die Firmware hat übrigens keinen Einfluss auf die aktuelle von Pebble unterstützte Firmware. Beim Öffnen der Pebble-App wird man also nicht jedes Mal aufgefordert, sich die aktuelle und vom Hersteller zur Verfügung gestellte Version zu installieren. Sollte euch der Service gefallen haben, könnt ihr auf der Website von pebblebits.com zudem im Anschluss an die Firmware-Generierung einen kleinen Obolus für die findigen Entwickler spenden.

Kennt ihr noch weitere empfehlenswerte Tipps, Tricks oder Modding-Optionen für die Pebble Smartwatch? Wir freuen uns wie immer über eure Hinweise in den Kommentaren.

Anzeige

Kommentare 26 Antworten

  1. Das Inaktivieren der integrierten Watchfaces bringt keinerlei Vorteile. Es Können deshalb auch nicht mehr Apps installiert werden.

    Der Rest des Tips ist ohnehin nur Kosmetik, wozu die Mühe?

    1. Ich finde es praktisch, da man dann keine unnützen Watchfaces, die man eh nicht nutzt, auf der Pebble hat. Die Option muss aber nicht zwangsläufig ausgewählt werden, wen es nicht stört, der belässt sie halt auf der Uhr.

  2. Auch von mir ein Dankeschön für den Tipp, kannte ich auch noch nicht! Endlich die doofen Pebble-Watchfaces loswerden. Kann man den freiwerdenden Speicherplatz denn für eigene Watchfaces nutzen oder bleibt es bei den 8 Slots? Unter http://www.watchface-generator.de kann man sich übrigens eigene Watchfaces erstellen. Du könntest z.B. eins mit Appgefahren-Logo als Hintergrund machen, Mel! 😉

    1. Weil die Pebble für meine Zwecke alles hat, was eine Smartwatch braucht. Und weil ihr Akku länger als nur einen Tag hält. Bis sich diesbezüglich nichts geändert hat, werde ich die Apple Watch nicht kaufen. Hier von „überholt“ zu sprechen, halte ich für falsch.

    2. 1. Günstiger
      2. Akku hält ca. 5x länger
      3. Wasserdicht
      4. weniger ist manchmal mehr

      Das sind die Gründe, die mir spontan eingefallen sind. Wenn ich länger drüber nachdenke, fallen mir bestimmt noch mehr ein!

    3. Die Pebble ist alles andere als überholt. Design ist sowieso Geschmacksache, die Pebble Steel ist mit einem netten Armband allerdings richtig schick, und macht alles was ich momentan von einer Smartwatch erwarte. Sie hat ein Display, welches sich auch im Sonnenlicht gut ablesen lässt. Sie zeigt das Watchface immer an, nicht nur nach Aktivierung und trotzdem hält die Batterie ein Vielfaches durch. Ausserdem ist sogar die Steel Version einiges günstiger als die günstigste Apple Watch.

      Trotzdem werde ich mir höchstwahrscheinlich auch die Apple Watch kaufen, wenn sie rauskommt. Beide (resp. alle drei, denn je nach dem nutze ich such noch die Kickstarter Edition der Pebble), haben ihre Berechtigung. Genauso wie meine anderen Uhren, Automaten, Handaufzug, Regulator, etc. Je nach Anlass und Laune halt.

      Viele werden aber nach wie vor mit einer Pebble oder Pebble Steel gut bedient sein, je nach Anwendungszweck halt.

      Und zum Artikel: Ich persönlich finde eine Custom Firmware unnötig. Emojis und Deutsche Umlaute kann übrigens auch die offizielle Firmware seit der aktuellen oder letzten Version.

    1. „Erstaunlich, wie zufrieden manche mit Unsinnigem sind“ – ich nehme an, Du bist SEHR ZUFRIEDEN mit Deinem Kommentar!

      P.S.: Bist Du mal in die Nähe von negativem Verstand gekommen – das könnte nämlich manches erklären…

      1. Witzig, wie selbstgefällig manche sich fühlen Verstand zu haben, obwohl sie überhaupt nicht wissen, was Verstand ist. 🙂

        Geh im Sandkasten spielen!

  3. Ich spiele schon länger mit dem Gedanken, mir die Pebble Steel zu holen. Aber nach dem FitBit und Co Debakel, Beispiele gibt es ja genügend, habe ich Bedenken, dass Apple der Pebble bald das Wasser abgräbt, sprich die Unterstützung „plötzlich“ buggy wird, sobald die hässliche MeToo Version von Apple auf dem Markt ist. (Edit:) Habe aktuell die Kickstarter Edition, die gibt jedoch den Geist auf (Pixelgewusel sobald man ins Menü geht bzw auch manchmal bei nachinstallierten Watchfaces). Keine Ahnung ob’s eventuell an diversen Abstürzen mit dem ersten Sdk liegt – hatte da mal eine Hand voll Watchfaces selber programmiert. 🙂

  4. Bäh, Apple so etwas pöses zu unterstellen… 😉
    Das ist ja fast so, als würdest Du behaupten, Apple würde zu wenig Zeit und Geld in die Qualitätssicherung ihrer Hard-/Software-Produkte stecken, weil dies die exorbitanten Gewinne schmälern würde…
    Oder Apple würde im neuen MacMini die RAM-Bausteine nur zum Zweck der Gewinnsteigerung verlöten…
    Oder die Steuerung einer Smartwatch durch eine „digital Crown“ wäre gar kein völlig neues Konzept, das Apple gerade erst erfunden hat…
    Oder Apple würde interessante Widget aus dem App-Store schmeißen, nur weil sie – also weil sie – hmm – nicht von Apple sind und Apple so etwas in iOS 9 selbst als super-duper neues Feature vorstellen will…

    Du weist schon, dass Du für solche Gedanken eines Tages in der Apple-Hölle schmoren wirst? Und die ist voller ANDROID- und GOOGLE- und SAMSUNG- und MICROSOFT-Gedöhns… 🙂

  5. Habe mir heute im Rahmen der Black Friday Sales die Pebble Steel bei getpebble.com für 149$ bestellt. Ein Freund ist am 16 Dezember in Cleveland und bringt sie mir dann mit. Das sind gerade mal 119€ statt 250€. Billiger geht’s nicht…
    Habe die einfache Pebble und bin begeistert!

  6. Gratuliere zum Kauf, Mel! Du darfst dir gerne ein paar meiner Watchfaces installieren. Suche im PebbleStore einfach mal nach „RLR“, „BLKS“ oder „CARDS“. Das sind nur einige der Watchfaces…weitere sind in der Mache. ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2022 appgefahren.de