„Rayman Classic“ von 1995 kostet nur noch 99 Cent

Wir machen eine kleine Zeitreise und katapultieren uns in das Jahr 1995 zurück – und wollen „Rayman Classic“ spielen.

Rayman Classic

Früher habe ich Rayman auf der PlastStaion geliebt. Auch auf iPhone und iPad macht der kleine Blondschopf eine gute Figur und bringt den Spielspaß wieder zurück. Der sonst 4,99 Euro teure Download ist jetzt auf 99 Cent reduziert. Mit viereinhalb Sternen bewertet, kann der 184 MB große Download empfohlen werden.


In Rayman Classic (App Store-Link) hat der Bösewicht Mr. Dark das Gleichgewicht der Welt zerstört und auch noch die friedlichen Electoons verschleppt. Diese soll Rayman nun befreien und gleichzeitig auch noch die Welt retten – nichts leichter als das. Insgesamt bietet das Spiel 62 Level, die in drei Schwierigkeitsstufen gespielt werden können. Wenn ihr es etwas härter mögt, steht ein Hardcore-Modus mit nur einem Leben zur Auswahl.

Wer hält Mr. Dark in Rayman Classic auf?

Dass das komplett auf deutsch lokalisierte und vertonte Spiel schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, wird übrigens schnell deutlich: Insbesondere bei den Zwischensequenzen und bei Text wirkt die Grafik richtig verwaschen. Zudem gibt es sowohl auf dem iPhone als auch auf dem iPad kleine Balken am Rand – damals waren die Bildschirme halt noch etwas anders gebaut als heute.

Das alles stört uns aber nicht, sobald es losgeht. Rayman Classic ist ein Jump’n’Run der guten alten Schule. Man läuft durch eine abwechslungsreich gestaltete 2D-Welt, lernt nach und nach mehr Spezialkräfte und entdeckt in jedem Level versteckte Gänge, in denen man Extra-Leben oder andere Power-Ups findet. Je länger das Spiel dauert und je mehr Fähigkeiten Rayman erlernt, angefangen bei den fliegenden Fäusten bis hin zu den Helikopter-Haaren, desto mehr Spaß macht Rayman Classic.

Rayman Classic im Video

(YouTube-Link, appgefahren bei YouTube)

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de