Postbank Finanzassistent: Einfach Geld mit Siri überweisen

Ab sofort kann man Geld auch per Siri überweisen. Zumindest dann, wenn man ein Konto bei der Postbank hat.

postbank siri

Ihr seid Kunde bei der Postbank (App Store-Link)? Dann solltet ihr einen genauen Blick auf das zur Verfügung gestellte Update des Postbank Finanzassistenten werfen. Mit der neusten Aktualisierung wurde die App nicht nur für iOS 10 optimiert, sondern kann jetzt auch bei einer Neuinstallation mit allen Funktionen ausprobiert werden, ohne dass man sich anmelden muss.


Doch viel interessanter ist die Siri-Integration. Überweisungen können jetzt noch einfacher und schneller getätigt werden. Mit „Hey Siri, überweise 25 Euro an Fabian Schneider mit dem Postbank Finanzassistent“ übt genau die angefragt Aktion aus. Ihr müsst kurz die Anfrage und Richtigkeit der Daten bestätigen und schon wird das Geld nach Eingabe der TAN an den Empfänger geschickt. Praktisch. Die Postbank warnt: Einige Daten werden an Apple gesendet, um die Anfrage zu verarbeiten. Siri erhält keinen Zugriff auf Bankdaten.

Ich persönliche nutze den Postbank Finanzassistent sehr gerne. Die Aufmachung ist sehr angenehm, die Bedienung gut und die Funktionen gegeben. Unterstützt werden: Girokonto, Sparkonto, Tagesgeld, Kreditkarte, Anlagekonten, Baufinanzierung, Depot und Privatkonten. Mit dabei ist ein QR-Scanner, die Möglichkeit Umsätze zu kategorisieren oder der Zugriff auf mehrere Postbankkonten unter einer Postbank ID.

Postbank führt neues Kontenmodell ein

Ab 1. November führt die Postbank ein neues Kontenmodell ein und bittet ihre Kunden zur Kasse. Das normale Girokonto „Giro plus“ wird künftig 3,90 Euro pro Monat kosten, wenn der Geldeingang mindestens 1000 Euro beträgt, darunter zahlt man 5,90 Euro pro Monat. Das neue Postbank Konto „Giro direkt“ richtet sich an Kunden, die ihre Bankgeschäfte bevorzugt online, per Selbstbedienungsterminal in der Filiale oder per computergestütztem Telefonbanking tätigen, die Kosten betragen in diesem Fall 1,90 Euro monatlich. Das Konto „extra plus“ kostet wie bisher 9,99 Euro monatlich, ist ab einem Geldeingang von 3.000 Euro pro Monat aber kostenfrei.

Falls ihr Kunde bei der Postbank seid: Strebt ihr einen Wechsel an? Werdet ihr die Gebühren zahlen? Haltet ihr nach Alternativen Ausschau?

Anzeige

Kommentare 11 Antworten

  1. Hi Freddy, wer wechselt schon nach 50 Jahren bei früher Postcheckamt dann Postbank ohne Not, zumal sich für mich bei den Gebühren nichts ändert?

  2. Ich hab mein PostbankKonto bereits gekündigt. Habe schon seit mehreren Jahren ein weiteres Konto bei der DiBa.
    Warum also unnötig Gebühren zahlen…

  3. Tja, die Gebühren werden einen wohl jetzt überall ereilen. Da nehme ich wohl die 1,90€ in Kauf und halte die Augen auf wer in Zukunft kostenlose Alternativen anbietet, die dann das erfüllen was ich möchte.
    Die Siri Überweisung werde ich mal testen, da ich den Postbank Assistent auch gut finde. Aber man muss dann die Empfänger gespeichert haben irgendwo? Das wäre ja unrealistisch. Die meisten wiederkehrenden Buchungen sind doch entweder Dauerauftrag oder Lastschriften.

    1. „Sie haben leider kein passendes Konto für die Überweisungsart!“
      Nachdem Siri sich gefreut hat das ich den Postbank Finanzassist. nutzen möchte , kam die Aufforderung Vorgang muss in der App fortgesetzt werden. Und nach dem einloggen obige Meldung.

  4. Das normale Konto wird ab 1.11. generell 3,90 Euro kosten, egal wie der Geldeingang ist. Bisher kostete es 5,90 Euro bei unter 1000 Euro Geldeingang. Für Geringverdiener wird es also günstiger.

  5. Es gibt bei den gebührenfreien Konten noch Alternativen.
    Man wechselt jeden Driss heutzutage,- Strom, Telefon, Handy etc. Warum macht ihr bei der Postbank eine Ausnahme?

    Nur wer empfindlich merkt, dass er den Kunden verhintert hat, wird seine Kundenpolitik überdenken! Ihr habt es alle an der BankApp „Outbank“ erlebt. Es funktioniert also.

    Postbank kündigen,- die neue Bank nimmt eich mit Kusshand und gibt euch noch „Wechselgebühren“. Macht es einfach!

  6. Habe auch gewechselt. Anstatt jeden Monat Gebühren zahlen zu müssen bekomme ich jetzt sogar einen Startbonus. Hat sich jetzt schon gelohnt!

    1. Werde mich mal schlau machen ob ich wirklich Gebühren zahlen muss (Danke für den Link zum N-TV Artikel) Sollte der Postbank meine 20. jährige Treue und die damit verbundene Möglichkeit in dieser Zeit mit meinem Geld „gespielt“ zu haben, nicht reichen, dann werde ich kündigen! Aber bald kommen eh noch ganz andere Sachen wie Negativzinsen auf dem Girokonto und Abschaffung des Bargeldes auf uns zu ? Schöne neue digitale Welt ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de