Reformator: Batch Converter nach Update mit Metadaten-Editor und 33% Rabatt

Batch Converter-Tools sind eine feine Sache bei der Fotobearbeitung, da sie den Arbeitsfluss enorm erleichtern. Die Mac-App Reformator hat nun ein Update bekommen.

Reformator 1Reformator (Mac App Store-Link) hat rein gar nichts mit Martin Luther zu tun, sondern ist ein Batch Converter, also eine App, die es ermöglicht, gleichzeitig mehrere Fotos mit bestimmten Parametern zu verändern. Auf diese Weise können so beispielsweise gleich 100 Fotos eines Shootings auf eine bestimmte Größe komprimiert, oder auch eine Sammlung zeitgleich mit einem Wasserzeichen versehen werden. Profi-Software wie Adobe Lightroom bieten derartige Features bereits ab Werk – wer allerdings nicht ganz so viel Geld ausgeben möchte, ist mit einer App wie Reformator gut beraten.


Die etwa 22 MB große Mac-Anwendung der Entwickler von Grinno Software kann aktuell zum um 33% vergünstigten Preis von 7,99 Euro aus dem deutschen Mac App Store heruntergeladen werden und benötigt zur Installation mindestens OS X 10.9 oder neuer sowie einen 64-Bit-Prozessor. Eine deutsche Lokalisierung ist leider bis dato noch nicht vorhanden, man muss also mit einem englischen Layout Vorlieb nehmen.

Viele nützliche Funktionen für schnelle Verarbeitung von Fotos

Reformator 2Reformator versteht sich mit vielen Dateiformaten und erlaubt es, Fotos in BMP, GIF, JPG, JPG 2000, PDF, PNG und TIFF umzuwandeln, dabei kommen die Farbräume RGB, Graustufen und CMYK sowie Farbtiefen von 8, 16 oder 32 Bit zum Einsatz. Darüber hinaus gibt es in der App einen Foto-Browser mit drei Ansichten zur Bildinformation, Gruppen und einer Suche. Im Verlauf eines Umwandlungs- oder Kopier-Prozesses lassen sich die Bilder umbenennen sowie größentechnisch ändern. In letzterem Fall sind Aktionen wie Skalieren, Beschneiden, Rahmen hinzufügen, Rotieren und Festlegung einer bestimmten Auflösung möglich. Wasserzeichen lassen sich als Metadaten-Text, über ein eingebundenes Foto oder eine geometrische Form selbst einfügen, sofern es notwendig ist.

Mit der aktuellen Version 1.2.0, die vor wenigen Tagen veröffentlicht worden ist, haben die Entwickler von Reformator weitere praktische Funktionen für ihre Anwendung bereit gestellt. So ist es nun über einen Metadaten-Editor möglich, die GPS-Koordinaten des jeweiligen Bildes einzutragen, das Aufnahmedatum zu verändern, private Tags zu entfernen sowie Schlüsselwörter, Copyright-Informationen und Bewertungen hinzuzufügen. Besonders praktisch: Der GPS-basierte Standort der Aufnahme lässt sich in Reformator nun in einer Kartenansicht anzeigen.

Wer bereits umfangreiche Bildbearbeitungs-Software mit Batch-Converting-Funktionen nutzt, ist sicher nicht auf eine Anwendung wie Reformator angewiesen. Zum Preis von aktuellen 7,99 Euro machen Fotografen, die eine schnelle Bulk-Bearbeitung von Bildern benötigen, allerdings nichts falsch. Die Nutzer im Mac App Store geben für die App durchschnittlich erfreuliche 5 von 5 Sternen.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de