Silvesterbilanz: Rekordzahlen im Mobilfunknetz der Telekom

So viele Daten wie noch nie

Same procedure as every year: Am Silvestertag sorgt die Bevölkerung alljährlich dafür, dass die Mobilfunknetze an ihre Grenzen gehen müssen. Letzte Messenger-Nachrichten zur Verabredung für die Silvesterparty, das weitergeleitete Video des Feuerwerks, der Anruf beim Partner oder der Partnerin, oder auch die obligatorischen „Frohes neues Jahr!“-Wünsche an die Familie und den Freundeskreis machen sich drahtlos in den Mobilfunknetzen Deutschlands auf den Weg.

Die Deutsche Telekom hat nun ein paar spannende Statistiken zur Auslastung des eigenen Mobilfunknetzes am Silvestertag mit der Öffentlichkeit geteilt. So viel ist klar: Am 31. Dezember 2022 wurden so viele Daten wie noch nie verschickt. Von der Telekom heißt es:


„In der nachrichtenstarken ersten Stunde des neuen Jahres lag die Datenmenge im Vergleich zum Vorjahr um 55 Prozent höher. Insgesamt flossen in der Silvesternacht zwischen 20 Uhr und 3 Uhr mehr als 1,7 Millionen Gigabyte Daten durchs Netz. Das ist in diesem Zeitfenster im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung um 40 Prozent. Das Netz konnte diese Mengen problemlos transportieren und lief absolut stabil und zuverlässig.“

Silvesterstar WhatsApp

Bei den meistgenutzten Apps liegt Instagram auch zum Jahreswechsel ganz vorne. Den eindeutig höchsten Silvester-Sprung machte aber WhatsApp. In der Stunde nach Mitternacht erreichte der Dienst das Zehnfache an Datennutzung wie an einem normalen Tag. WhatsApp rangiert wegen des geringeren Datenverbrauchs normalerweise nicht unter den Top Fünf der datenintensivsten Apps. Auch SnapChat hatte über Silvester hohe Daten-Peaks.

Telefonate auf Vorjahresniveau

Neujahrsgrüße werden immer gerne per Telefonat überbracht. Zum Jahreswechsel fanden im Mobilfunknetz der Telekom rund elf Millionen Telefonate allein zwischen 20 Uhr und 3 Uhr statt. In der ersten Stunde des Jahres, also zwischen 0 Uhr und 1 Uhr, waren es fünf Millionen Gespräche. Das sind 15 mal so viele Telefonate wie normalerweise um diese Zeit. Die Zahlen bei den Silvester-Gesprächen sind im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben. Und auch die gute alte SMS leistet noch ihre Dienste zum Jahreswechsel. Weit über fünf Millionen SMS haben Kunden und Kundinnen in der ersten Nacht des neuen Jahres verschickt.

Laut eigener Aussage wird das Netz der Telekom in den Netzmanagement-Centern rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr überwacht. An den Feiertagen und zum Jahreswechsel verstärkt die Telekom ihre Bereitschaften und Technik-Teams, um eine reibungslose Verfügbarkeit sicherzustellen.

Habt ihr an Silvester Neujahrsgrüße in die Welt geschickt oder eure Liebsten angerufen? Wenn ja, in welchem Mobilfunknetz? Gab es bei euch Verbindungs- oder Übertragungsprobleme? Wir freuen uns wie immer über eure Kommentare.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright © 2023 appgefahren.de