Sonos Beam: Zweite Generation bietet Dolby Atmos Support und neue Audio Formate

Ab Anfang Oktober für 499 Euro erhältlich

Zusammen mit der Sonos Beam habe ich bei mir Zuhause mit dem Multiroom-System losgelegt. Im vergangenen Jahr habe ich meine Beam durch die neue, noch größere Sonos Arc ersetzt. Wer nicht gleich über 900 Euro investieren möchte, kann sich jetzt über eine aktualisierte Version der Sonos Beam Soundbar freuen. Diese wurde heute von Sonos vorgestellt und kann ab dem 5. Oktober für 499 Euro bestellt werden.

Äußerlich auf den ersten Blick unverändert, hat sich bei der Sonos Beam doch einiges getan. Unter anderem erwarten euch folgende Verbesserungen Tim Bezug auf Klang, Design und Verpackung:


  • 3D Audio mit Dolby Atmos: Immersive Sound Technologie, die die Hörer in den Mittelpunkt des Geschehens versetzt, so dass sie die Flugzeuge über sich hinwegfliegen hören, Schritte im Raum wahrnehmen oder die Musik um sich herum spüren.
  • Verbesserter Sound, gleiche Größe: Mit mehr Rechenleistung und neu entwickelten Phased Speaker Arrays steuert und lokalisiert die Beam den Klang im Raum und sorgt so für ein lebensechtes Erlebnis. Die Beam wird über den HDMI eARC mit dem Fernseher verbunden und sorgt so für noch mehr Hörgenuss für Lieblingsfilme und -spiele, die jetzt in noch höherer Auflösung und neuen Audioformaten wiedergegeben werden.
  • Elegantes Design: Überarbeitetes Polycarbonat-Gitter, das präzise perforiert ist, sorgt für großartigen Sound und fügt sich nahtlos in jedes Zuhause ein, genau wie die Sonos Arc.
  • Einfache, sichere Einrichtung: Mit nur zwei Kabeln und den neuen NFC-Funktionen ist die Einrichtung über die Sonos App nahtlos und erfolgt in wenigen Minuten.
  • Nachhaltiger Sound: Die neue Beam zeichnet sich durch eine nachhaltige Verpackung aus unbeschichtetem Papier und einem Karton aus 97 Prozent recyclebarem Papier ohne Einwegplastik aus.

Was mir an der Beam und dem Sonos-System besonders gut gefällt: Man kann das TV-Erlebnis mit der Zeit immer weiter ausbauen. Die bestehende Soundbar kann ohne Probleme und vor allem „kabellos“ um zwei Rear-Speaker erweitert werden, hier eignen sich beispielsweise Sonos One SL-Lautsprecher, aber auch Ikea Symfonisk Lautsprecher sind kompatibel. Und wenn es noch ein wenig mehr Wumms sein darf, kann man das TV-Setup auch noch um einen Sonos Sub ergänzen.

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de