PicFrame & TurboCollage: Zwei Mac-Apps im Vergleich

Collagen auf dem Mac – das ist längst auch ohne große Bildbearbeitungs-Kenntnisse möglich. Wir haben zwei Apps für euch ausprobiert.

Den Anfang mach PicFrame (Mac Store-Link), das ihr für 79 Cent auf eurem Computer installieren könnt. Das gerade einmal 2,2 MB große Tool wird derzeit mit viereinhalb Sternen bewertet und richtet sich dank seiner einfachen Oberfläche prima für absolute Einsteiger.

In der rechten Leiste wählt man eine von 34 Vorlagen aus und kann danach seine Bilder in die zuvor definierten Bereiche verschieben. Dort hat man die Möglichkeit, einen bestimmen Bildbereich zu wählen. Leider lassen sich keine Bilder per Drag’n’Drop verschieben, man muss sie manuell dem anderen Bereich zufügen.

Als zusätzliche Funktion kann man die Rahmen verschieben und sie in ihrer Form und Farbe anpassen. Der Export der Bilder funktioniert spielend einfach und können in einer Auflösung von bis zu 2.400 x 2.400 Pixel gespeichert werden. Beim Seitenverhältnis kann man aus vier verschiedenen Vorlagen wählen. Das größte Manko: Man kann lediglich fünf Bilder pro Collage auswählen.

Deutlich mehr Möglichkeiten hat man mit TurboCollage (Mac Store-Link), das mit 2,39 Euro allerdings auch etwas teurer ist. Hier zieht man einzelne oder mehrere Bilder einfach aus dem Finder oder einem anderem Programm in die linke Menüleiste von Turbocollage.

Eine Mengenbegrenzung scheint es hier nicht zu geben, bei den Collagen kann man aus fünf verschiedenen Vorlagen wählen. Praktisch: Man kann Bilder nicht nur passend ausschneiden, sondern auch einfach untereinander tauschen oder per Zufall neu anordnen lassen.

In Sachen Optionen bietet TurboCollage deutlich mehr Möglichkeiten. Rahmen im Briefmarken-Stil oder Hintergrundbilder sind absolut kein Problem, genau so wie eingefügter Text und verschiedene Schatten.

Unsere Empfehlung fällt daher ganz klar auf TurboCollage, auch wenn man etwas mehr investieren muss. Dafür kann man aber auch deutlich größere Collagen exportieren, die sich selbst für Posterdrucke mit einer Seitenlänge von 76 Zentimetern eignen – entsprechendes Ausgangsmaterial vorausgesetzt.

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de