Pioneer kündigt Autoradio mit App-Schnittstelle an

Das iPhone ist überall im Einsatz. Pioneer will das Apple-Handy nun für seine Autoradios nutzen.

Das klingt ja schon fast nach ein wenig Science-Fiction: Pioneer will bis Juli ein Radio auf den Markt bringen, das einfach ins Auto eingebaut und danach mit dem iPhone oder iPod Touch verbunden werden kann. Der Clou: Funktionen und Inhalte des iPhones werden dann über einen 6,1 Zoll großen Touchscreen ausgegeben.


Wer sich nun schon darauf freut, Angry Birds oder ähnliche Titel während der Fahrt über seinen neuen Bordcomputer zu spielen, muss leider enttäuscht werden. Zunächst ist nur ein Einsatz einer kostenlosen AppRadio-App vorgesehen, die immerhin mit Google Maps, Kontakten, Fotos, Kalender und einem Radio.

Per Kabel wird das iPhone während der Fahrt geladen, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung soll für gute Gesprächsqualität sorgen. Eine mitgelieferte GPS-Antenne soll das iPhone auch bei schlechten Empfang mit Satellitendaten versorgen.

App-Herstellern wird Pioneer die Möglichkeit bieten, ihre Apps für das Autoradio vorzubereiten. Soweit, dass man Angry Birds direkt im Auto spielen kann, wird es allerdings nicht kommen. „Die jeweiligen Apps müssen von uns im System freigeschaltet werden“, verriet uns ein Pioneer-Sprecher auf unsere Anfrage. Eine Umsetzung von Navigon oder TomTom wäre aber durchaus denkbar.

Beim Preis werden sich vermutlich die Geister scheiden. Pioneer plant einen Verkaufspreis von happigen 349 Euro. Wir werden euch in jedem Fall über das Projekt auf dem Laufenden halten.

Anzeige

Kommentare 22 Antworten

  1. Das wird dann wohl ein doppel DIN Radio werden. Da ist der Preis eigentlich Standard außerdem wird man dann mit sicherheit die Möglichkeit haben seine naiv apps zu nutzen ohne das iPhone in eine Halterung zu packen. Da ist seit Monaten ein neues Doppel DIN Radio Suche werde ich es mir mal ansehen.

  2. Avic F900 BT von Pioneer biete schon alle iPhone Kontakte via Bluetooth. Sehr verlässlich aber nur bis 300 Kontakte. Wenn angeschlossen über Kabel kann ich über das Pioneer Screen auch iPhone Videos und iPod Musik steuern. Allerdings hat das Flagschiff auch 950,- Euro gekostet.

    Wenn irgendwann wirklich „“Apps““ laufen sollten, wäre es in der Tat cool.

    So nur Bedingt interessant.

    1. Nun ja, da es Leute wie mich gibt, die die iFun App nicht haben, bin ich dankbar solche News hier zu lesen – auch wenn es mal länger dauern sollte. Die Jungs (und Mädels) machen das schließlich nebenher.

      Dafür mal ein großes DANKESCHÖN!

    2. Ja, und?! Schreibst du auch bei iFun wenn’s mal umgekehrt ist (was oft genug passiert)?
      Solche Nullmeldungen solltest du dir (und auch alle anderen) bitte in Zukunft sparen! Offenbar liest du ja beide News und bist so immer auf dem Laufenden, also wozu hier noch pöbeln?

      1. Immer sachte Jungs und die Gemüter im Zaum halten. Schertier freut sich doch bestimmt bloß, dass er/sie mal schneller war. Hang loose 🙂

        1. Ich hab ne bessere Idee. Ein service schaut alle amerikanischen iPhone Seiten durch. Nimmt lediglich die Headline. Schmeißt uebersetzer an und veroeffentlicht per twitter. Dann kann der service noch mit SPAM auf allen deutschen fanseiten ausgestattet werden. Schließlich war man ja mit „iPhone faehrt Auto in Garten“ schneller als alle anderen. 🙂

  3. Find ich richtig geil, hab da auch erst vor kurzem drüber nachgedacht ob’s eigentlich nen Autoradio gibt was ich mit dem iPhone verbinden kann und das Nicht nur als iPod.

  4. Also ich hab das Oxygen OCar schon ne Weile im Einsatz und es ist eigentlich ganz ok. Kann alle IPhone Apps laufen lassen (Navi, Music, Videos Spiele usw). Außerdem hat es auch noch nen Video Out an den man weitere Monitore anschliessen kann, wenn man sowas braucht.

    1. Ist ja logisch, dass du alle Apps. laufen lassen kannst, weil du ja dein iPhone bedienst. Für mich ist das oxygen nicht mehr, als ein Halter fürs iPhone. Der gravierende Unterschied zum Pioneer ist doch, dass es mit einem eigenen, großen Display als echtes Radio daherkommt.

  5. Nicht schlecht, aber die bereits kaufbare Lösung von BMW und Mini find ich besser siehe im AppStore Mini Connected oder BMW Connected. Die haben das Thema richtig verstanden. Leider gibt’s das nur bei BMW.
    Hier gibt’s Webradio, Facebook usw direkt per fahrzeugbedienung

    1. Kann ich dann automatisch Facen „verlasse A1 Richtung x“

      Lustig im Sinne von „schlecht“ wird’s: verlasse A1 nicht und drehe um!“

      🙁

  6. Also mein Kenwood kann das seit zwei Jahren. kingfm. Net auf den Boxen, fernsehkritik.tv auf dem Monitor oder Navigon auf dem Schirm…

  7. Bei Mini und BMW kann man automatisch zBsp die Ankunftszeit der Navi facebooken, lenkt weniger als wenn man hierzu telefoniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de