Raise to wake: Funktioniert nur mit iPhone 6s, iPhone 6s Plus & iPhone SE

Mit iOS 10 hat Apple die Funktion „Raise to wake“ für das iPhone eingeführt. Doch welche Geräte sind überhaupt kompatibel?

iOS 10 overview

Auf der WWDC-Keynote wurde iOS 10 ausführlich vorgestellt. Eine Funktion, die für ein kurzes „Oho“ sorgte, hört auf den Namen „Raise to wake“. Wer schon eine Apple Watch im Einsatz hat, kennt die Funktion. Wird der Arm gehoben, geht das Display der Apple Watch automatisch an. Genau diese Funktion wird es mit „Raise to wake“ unter iOS 10 auch für das iPhone geben. Doch welche Geräte unterstützen die neue Funktion? Wir haben zu diesem Thema schon zahlreiche Mails erhalten und wollen aufklären.


iOS 10 Beta 1 ist für Entwickler schon verfügbar und kann ausgiebig getestet werden. Und bisher funktioniert die „Raise to wake“-Möglichkeit nur mit dem iPhone 6s, iPhone 6s Plus und iPhone SE. Alle Geräte verfügen über den neusten A9 Chip und M9 Coprozessor. Hebt man das iPhone vom Tisch hoch, wird das Display automatisch angeschaltet, so dass eingehenden Nachrichten sofort abgelesen werden können.

Raise to wake nur für neue iPhones

Wie so oft möchte Apple mit exklusiven Funktionen die eigenen Kunden zum Umstieg auf die neusten Geräte drängen. Natürlich wird das wohl im September vorgestellte iPhone 7 ebenfalls „Raise to wake“ unterstützen. Ob Apple bewusst Funktionen für alte Geräte nicht mehr verfügbar macht oder ob die Hardware schlechtweg zu alt ist, können wir nicht genau beantworten. Schon in der Vergangenheit wurde zum Beispiel das Feature „Hey Siri“ nur für das neue iPhone 6s verfügbar gemacht, da für diese Technik der M9 Coprozessor „zwingend“ erforderlich war.

Letztlich kann man jetzt aber noch nicht zu 100 Prozent sagen, ob Apple die „Raise to wake“-Funktion nur für die neusten iPhones zugänglich macht, da es sich um eine Beta-Version handelt, in der sich noch viel ändern kann. Allerdings hat die Vergangenheit auch gezeigt, dass einige Funktionen den neusten iPhone-Generationen vorbehalten werden. Ich jedenfalls freue mich auf das neue iOS 10 samt „Raise to wake“. Wie findet ihr die neue Funktion?

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Kommentare 59 Antworten

  1. Oha….jetzt muss ich mir aber ein neues iPhone kaufen , damit ich diese unglaublich innovative neue fantastische Funktion auch nutzen kann. Nachrichten lesen nachdem man das Handy hochgehoben hat. Wow…“Ironie off“

  2. Vor allem wurde eine Zeitlang auf alten Geräten umgesetzt was technisch möglich war.
    Das Gefühl hat man nicht mehr einen Bewegunssensor haben eigentlich alle iPhones, und auch einen Lagesensor.

  3. Dieses Feature sollte jedes Gerät mit Gyro Sensor problemlos beherrschen. Hier geht es wirklich um Marketing / Sales push. Ist nicht kundenfreundlich, aber legitim. Genau diese Idee hatte ich auch relativ schnell, ist einfach logisch.

  4. Ich fände es sehr Schade wenn der Verkaufsdruck nicht nur dazu führt Nutzer „älterer“ Geräte Neuerungen vorzuenthalten sondern auch die Updates weiter einzuschränken. Immerhin ist das 5/5S erst 2 Jahre „alt“. Dann sollen Sie es doch wie Windows machen und für ein Update Geld verlangen. Dann könnte jeder selbst entscheiden wann und auf was er wechselt. Wenn man 6 Apple Geräte im Haus hat ist es schließlich nicht möglich immer das neuste zu besitzen. Den Support hat man dann aber schon mehr als genüge bezahlt.

    1. Beim iPod Touch ganz am Anfang musste man für das Update mit AppStore zahlen. Sie waren also schon mal so weit, ich denke der Konkurrenzkampf mit Android hat das stark verändert.

  5. Wie im Artikel erwähnt das gleiche wie mit „Hey Siri“ ohne das iPhone zu laden. Die Funktion konnte schon auf allen iPhones durch einen Jailbreak aktiviert werden. Zu dem Zeitpunkt gab es noch nichtmal das iPhone 6s. Wie leider so häufig der Versuch die Kunden mit einem 1,5 Jahre „alten“ Gerät zum Neukauf zu bewegen.

  6. Die Funktion nervt mich mehr als sie mir nützt. Ich könnte gerne darauf verzichten.
    Da geht bei jeder Bewegung das Display an, auch wenn man das iPhone nur mal woanders hinlegt.
    Das ganze widerspricht einer intuitiven Bedienung. Hat man vorher aktiv eine Taste gedrückt, erfolgte erst die entsprechende Reaktion.
    Bisher konnte ich mich daran noch nicht gewöhnen, die Zeit wird’s zeigen ob man damit wirklich vernünftig arbeiten kann. Wegen ein paar Millisekunden schneller oder langsamer geht die Welt sowieso nicht unter.

    1. Noch interessanter wird es bei der Frage, was passiert wenn das iPhone in der Hosentasche oder Hemdtasche getragen wird. Leuchtet der Display dann die ganze Zeit und lutscht den Akku leer?

  7. Noch so’n alter Hut. Telefon aufs Display legen, um Display und Tonsignale zu deaktivieren, wieder umdrehen um ’nicht stören‘ zu beenden und Telefon anheben, um das Display zu aktivieren hat bereits vor der iPhone Zeit hervorragend auf meinen letzten Nokias geklappt… die Funktionen gehörten einfach dazu und mussten nicht groß verkündet werden.
    Und sie fehlen mir!!

  8. Welches Problem habt ihr denn? Wenn ich mir heute etwas kaufe dann erwarte ich, dass das heute beworbene funktioniert.

    Ich denke an meine Android-Handies, da waren Updates Mangelware, auch beim Nexus! Apple bringt nach dem Kauf (!) zusätzliche Funktionen aufs Gerät. Das Gerät hat man schon ohne diese Funktionen gekauft, man bekommt es also geschenkt. Und nun beschwert man sich, dass man nach mehreren Geschenken nicht noch mehr Geschenke bekommt?

    Ist das mit eurer Arbeitsleistung auch so, dass ihr immer mehr arbeitet, „ihr seid ja schon einmalig bezahlt worden“?

    Apple ist ein Unternehmen das wirtschaftlich denken muss, da ist es legitim, einen Neukauf schmackhaft zu machen.
    Der CoProzessor ermöglicht die dauerhafte „Überwachung“ der Bewegung. Der Gyro-Sensor in älteren Modellen muss dafür vom Prozessor betrieben werden, was auf die Akkulaufzeit geht.

    So lange das gekaufte Gerät weiterhin so funktioniert wie es vor dem Kauf versprochen wurde gibt es keinen Grund sich aufzuregen. Insbesondere auch, wenn man sich mal die Mitbewerber anschaut.

    1. Was für ein Schubladendenken!

      Es ist heute ganz normal, das man Updates bekommt und oft neue Funktionen dazu, ganz einfach aus dem Grund weil vieles nicht so funktioniert wie es von Anfang sollte. Die meisten „Geschenke“ in deinen Augen hätten auch schon vorher da sein sollen/können, aber die Firmen müssen ja was zurück halten, um dann bei solchen „Schubladendenker“ als die allerbesten dazustehen.

      Fernseher, Kühlschränke und sogar Rasierapparate bekommen heute Updates, weil die Produkte unfertig auf dem Markt kommen.

      Mit deinem vorletzten Satz schießt du dein Statement selber ins aus, durch das Update funktioniert mein Gerät nicht mehr so wie vor dem Kauf versprochen wurde. Jedes Gerät verliert in seiner Leistung, um so älter das Gerät umso mehr Einbußen habe ich … und ja ich muss das Update irgendwann durchführen … weil eine App die neue Version benötigt oder ganz einfach mein Gerät nicht rund läuft und ich das System komplett neu aufsetzen muss, da schiebt Appel den Riegel davor.

      Und Akkulaufzeit zu nennen um neue machbare Funktionen nicht freizuschalten, ist ja ganz schlechtes Argument.

      Im übrigen nennt man das auch Kundenpflege deine sogenannten Geschenke.

      1. Bisher hatten weder mein Kühlschrank, noch mein Fernseher oder ein Rasierapparat ein Update.
        Und ich erwarte auch nicht, dass mein Rasierer plötzlich mit einem Update eine Selbstreinigungsfunktion bekommt.

        In meiner Schublade erwarte ich, dass die versprochenen und beworbenen Funktionen funktionieren.

        Dass nicht immer alles gleich funktioniert und es nach einem Hauptrelease mehrerer kleiner Updates bedarf ist nicht schön, aber in der Apple-Schublade gibt es sie. In der Regel umgehend und für alle.

        In meiner Schublade wird zwischen „Fehlerbehebung“ und neuen Funktionen (und damit Geschenken) unterschieden.

        Und in meiner Schublade weiß ich, dass mit einer Einmalzahlung kein lebenslanger Gratis-Support gewährleistet werden kann.

        Ich fühle mich wohl in meiner Schublade. Vorher hatte ich ein paar Mal in unterschiedliche Android-Schubladen geschaut und bin froh, dass sich jeder die Schublade raussuchen kann die ihm gefällt.

        Bei mir ist es NICHT die Schublade, in der es bei fast allen Geräten NIEMALS ein Update nach dem Kauf gibt und somit nichtmal schwere Sicherheitsfehler korrigiert werden, die mit der Zeit erkannt werden.

        Regt sich jemand auf, dass ein Tesla die Technik für das autonome Fahren zwar alles verbaut hat, man zur Nutzung aber nochmal kräftig zahlen muss? Nein! Denn das autonome Fahren wurde nie als Bestandteil beworben. Warum sollte es dann als Kundenbindung verschenkt werden? Warum müssen zusätzliche Features verschenkt werden?
        Wenn ich bei einem Arbeitgeber mehr leisten muss, dann möchte ich auch mehr Geld haben.

        PS: Wenn ein Gerät mit einem Update langsamer wird, weil es gratis (!) mehr Funktionen bekommen hat, dann lässt man das mit dem Update einfach. Es funktioniert ja auch ohne Update wie vorher.
        Damit begibt man sich dann auch Höhe der meisten Android-Nutzer die kein Update durchführen können weil es keins gibt, wobei sich viele davon ein Update wünschen würden.

        1. Ich akzeptiere Deine Meinung/Schublade ?

          Aber an deinem PS solltest du noch arbeiten, leider wird der eine oder andere eines Tages zum Update gezwungen, da es leider nicht ohne Update wie vorher funktioniert.

          Wir hatten schon zwei Updates für unseren Kühlschrank, leider sind diese aber nicht selber durchführbar (bis jetzt). Bei solchen Geräten fällt es auch nicht jeden gerade auf, außer man hat ein Problem mit dem Gerät und der Techniker erzählt einem was er da macht.

          1. Warum sollte ich an meinem PS arbeiten? Es ist leider eine Tatsache, dass man bei fast allen Android-Geräten NIEMALS in den Genuss von Updates kommen KANN. Auch dort funktionieren dann nach und nach zum Beispiel einige Apps nicht mehr wenn sie ein Update hatten (gleiches Thema…).

            Beim iPhone kann man es sich aussuchen. Auch die ersten iPhones und iPads funktionieren noch wie damals beworben.
            Oder was genau funktioniert jetzt nicht mehr, nachdem sie keine Updates mehr bekommen? (Bitte realistisch bleiben, dass kein Zugriff auf alle Apps möglich ist, ist klar, heute ist ja auch noch nicht der Zugriff auf die Apps von morgen möglich.)

            Hat euer Kühlschrank mit dem Update neue Funktionen bekommen? Sicher nicht, es war eine Fehlerbehebung. Das ist nicht Thema dieser Diskussion, sondern hier geht es um zusätzliche Funktionen, die ZUSÄTZLICH zu dem beim Kauf versprochenen GESCHENKT werden.

          2. Wie schon geschrieben habe ich nicht die Wahl ob ich das Update mache oder nicht, das bestimmt ganz alleine Apple. Da ich bei einer neuen Systeminstallation nicht auf legalem Weg eine alte oder gar die Ursprungssoftware installieren kann. Bei meinem alten 4s hätte ich nie das aktuelle System aufgespielt, wenn ich nicht durch Appel dazu gezwungen wurden wäre. Dieses Handy ist vollkommen ausreichend für meine Schwiegereltern und alle benötigten Apps wären auch mit dem altem System gelaufen. Da ich aber ein sauberes System auf dem Handy haben wollte, blieb mir gar nichts anderes übrig, das Teil ist sowas von langsam und funktioniert demzufolge nicht mehr wie ursprünglich. Manchmal ist es auch vielleicht besser wenn man kein Update machen kann oder wenigstens die Wahl hat.

          3. Blödsinn, für ein sauberes System macht man kein Update, sondern einen Werksreset mit Datenlöschung.
            Was du also wolltest, war eben gerade ein Update auf ein System, dass das Gerät schlechter machte. Selber Schuld. Dein Vorposter argumentiert deutlich besser als du.

          4. Woher willst Du denn wissen was vorher probiert wurde? Es blieb nur die Lösung System neu aufspielen und das ist bei Apple nicht möglich. Es ist immer nur möglich das aktuelle für das jeweilige Gerät zu installieren, somit ist dein Kommentar totaler Blödsinn. Ich wollte kein Update, ich hatte keine Wahl, das ist ein ganz großer Unterschied.

        2. Das sehe ich anders.
          In meiner Schublade habe ein wirklich teures Gerät liegen. Ein Gerät einer Marke die bisher immer geschaut hatte das auch ältere Geräte so viele neuerungen mit bekommen wie möglich.

          Das war bei meinem 4er so Bis iOS 7 und immer hatte ich das gefühl, was geht funktioniert auch.
          Dann beschloss ich in meine Schublade ein neues Gerät zu legen.

          Ein 6+ mit 128 GB für 900€.
          Ein wahrhaft stolzer Preis nicht wahr? Und kommt mir bitte nicht mit Subventionen.
          Geht in den Media Markt kauft das aktuelle Gerät mit größter Speicheraustattung OHNE Vertrag, dann wißt Ihr was das kostet.
          Und dennoch war ich bereit mir dieses Gerät zuzulegen. Und ja, ich habe es mit einem entsprechend teurem Vertrag subventioniert und einer ebenfalls hohen Eigenzuzahlung.
          Apple bekommt sein Geld, keine Sorge. 🙂

          Aber ich habe dies gemacht wegen des Versprechens das mir das 4er gegeben hatte. Wertbeständigkeit, lange aktualität, guter wiederverkaufspreis.

          Und ich habe das 4er bis zum 6er benutzt. Da liegen glaube vier Geräte Generation dazwichen und ich hatte nicht den Eindruck das mir technisch soviel fehlt.

          Jetzt ist mein teures 6+ nach einem Jahr schon veraltet gewesen, ebenso mein iPad Air das ich ebenfalls gekauft habe in dem glauben das es lange aktuell bleiben wird. Und nicht von der AHrdwareseite. Das man kein 3D Touch nachrüsten kann ist mir klar. Aber Splitview auf dem iPad Air? Das wäre gegangen. Jetzt dieses Raises to wake (auch wenn ich es ohnehin abgeschaltet hätte ^^)
          Beide Geräte sind schon nach einem Jahr nicht mehr aktuell. Hätte ich das Gewußt hätte ich sie mir nicht gekauft.
          Sondern günstigere Androiden die sich schneller wechseln lassen.

          Durch die rasche alterung sinkt auch der Wiederverkaufswert. Das heißt das nach zwei Jahren 900€ weg sind wenn man ein neues Modell haben will? Okay, wenn man sich das Leisten kann und will. Bei mir hört es da auf.

          Ein Smartphone ist nunmal kein Kühlschrank. Und, der auf getreu und glauben abgeschlossene Vertrag zwichen Apple und mir, der aussagte Du lieferst mir ein Gerät das lange aktuell ist und ich kaufe dafür auch in Deinem Appstore ein und ertrage auch Deine ganzen Schwächen, der ist nichtig.
          Gebrochen durch Apple weil sie Ihre Update Zyklen drastisch verkürzt haben.
          Ja, ich bin selber schuld, Kein Problem an der Stelle. Das war Naiv von mir.
          Aber nochmal mache ich das nicht.

          Und nun zu mit der Schublade, schlaf weiter 😉 ^^

          1. Falsch, die 900 € sind nicht weg. Im Gegensatz zur Konkurrenz bekommt man für sein iPhone noch richtig viel Geld wieder, wenn man gut damit umgegangen ist und es dann weiter verkauft.

            Wenn du das 4er hattest, weißt du, dass es nach einem Jahr veraltet ist. Das ist bei eigentlich JEDEM Gerät so wenn es einen Nachfolger gibt.
            Siri wäre ganz sicher auch auf dem 4er gelaufen, gab es aber nicht, erst ab 4S! Und das war vermutlich deutlich schwerwiegender als dass das Display beim hochheben angeht, was durchaus Prozessorbedingt sein kann.

            Auch auf dem Android-Markt sind mitnichten alles Billigdinger! Aber auch bei den teureren bekommt man nicht zwangsläufig Updates. Eines ist aber sicher: der Wertverlust liegt um Welten über dem vom iPhone.
            Die Versions-Verteilung bei iOS vs. Android spricht zudem mehr als nur Bände.
            Ich musste schon mehrere Android-Geräte wegschmeißen, weil aktuelle (benötigte!) Apps nicht mehr liefen, der Wiederverkaufswert aber unterhalb der Portokosten zum Versand lag. Und auch diese Geräte hatten mal richtig Geld gekostet, wenn auch nicht so viel wie ein iPhone, das aber einen guten Restwert behält.

            Ja, Split beim alten iPad wäre schön. Aber nochmal: es war nicht Bestandteil als du es gekauft hast.

            Und einerseits „beschwerst“ du dich, dass dieses extrem Ressourcen fressende Feature fehlt (es müssen ja 2 Apps im Vordergrund aktiv sein und damit doppelt so viel), andererseits wird beklagt, dass das Gesamtsystem mit Updates langsamer wird.

            Wenn eine Funktion kommt die das 6er nicht kann, die du aber sowieso deaktivieren würdest: wo ist das Problem?
            Nahezu alle vorgestellten Funktionen wird das 6er unterstützen. Sicher auch die von iOS 11 und 12. Und zwar vom ersten Tag an, sobald das Update auch für die neueren Geräte verfügbar ist.

          2. Ach, deshalb beleidigst du so schnell bezüglich Apple, weil du sehr frustriert bist. Jetzt wird mir erst klar, warum du teilweise so rücksichtslos gegenüber anderen reagierst. Eine ähnliche (und viel schlimmere) Erfahrung erfuhr ich mit dem iPad 1 (schon altes iOS 3) und bekam nur ca. 20 Monate Updates & Upgrades. Der Grund war, dass es noch immer 256 MB RAM hatte. Das nachfolgende Modell iPad 2 hatte schon 512 MB RAM, was auch heute noch iOS 9 bekommen hat. Auch beim iPhone sah ich, dass das iPhone 4 bei iOS 7 blieb, aber das nachfolgende Modell wegen doppelt so viel RAM auch jetzt noch weiterhin iOS 9 unterstützt. Deshalb rate ich auf die Geräte zuzugreifen, wenn der RAM erstmalig wieder vergrößert wird. Das zeigt sich bereits bei meinem Air 2. Dieses parallele Laufen von Apps auf dem gleichen Bildschirm ist ein Grund vom RAM, warum es beim Air 1 nicht funktioniert. Klar, angeblich laut Jailbreak soll dies auch auf dem Air 1 laufen. Aber dort geht es um Qualität. Nicht in allen Fällen funktioniert das Air 1 wie das Air 2 (z.B. wenn eine App fast den ganzen RAM eines Air 1 braucht, können beim Air 2 dagegen zwei solcher Apps nebenher laufen), weshalb dies kein Softwareursache, sondern Hardwareursache ist. Z.B. auf dem iPhone 3Gs gab es eine Videofunktion. Beim iPhone 3G gab es dies nicht, auch nach Firmware-Upgrade. Per Jailbreak konnte man angeblich Videos filmen mit dem iPhone 3G. Auch nur Software? Nein, das ist Apples Qualitätsanspruch! Die Qualität auf dem 3G war viel schlechter als beim 3Gs und nur selten nützlich. Aber iOS soll intuitiv sein und deshalb z.B. die Videokamera fast immer nutzbar sein. Beim iPhone 3G war aber die Qualität oft schlecht und wurde deshalb nicht dort implementiert.
            => Du hast anscheinend ein gefährliches Halbwissen. Du weißt inzwischen mehr in Programmierung und denkst jetzt alles zu wissen, was möglich ist. Ich als Informatiker musste auch eine technische Grundausbildung absolvieren, was mir nun dazu verhilft besser die Entwicklung in Software und Technik einzuschätzen (dies aber in gewissen Bereichen! – ein anderer MINT-ler, der z.B. im Luftraum, bei Raketen oder anderem wie auch Schnellzug tätig ist, kennt sich dort natürlich viel besser aus als ich).

        3. Du liegst vollkommen falsch.
          Ich erwarte von einem teurem Apple Produkt mehr als von einem günstigen Android.
          Ganz einfach.
          Ich erwarte mehr Service, mehr Updates, und auch neue Softwaretechnisch umsetzbare Funktionen.

          Ich erwarte auch das ein Kühlschrank von Bosch für 400€ länger und dabei besser funktioniert als ein Kühlschrank von Gorenje für 150€ (bei gleicher Leistungsklasse)

          Ich erwarte auch das Mercedes mehr komfort bietet und einen längeren Ersatzteilzyklus als Fiat.

          Ja, ich erwarte für mein Geld einen Gegenwert. Du nicht? Okay, Dein Problem.

          Ein Smartphone ist aber nun kein Kühlschrank, auch kein Auto.
          Sondern es ist im Grunde ein PC, ein Computer. Nicht mehr nicht weniger.
          Und es ist von vorneherein kein Gerät das auf zehn Jahre Lebensdauer ausgelegt ist.
          Wo kann man denn also dann unterschiede verlangen welche man auf signifikant unterschiedliche Preisstrategien begründet?

          Apple will Premium Marke sein, will Premium Geld verdiene, dann sollenSie auch Premiun Support leisten.
          Und das bedeutet auch neue Funktionen umzusetzen wenn diese technisch möglich sind.
          Das ist hier gegeben. Apple macht es aber nicht mehr. Und der Umfang dessen was fehlt wird immer größer.
          Die Generation driften in der aktualität schneller auseinander als früher.

          1. Ich erwarte von einem teuren iPhone aber nicht mehr, als von einem preislich ähnlichen Android-Telefon, auch solche gibt es.
            Zum Glück werde ich nicht mit extremem Preisverfall binnen weniger Monate und dem völligen Ausschluss von Updates enttäuscht.

            Natürlich will Apple neue Geräte verkaufen und bringt einzelne Features nur mit neueren Geräten. Würdest du es anders machen.

            Nur zum Verständnis: Welches Feature von iOS 10 fehlt dir denn bei deinem 6er genau, abgesehen von der Prozessor- und damit hardwareabhängigen Funktion der automatischen Aktivierung beim anheben?

        4. Alle?
          Okay, genauer. Das fing ja schon beim 6s an das Funktionen nicht umgesetzt wurden.
          Live Fotos … ja klar neuer Kamera Chip bla bla.
          So einen Kamera Chip kann man auch nachträglich anders ansprechen wenn man die Software ändert.
          Was dann muss man für verschiedene Kamera Chips die Software neu schreiben … ja so ein Jammer. Als Premium Hersteller hat man es schwer.

          3D Touch hätte man auch über die Antipp Dauer umsetzen können. Wäre gegangen.
          Die User gewöhnen sich an sowas. Sie können ja auch eine Taste lange drücken.
          Und wenn ich einen Safari Link in einem neuen Tab öffnen will geht das ja auch mittels langem antippen.
          Das ist nur Software

          Jetzt kommt eine RAW Funktion, die wäre mir sehr wichtig. Und auch hier kann man wieder mehrere Kameraanwendungen für verschiedene Geräte schreiben. Das sind nur Treiber.
          Im PC Geschäft alltag, nur Apple mit seinem Premium Anspruch kann das offensichtlich nicht.

          Und ja auch Raise To Wake, und es spieklt keine Rolle ob ich es verwenden will.
          Wenn wir den Punkt wiederverkaufswert betrachten dann zählt eben jede neuerung die ein altes Modell nicht mehr hat.

          Und letztendlich erwarte ich von Apple sogar mehr als von Samsung die Preislich mitlerweile gleich liegen. Es ist der Anspruch von Apple seinen Usern ein unvergleichliches Gesamterlebnis zu verkaufen.
          An diesem Anspruch messe ich Apple. Nicht Samsung.

          1. Ich bin voll bei Dir, danke dann muss ich das nicht alles schreiben.

            Ja zu der Frage wegen dem Kühlschrank, er würde in der Funktion tatsächlich erweitert ( anderer Temperaturbereich, weitere Anzeigen ) die auch vorher schon möglich gewesen wären, das alles mit einem neuen Update. Ohne ein Defekt hätten wir das wahrscheinlich auch nicht bekommen, man googelt ja auch nicht nach Updates für seinen Kühlschrank.

    1. Geht vermutlich nicht bei jeder Bewegung an, sondern nur bei einer Bewegung aus der Horizontalen nach oben. Die Watch geht ja auch nur an, wenn man sie Richtung Gesichts bewegt. Außerdem will ich ja was sehen auf dem iPhone. Wenn ich auf den Button dazu drücke, geht das Display ja ebenfalls an.

      1. Man wird sehen müssen wie das realisiert wird. Wenn man das iPhone im Säckel hat und Aufsteht ist die Bewegung wie beim Hochheben. Dann müßte zusätzlich noch der Helligkeitssensor abgefragt werden.
        Dann funktioniert das ganze aber nichts Nachts wenn man ja wirklich was sehen will und das iPhone deswegen vom Nachttisch hebt.

        Mir persönlich ist Slide to Open lieber.
        Aber ich habe bei Macwelt

        http://www.macwelt.de/news/iOS-10-Was-Apple-nicht-gezeigt-hat-9995209.html

        gelesen das man das in den EInstellungen anpassen kann.

        1. Wenn das IPhone in der Tasche steckt, ist das ganz und gar nicht die gleiche Bewegung, wie beim Hochheben in die Sichtposition. Der Gyrosensor ist 3D-fähig, er erkennt also nicht nur die Bewegung an sich, sondern auch die Lage des Gerätes vor, während und nach einer Bewegung.
          Es gibt bereits Videos bei YT, die das zeigen, dass in der Hosentasche nix passiert. Einfach mal kurz googlen… 😉

          1. Wie @Cofrap wisst ihr anscheinend nicht, dass seit dem iPhone 4 ein Abstandssensor verbaut ist.

  9. Wie sinnvoll und beliebt diese Funktion tatsächlich ist, stellt sich in der Praxis heraus. Komisch, dass immer so religiös über Neuerungen diskutiert wird, ohne dass die Meisten das bisher testen konnten.

  10. Man muss aber auch mal die Begründung von Apple beachten für Raise to Wake in den Geräten ab 6S aufwärts; der TouchID-Sensor arbeitet bei den Geräten so schnell, dass der Homebutton zum Aufwecken zu oft die Sperrbildschirmnachrichten wegblicken würde. Das passiert bei den „älteren“ Geräten eben nicht.
    Worüber regt ihr euch hier eigentlich alle auf? Das ist so lächerlich, wegen rtw verliert kein 6er an Wert.

  11. Jeder hat irgendwie etwas Recht mit seiner Meinung. Hat ja auch jeder andere Ansichten und Ansprüche.

    Ich kaufe mir halt jedes Jahr das aktuelle Model weil irgendwie immer etwas neues dabei ist was das Arbeiten damit besser macht.

    Aus meier Erfahrung lässt der Akku schon nach einem Jahr etwas nach- so hat man die neuen Funktionen und einen frischen Akku.
    Der hohe Wiederverkaufswert lässt mich den Spaß dann auch nur ca 300€ pro Jahr kosten.
    Das wären 25€ pro Monat.
    Wenn man sich überlegt für was man sonst alles wieviel im Monat für sonstige Dinge ausgibt…
    Für mich ist mein Smartphone der wichtigste materielle Begleiter- da gibt man für unwichtigere oft mehr aus.

    Und Android kommt mir nie wieder ins Haus- zwei Geräte in der Vergangenheit waren nach einem Update nicht mehr zu gebrauchen….

    1. Und wie ist die Akkulaufzeit? Das ist anscheinend der Grund und nicht Software. Ich nehme an, das du dies mit „Hey Siri!“ meinst, wenn das 6 nicht am Ladekabel hängt.

  12. Danke, endlich jemand der weiß wovon er spricht ?? absolut sinnlose Diskussionen hier, schade dass die Leute nicht eine Ecke weiter denken können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de