Sonos Roam wird ausgeliefert: Weitere Eindrücke des smarten Speakers

Vergleich mit dem HomePod mini

Vielleicht habt ihr in dieser Woche schon Besuch von DHL bekommen: Der Sonos Roam wird ab dieser Woche ausgeliefert. Ich habe den kleinen Speaker ja bereits seit rund einem Monat im Einsatz und bin im Prinzip auf ganzer Linie zufrieden. Meine ersten Eindrücke habe ich euch ja bereits in einem Testbericht geschildert, den ich jetzt noch ein wenig ergänzen möchte.

Im Vergleich mit einigen anderen Lautsprechern in dieser Größe, die meisten davon deutlich günstiger, habe ich feststellen müssen: Sonos hat einen wirklich ordentlichen Job gemacht, was die Abstimmung des kleinen Speakers anbelangt. Natürlich darf man bei den kompakten Abmessungen keine Bass-Wunder erwarten, aber der Sonos Roam ist mit das Beste, was es auf dem Markt überhaupt gibt.


Sonos Roam oder HomePod mini?

Interessant ist sicherlich der Vergleich mit dem HomePod mini von Apple, auch wenn es immer schwer ist, ein mobiles Gerät mit einem wassergeschützten Design mit einem Lautsprecher zu vergleichen, der per Kabel am Stromnetz angeschlossen ist. In diesem Fall ist es aber denkbar leicht: Die beiden Lautsprecher sind fast auf Augenhöhe unterwegs, für mich hat am Ende aber der Roam die Nase knapp vorn. Bei ihm klingen Stimmen auch bei hoher Lautstärke noch ein bisschen klarer. 

Funktional haben beide Modelle ihre Vor- und Nachteile. Der HomePod mini ist perfekt in die Apple-Umgebung integriert, Musik kann beispielsweise vom iPhone an den Lautsprecher übergeben werden. Außerdem unterstützt er auch Thread über HomeKit. Das kann der Roam nicht – dafür ist der Sonos-Lautsprecher perfekt in das Sonos-Universum integriert und kann beispielsweise auch über Alexa oder von Android-Geräten gesteuert werden.

Am Ende vergleicht man hier im wahrsten Sinne des Wortes einen Apfel mit einer Birne. Ich kann euch nicht sagen, welcher Lautsprecher der bessere ist – dafür sind sie einfach zu verschieden.

Ladestation zu teuer, Aufladen dauert lange

Für mich persönlich als Sonos-Nutzer ist der Roam eine wirklich tolle Sache. Nur zwei Dinge haben mich in den letzten Wochen massiv gestört. Da wäre zum Beispiel die Ladestation, die mit einem Preis von 49 Euro einfach überteuert ist. Da gibt es aus meiner Sicht auch gar nichts groß zu diskutieren. Design und Idee sind gut, sollten aber entweder zum Lieferumfang gehören oder für maximal 29 Euro angeboten werden.

Aufpassen sollte man, dass der Sonos Roam nach Möglichkeit nicht komplett entladen wird. Denn selbst wenn man ihn danach an ein schnelles USB-C-Ladegerät anschließt, braucht es sicherlich 20 bis 30 Minuten, bis man ihn wieder benutzen kann. Das ist dann doch etwas lange, wenn man gerade jetzt Musik hören möchte.

Mein Fazit hat sich trotzdem nicht verändert: Der Sonos Roam ist eine perfekte Empfehlung für alle Sonos-Nutzer, die einen kompakten und tragbaren Lautsprecher suchen, denn man Zuhause und auch unterwegs nutzen kann.

Sonos Roam

Erlebe mit dem Sonos Roam, dem mobilen Smart Speaker für all deine Abenteuer, überall eindrucksvollen Sound. Erlebe zuhause Musik, Sprachsteuerung und Multiroom Sound über WLAN und streame unterwegs via Bluetooth. Dank ganztägiger Akkulaufzeit und dem robusten, wasserdichten Gehäuse eignet sich der Speaker perfekt für Outdoor Aktivitäten.

179 EUR

Anzeige

Kommentare 2 Antworten

  1. Hallo, ich habe meinen am Samstag schon bekommen ??
    Ich habe schon zwei Sonos SL im Einsatz und daher passt dieser perfekt für den Außenbereich dazu. Habe auch im Haus ein Bussystem verbaut, mit dem ich über Alexa, also auch jetzt über den Speaker von außen über W-LAN alles steuern kann ? einfach perfekt, wenn alles zusammen passt ????
    Der Klang und das Volumen für die Größe des Lautsprechers ist einfach perfekt!

  2. Habe auch 2 bestellt und schon gestern erhalten. Ich muss sagen Preis/Leistung passt einfach nicht.
    Features sind natürlich klasse und die Einbindung in vorhandenes Sonos System ist top. Der Klang und ein nicht vorhandenes Netzteil lassen den Preis zu überteuert wirken. Im direkten Vergleich zum HomePod Mini hat der Roam klanglich m.M.n. das Nachsehen. Wird zwar lauter, der HomePod mini hat jedoch mehr Volumen.
    Trotz Mikro im Bluetooth Modus kein Freisprechen möglich. Kommt leider auch noch dazu.
    Die knapp 180€ sind sie nicht wert.
    Verarbeitung und Klang findet sich eher im 80€ Bereich wieder. Der Rest ist der Sonos Aufpreis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright © 2021 appgefahren.de