SmartPlane: Per App gesteuertes Flugzeug günstig im Chip-Abo

Was kann es schöneres geben, als ein wenig durch die Gegend zu fliegen? Geld sparen. Genau das geht aktuell bei Chip.

SmartPlane

Mittlerweile gibt es nicht mehr nur ferngesteuerte Hubschrauber oder Dronen, sondern auch Flugzeuge, die man mit dem iPhone steuern kann. Das SmartPlane kostet im Internet-Preisvergleich knapp 50 Euro und ist im Rahmen eines Halbjahres-Abos der PC-Zeitschrift Chip deutlich günstiger zu bekommen.

Noch bis zum 23. Mai kann man sich das Halbjahres-Abo der Chip (DVD-Ausgabe) inklusive des SmartPlane für zusammen 39,96 Euro (zum Angebot) sichern. Die Chip ist zwar keine Mac-Zeitschrift, aber wie wir vor einigen Wochen in einer Umfrage festhalten können, sind auf appgefahren auch zahlreiche Windows-Nutzer unterwegs, die mit der Chip durchaus etwas anfangen könnten. Das Abo läuft sechs Monate und kann danach jederzeit gekündigt werden.

Das SmartPlane verbindet sich via Bluetooth 4.0 mit dem iPhone oder iPad. Angetrieben wird das Flugzeug mit einem kleinen Propeller und hat eine Reichweite von bis zu 60 Metern. Die Flugzeit beträgt 5-8 Minuten bei vollem Antrieb, wer den Finger vom “Gaspedal” nimmt, soll sogar bis zu 15 Minuten schaffen.

Das kleine Gadget ist natürlich kein Vergleich zur ausgewachsenen Parrot-Drone, kommt aber immerhin auf eine durchschnittliche Nutzerwertung von 3,5 Sternen. Während zwei Drittel der bisherigen Amazon-Käufer vier oder fünf Sterne vergeben, gibt es Kritik für die kurze Haltbarkeit. Wer in kleinen Räumen unterwegs ist und eine Bruchlandung hinlegt, muss schnell mit Schäden rechnen.

Wer mit der Chip etwas anfangen kann und kein Problem damit hat, ein Abo abzuschließen, kann sich als Prämie aber auf jeden Fall über ein witziges Spielzeug freuen. Ein kleines Video des SmartPlanes gibt es im Anschluss.

Im Video: Das SmartPlane

Kommentare 15 Antworten

  1. Das Geld gebe ich lieber für eine Parrot-Drohne aus. Dieser kleine Flieger sieht nach Silverlit-Qualität aus. Das sind diese billigen Flugzeuge bzw. Helikopter, die immer schon am nächsten Tag nicht mehr funktioniert haben.
    Und für alle, die es interessiert: Parrot bringt Ende des Jahres eine neue Drohne heraus. Diesmal mit 14 MP Bilder und Full HD Aufnahmefunktion. Außerdem kann man eine Fernsteuerung, die das Tablet umschließt und eine Videobrille anschließen. Ich freue mich schon tierisch drauf und wenn’s bezahlbar wird, dann ist’s gekauft.

  2. Wenn so en Teil (Hubschrauber, Drohne, Flugzeug) eine Stunde Betriebszeit schafft, erst dann finde ich lohnt sich der Kauf!

    Alles andere ist einfach Humbug, kinderkram.

    Da lass ich lieber mein Modellbau Heli fliegen 😉

    1. Welcher Modellhubschrauber schafft den bitteschön eine Stunde Flugzeit??? Ich bin eine Zeit lang Modellflugzeuge geflogen und war froh, wenn der Akku 10 Minuten lang gereicht hat. Längere Flugzeiten schafft man nur mit mehr Akkus. Für die Parrot-Drohnen könnte man sich ja auch einfach Ersatzakkus mitnehmen oder hat die einen eingebauten Akku?

      1. Tja, aber ist ne. Unterschied ob ich zwei Akkus hab oder 6 !? lol
        Oder kauf dir einen auf Benzin 😉 jedes Ferngesteuerte Auto hält länger als der Krapf.

          1. Mehrere und keine Ahnung???!
            Deine vielleicht ^^

            Musst nicht von deinen Sachen auf andere schliessen.

            Es gibt zig Verschiedene Modelle und Größen!

            Meiner fliegt genau 32min!

        1. Wenn man mehrere Akkus hat ist eine lange Flugzeit natürlich kein Problem. Das funktioniert aber mit jedem Gerät, bei dem man den Akku austauschen kann.
          Von Benzinern halte ich nichts. MIR gefällt der Gastank nicht, der sich bei Dauerbetrieb natürlich auch dauerhaft in der Kleidung verbreitet; den bekommt man soweit ich weiß nur schlecht wieder raus. Außerdem kostet das Benzin natürlich mehr als die Stromkosten, die für das Laden eines Akkus anfallen. Weitere Nachteile könnte ich noch aufzählen, lasse ich aber aufgrund der Länge.
          Noch wurde halt nun mal kein elektronischer, kleiner Akku entwickelt, der für längere Zeit viel Energie abgeben kann; aber wer weiß, vielleicht fliegen Parrot-Drohnen in 10 Jahren auch mit einer Akkuladung mehrere Stunden. Zu Wünschen wäre es.

  3. Was für Gasgestang???
    Keine Ahnung die Leute hier wieder und nur am rumlabern. Wie ich das liebe….

    Lass mich raten du hast null Ahnung.
    Mit einem Benzin Heli fliegt man garnicht groß in der Nähe von Personen! Deshalb auch kein Benzingestank! 😉

    Wie fliegen deutlich länger und höher!

    Erstmal informieren bevor man Blödsinn erzählt.

    1. In Sachen Verbrenner bin ich kein Profi, aber niemand kann mir erzählen, dass das nicht stinkt! Wenn man fliegt ist man selbstverständlich weit genug von Personen weg, aber diejenigen, die mit dem Fluggerät arbeiten, kommen ja wohl mit dem Helikopter in Berührung. Und Verbrenner stinken nun mal. Ich verbinde Verbrenner sofort mit Lärm und Abgase. Ich habe mich einige Zeit mal mit Verbrennermotoren im Modellflug beschäftigt und wenn man sich mal in den Foren umhört wird bei Verbrennern oft das Obige als Nachteil gesehen. Es gibt Menschen, die mögen den Lärm und den Gestank eines Verbrenners. MIR und ich kann es auch gerne noch einmal sagen MIR liegt das nicht! Das ist meine eigene Meinung. Ist das so schwer zu verstehen?
      Und warum zum Teufel hat die Antriebsart etwas mit der Flughöhe zu tun? Und die Flugzeit ist auch nicht unbedingt länger. Mit mehreren Akkus in einem Flugzeug (sofern möglich) sind auch längere Flugzeiten machbar. Nur eben nicht mit einer kleinen Drohne, wie der Parrot-Drohne, und darum ging es doch von Anfang an!
      Wirklich Ahnung scheinst auch du nicht zu haben!

      1. Wie kann man nur soviel Blödsinn zusammen tragen und Sachen verdrehen?!?
        Rechthaberisch und beratungsresistent!
        Mit so einem halbwissen gebe ich mich nicht ab. Such dir jemand anderes dem du Märchen erzählen kannst.

        1. Das mit dem Gestank und mit dem Lärm ist meine eigene Meinung! Die Frage, was die Antriebsart mit der Flughöhe zu tun hat wurde mir immer noch nicht beantwortet. In meinem ersten Beitrag habe ich geschrieben, dass ich mein Geld eher für eine Parrot-Drohne ausgeben würde als für den im Artikel beschriebenen Flieger. Sie haben anschließend die Flugzeit bemängelt. Das bei solch kleinen Fluggeräten die Flugzeit geringer ist, ist wohl klar. Meine Begründung, weshalb ich Verbrenner als störend empfinde haben Sie so wie ich das verstehe als Blödsinn dargestellt. Weshalb weiß ich immer noch nicht.
          Und was habe ich jetzt verdreht?

  4. Oh, ich merke gerade, dass in einem meiner vorherigen Posts ein Rechtschreibfehler ist. Es soll natürlich Gestank und nicht Gastank heißen. Dadurch sind Sie wohl auf Gas gekommen und das stinkt bei einem Verbrenner selbstverständlich nicht. Trotzdem sind immer noch einige Fragen offen.

  5. Also nen 40 Euro Styroporflieger mit nem Benzinmodell zu vergleichen, naja. Und die Silverlit-Flieger fand ich immer klasse, haben ne Menge ausgehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2019 appgefahren.de