Neue Universal-App: Rätselspaß für Lego-Freunde

Gestern hat Lego eine Universal-App veröffentlicht, die momentan noch kostenlos angeboten wird.

Wer von uns hat eigentlich in seiner Kindheit nicht mit Lego-Steinen gespielt und gebaut? Wir denken, dass diese Zahl so ziemlich gegen Null tendieren müsste. Umso mehr hat es uns gefreut, dass Lego seine zweite Applikation in den App Store gebracht hat.

Vor allem für die jüngsten iPhone- und iPad-Besitzer sollte Lego Creationary ein großer Spaß sein. Zwar ist das Spiel derzeit noch komplett auf Englisch gehalten, dafür aber umso schneller erklärt.

Nachdem man mit einem Würfel die Kategorie bestimmt hat, werden vier Objekte eingeblendet. Kurze Zeit später werden nach und nach Lego-Steine zusammengesetzt und man muss schnellstmöglich erraten, um welche Figur es sich handelt.

Je schneller man ist, desto mehr Punkte erhält man. 15 Runden lang werden diese zusammengezählt und können danach zum Beispiel auf Facebook veröffentlich werden. Macht man dagegen einen Fehler, ist das Spiel vorbei.

Weiterlesen


Scrabble-Verschnitt jetzt als Gratis-App mit Werbung

Noch vor dem Deutschland-Start des iPads haben wir uns Words With Friends HD angesehen. Nun gibt es Neuigkeiten.

Wer sich gerne die paar Euro für Scrabble sparen will und der englischen Sprache mächtig ist, sollte einen Blick auf Words With Friends HD werden. Das sonst 2,39 Euro teure Spiel wird jetzt auch in einer kostenlosen Version angeboten.

Die Gratis-Applikation unterscheidet sich eigentlich nur in einem Punkt von ihrem Pendant: Ihr müsst mit kostenloser Werbung leben. Wer damit leben kann, findet ein ausgereiftes Spiel, das man problemlos mit einem Freund an einem iPad spielen kann.

Abgesehen von der englischen Sprache gibt es allerdings noch einen weiteren Nachteil, den wir bereits in unserem Testbericht vor einigen Monaten aufgefasst haben: Damit das Spiel die Wörter überprüfen kann, muss man mit dem Internet verbunden sein. Gerade bei Wifi-only iPads ist das bekanntlich nicht immer der Fall und auch im Ausland hat man schlechte Karten.

Im Gegensatz dazu ist Scrabble HD mit einem Offline-Wörterbuch versehen und auch in deutscher Sprache verfügbar. Unser Tipp: Schaut euch erstmal die kostenlose Alternative an und entscheidet dann.

Weiterlesen

Die wohl beste Remote App fürs iPad

Alle Windows User können sich jetzt freuen, denn es wird nämlich nur Windows unterstützt. Schade eigentlich. Die App trägt den Namen Splashtop Remote Desktop und kostet 1,59 Euro.

Wieder einmal sind wir auf eine App aufmerksam geworden, da diese gerade auf Platz 1 der meistverkauften iPad-Apps gestürmt ist. Vorweg sei noch gesagt, dass wir die App noch nicht getestet haben.

Nachdem man das passende Programm auf seinem PC installiert hat, kann man es mit dem iPad verbinden. Nun kann man mit dem iPad den (fast) kompletten Rechner steuern. So kann man nun ganz einfach die Vodes ansehen die sich auf dem PC finden, ohne diese konvertieren zu müssen.

Nach den Bewertungen im App Store zu urteilen, ist die App empfehlenswert. Mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,5 Sternen brauch meine keine Angst haben, dass man eine nicht funktionierende App lädt.

Die iPad App erfordert mindestens iOS 3.2 und ist knapp 5 MB groß. Die PC Version läuft unter Windows 7, Vista und XP und nimmt ungefähr 10 MB Speicherplatz ein. Das folgende Video zeigt die Funktionen von Splashtop Remote Desktop:

[vsw id=“qNSXSU4C8d0″ source=“youtube“ width=“640″ height=“385″ autoplay=“no“]

Weiterlesen


Flight Control HD bald mit Online-Multiplayer

Die Macher von Flight Control HD haben ein Update für ihr iPad-Spiel angekündigt.

Auf dem iPhone zählte Flight Control zu einem der ersten Spiele, die vor ein paar Wochen das Game Center unterstützten. Mittlerweile haben auch viele andere Entwickler nachgezogen, selbst der Klassiker Doodle Jump verfügt nun über eine Einbindung des Highscores-Dienstes von Apple.

Mit dem Release von iOS 4.2 wird das Game Center auch auf dem iPad verfügbar. Und auch hier wird Flight Control HD zu den ersten Spielen zählen, die das neue Feature unterstützen.

Es wird sich – um Gegensatz zur iPhone-Version – aber nicht alles auf Highscores und Erfolge konzentrieren. Über das Game Center soll man sich in der nächsten Version des Flugzeug-Spiels auch mit anderen Spielern über das Internet verbinden können, um direkt mit ihnen zu spielen.

Entweder macht man sich mit einem Freund oder einem zufälligen Gegner gemeinsam an die Arbeit und holt Flugzeuge vom Himmel oder man tritt gegeneinander auf den kleineren Versus-Karten an. Als Release-Datum für das iOS 4.2 wird übrigens der 12. November gehandelt – wird sind gespannt.

Weiterlesen

System Manager fürs iPad – Bringt das was?

Die Applikation System Manager for iPad gibt es jetzt schon seit April 2010. Nun hat es die App auf Platz 1 der meistverkauften iPad-Apps geschafft.

Im Titel wird schon angedeutet, ob die App überhaupt nützlich ist. Der Manager fürs iPad zeigt euch zum Beispiel den aktuellen Batteriestatus an, die CPU Geschwindigkeit oder die Programme die im Hintergrund laufen. Außerdem lässt sich die Geschwindigkeit des mit dem aktuell Verbunden Internet anzeigen. Mit der App soll  zum Beispiel die Geschwindigkeit des iPads verbessert werden durch die Erhöhung des „Freien Speichers“.

Wer solche Informationen braucht, kann zu dieser App greifen. Allerdings raten wir eher vom Kauf ab, denn all diese Informationen sind eher irrelevant. Wofür muss ich die genaue Internetgeschwindigkeit von meinem mobilen Netzwerk wissen? Entweder ich habe guten Empfang und es läuft schnell, oder der Empfang ist schlecht und das Laden einer Webseite verlängert sich ein wenig.

Denkt also vorher genau nach ob ihr wirklich 1,59 Euro für solche Informationen investieren wollt. Für das gleiche Geld gibt es sicher bessere Investitionsmöglichkeiten.

Weiterlesen

Mein Tagebuch HD jetzt mit Sprachaufnahmen

Die Entwickler von Mein Tagebuch HD haben die Version 2.0 ihrer iPad-Applikation im App Store veröffentlicht.

Die neue Version bietet den Benutzern nun die Möglichkeit, Sprachnachrichten direkt am iPad aufzunehmen und in ihr Tagebuch zu integrieren. Die Runderneuerung der Oberfläche macht das Tagebuch nicht nur optisch attraktiver, sondern vereinfacht auch dessen Bedienung. Für Neukunden kostet die App nach wie vor 2,99 Euro.

„Die Aufnahmefunktion bietet dem Tagebuchschreiber vollkommen neue Möglichkeiten und Einsatzgebiete“, so Bernhard Harrer, Appmaker-Chefentwickler. „Denkbar ist zum Beispiel ein Babytagebuch, in dem die Mutter jetzt neben Fotos auch die erste Worte verewigen kann.“

Die neue Kartenfunktion ermöglicht dem Benutzer jedem Eintrag auch einen Ort zuzuweisen. Bei vorhandenem GPS Modul erkennt die App den aktuellen Ort automatisch, der Benutzer kann diesen aber auch über eine Weltkarte von Hand auswählen. Mit Hilfe der neuen Suchfunktion ist es jetzt kinderleicht, auch in sehr umfangreichen Tagebüchern alte Einträge zu finden.

Weiterlesen


Apple dreht Werbung für das zweite iPad

Viele von euch hoffen sicher, dass es bis Weihnachten noch neue iPads gibt. Daraus wird wohl nichts, aber die zweite Revision ist bereits in Aussicht.

So will die englische Webseite 9TO5Mac erfahren haben, dass bereits Ende Oktober Werbeaufnahmen für das iPad 2 gemacht wurden. In New York soll der britische Fotograf David Sims einige Bilder geknipst haben, auch Videos sollen gedreht worden sein.

Die neuen iPads gab es allerdings noch nicht zu sehen. Für die Aufnahmen wurden die alten Modelle genutzt, die erst am Computer gegen die neue Version ausgetauscht werden sollen – daher ist davon auszugehen, dass die aktuelle Größe genau oder zumindest in etwa beibehalten wird.

Wir gehen davon aus, dass das neue iPad – mit vermutlicher Facetime-Unterstützung – im ersten Quartal 2011 erscheinen wird. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob zunächst wieder nur die Kunden in den USA bedient werden, oder ob es zu einem weltweiten Release kommt.

Ein echter Kassenschlager ist das iPad ohnehin. Erst kürzlich hat eine Analyse in den USA ergeben, dass der Marktanteil des Apple-Tablets bei rund 95 Prozent liegt.

Weiterlesen

Zum Zeitvertreib: LiveSketch fürs iPhone kostenlos

Für Leute die Langeweile haben und gerne zeichnen, ist die App LiveSketch derzeit kostenlos.

Die App ist recht einfach gestrickt. Befindet sich LiveSketch auf dem iPhone und man startet die App, kann man auch direkt loslegen. Einstellungen gibt es so gut wie keine.

Das einzige, das eingestellt werden kann, ist die Hintergrundfarbe und die Farbe, mit der man zeichnen möchte. Es stehen eigentlich alle Farben zur Verfügung, da man mit einem Schieberegel jede Farbe einstellen kann. Hat man sich für einen Hintergrund und eine Farbe  entschieden kann man auf dem iPhone künstlerisch tätig werden.

Ist man mit seinem Gemälde fertig, kann man dieses in der Bibliothek abspeichern oder aber auch per Mail verschicken. Zuletzt wollen wir euch noch auf die iPad Version aufmerksam machen. Diese ist leider nicht kostenlos und kostet derzeit 1,59 Euro.

Weiterlesen

Angespielt: Universal-App Doodle Fit

Gestern Abend haben wir euch das Spiel Doodle Fit vorgestellt. Mein Kollege Fabian hat auch mich auf diese Spiel aufmerksam gemacht und für 79 Cent habe ich direkt zugegriffen. Folgend seht ihr ein paar Screenshots mit kleinen Beschreibungen, damit ihr einen ersten Eindruck von Doodle Fit bekommt. Außerdem kann man zur Zeit die Halloween Edition des Spiels noch kostenlos herunterladen.

[imagebrowser id=48]

Weiterlesen


Doodle Fit: Buntes Puzzle-Spiel für 79 Cent

Immer wieder stoßen wir im App Store auf Spiele, die eigentlich eine viel höhere Position in den Charts verdient hätten. Doodle Fit gehört sicherlich dazu.

Das eigentliche Spielprinzip ist dabei nicht unbedingt neu. Ihr müsst vorgebend Blöcke so im Spielfeld verteilen, dass alles genau passt und keine Lücken übrig bleiben oder irgendwo etwas über den Rand hinaus ragt. Es ist die Aufmachung, die Doodle Fit von den anderen Spielen unterscheidet.

Jedes der über 100 Level ist individuell gestaltet und zeigt eine besondere Figur. Manchmal müsst ihr ein Haus ausfüllen, dann einen Panzer oder auch mal ein Cocktail-Glas. Zusammen mit den farbigen Steinen wird das dann eine ganz schön bunte Sache.

Erst am 28. Oktober hat Doodle Fit ein Update erhalten. Darin enthalten sind eine Hilfe-Funktion und einige Optimierungen, die den Spielablauf vereinfachen. Auch im Preis hat sich etwas getan: Mal wieder gibt es das sonst 1,59 Euro teure Spiel für 79 Cent.

Zuletzt noch eine weitere gute Nachricht: Doodle Fit ist als Universal-App verfügbar, ihr könnt es also sowohl auf dem iPad, als auch auf dem iPhone spielen.

Weiterlesen

Neu fürs iPad: PDF Highlighter

Nun ist die dritte App von OMZ-Software verfügbar: PDF Highlighter. Die rund 3 MB große App kann für 3,99 Euro aus dem Store geladen werden.

Täglich gibt es viele neue Apps die den App Store erreichen. Heute stellen wir euch kurz und knapp die App PDF Highlighter vor.

Das große Display vom iPad ist perfekt zum Lesen. Nehmen wir einmal an, wir sitzen in der Uni und der Dozent krizelt in seinem als PDF verfügbaren Skript herum, und wir können es nicht mitschreiben. Mit PDF Highlighter kann man das Problem lösen!

Man öffnet das PDF Dokument mit der App und kann mit verschiedenen Tools dieses bearbeiten. Wie der App Name schon sagt, kann man Textstellen hervorheben. Zudem kann man mit einem virtuellen Buntstift wichtige Passagen einkreisen oder kleine Bilder an den Rand malen. Wer ergänzende Informationen hinzufügen will kann einfach ein paar Text Notizen hinzufügen.

Außerdem steht eine Suche zur Verfügung und ein integrierter In-App Browser. Dokumente können einfach via iTunes kopiert werden.

Zuletzt wollen wir aber noch auf den GoodReader hinweisen. Der kann nämlich seit einiger Zeit auch Markierungen in PDF-Dateien einfügen und bietet auch sonst einen deutlich höheren Funktionsumfang.

Weiterlesen

Tolle Ledertasche fürs iPad: SmartGuy Pouch

Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, testen wir derzeit ein wenig Zubehör für iPhone und iPad. Heute wollen wir euch eine weitere Ledertasche fürs iPad vorstellen.

Erst gestern haben wir ein Produkt von Cool Bananas getestet. Heute schauen wir uns keine Umhängetasche, sondern eine Ledertasche an. Den SmartGuy Pouch gibt es in insgesamt vier Farben zu erwerben. Wie man an den oberen Bildern erkennen kann haben wir die Farbe Chocolate zum Test erhalten. Natürlich ist es Geschmackssache, wem welche Farbe besser gefällt. Meiner Meinung nach zu urteilen ist Chocolate eine wirklich tolle Farbe.

Wie schon beim vorherigen Produkt kann man bei der Verarbeitung keine Mängel finden. Die Tasche ist aus echtem Rindsleder und verfügt über einen, optisch gut aussehenden, hellen Streifen an der linken Seite. Natürlich ist die Tasche perfekt aufs iPad abgestimmt und passt passgenau hinein.

Steckt das iPad einmal im SmartGuy Pouch wird guter Schutz geboten. Da die Tasche oben offen ist kann es dort allerdings zu Beschädigungen kommen, wenn man das iPad zum Beispiel in einer Tasche mit vielem Kleinzeugs transportiert. Wer allerdings ein wenig Acht darauf gibt, sollte mit der Tasche gut zurecht kommen.

Damit man das iPad bedienen kann muss es wieder aus der Ledertasche heraus. Bei den ersten Male wird das etwas schwierige, da die Tasche noch recht neu ist und deswegen noch etwas hartnäckig ist. Hat man den Dreh raus funktioniert dies aber ohne Probleme.

Im Inneren findet man ein farblich akzentuiertes Microfaser-Innenleben, was das Display beim Herausziehen automatisch reinigt. Allerdings sollte man nicht zu viel erwarten – wer ein komplett sauberes Display haben möchte, muss mit einem Tuch oder Ähnlichem nachhelfen.

Die Funktionalität der Tasche überzeugt. Allerdings kann die Optik mit genauso vielen Punkten nachziehen. Für iPad-Besitzer die viel Wert auf das „Äußere“ des iPads legen, ist der SmartGuy Pouch von Cool Bananas genau das Richtige.

Wer das gute Stück erwerben möchte, kann dies direkt im Shop von Cool Bananas tun. Dort muss man für die Ledertasche knapp 50 Euro zahlen. Wer ein wenig Geld sparen möchte, kann sich auch die Angebote von Amazon ansehen.

Weiterlesen


7 Euro teure Wörterbuch-App jetzt umsonst

Die meisten von uns sind der deutschen Sprache mächtig. Ein Wörterbuch kann trotzdem nie schaden.

Bastian hat uns auf das „Deutsche Wörterbuch“ von BigDict aufmerksam gemacht. Die Universal-App, die für das iPhone und das iPad optimiert wurde, kostet normalerweise stolze 6,99 Euro und wird nun für einen unbestimmten Zeitraum kostenlos angeboten.

Das Besondere an der Duden-ähnlichen App ist, dass keine Internetverbindung notwendig ist, denn alle Daten sind in der 146 MB großen App hinterlegt. Insgesamt stehen 170.000 Stichwörter und Redewendungen zur Auswahl, die gleich in 200 Sprachen übersetzt werden. Bei 10.000 Wörtern ist sogar eine akustische Aussprache hinterlegt.

Das Angebot wird mit Angaben zur Rechtschreibung, Herkunft und Grammatik abgerundet. Aktualisiert wurde die App erst am Freitag, einige Fehler wurden behoben. Die User sind jedenfalls begeistert, es gab schon einige sehr gute Rezensionen. Für alle Nutzer, die App und zu mal ein Wort nachschlagen müssen, sicher einen Download wert.

Weiterlesen

Cool Bananas: iPad-Umhängetasche angetestet

Von Cool Bananas stammt die iPad-Tasche 24seven Slim mit einem Tragegurt. Wir haben uns das Zubehör-Produkt angesehen.

Die 24seven slim ist in zwei verschiedenen Ausführungen erhältlich. Entweder in Dunkelbraun oder Schwarz. Für unseren Test wurde uns die schwarze Variante zur Verfügung gestellt, die so schwarz allerdings gar nicht ist. In den Nylon-Stoff sind kleine helle Punkte eingearbeitet, die die Tasche so eher grau erscheinen lassen.

An der Verarbeitung der Tasche ist nichts auszusetzen. Neben dem Nylon wird für die Ränder und das Firmenlogo Kunstleder verwendet. Der Verschluss der Tasche lässt sich dank Klettverschluss einfach öffnen und schließen. Das iPad passt genau herein, es bleibt aber so viel Luft, dass man zusätzlich ein dünnes Schutzcase verwenden kann.

Für den Aufenthalt in der Tasche selbst wäre das gar nicht nötig. Die Front des iPads ist in der 24seven slim durch eine Hartschale geschützt, die Rückseite ist leicht gepolstert. Rempler in der vollen U-Bahn oder im Getümmel der Innenstadt sollte man so auf jeden Fall gewappnet sein.

In der Klappe der Tasche ist zudem ein kleines Fach eingearbeitet, das per Reißverschluss geöffnet werden kann. Ein paar Zubehör-Teile passen aber locker herein, in unserem Test haben wir das Fach unter anderem mit Netzteil, Dock, Kopfhörern und Camera Connection Kit befüllt – absolut kein Problem, auch wenn das Fach bei extremer Befüllung natürlich ausgebeult wird.

Kommen wir nun zu einer der Hauptfunktionen der Tasche – der Tragegurt. Im Vergleich zur Tasche selbst wirkt der Gurt leider nicht so wertig. An der Tasche wird er mit zwei Karabinern gefestigt – ohne Gurt lässt sich die Tasche übrigens auch prima im Rucksack verstauen. Die Länge des Gurtes kann wirklich sehr einfach und leichtgängig verstellt werden, außerdem ist ein Schulterpolster aus schwarzem Kunstleder vorhanden.

Der Gurt trübt das positive Gesamtergebnis unserer Meinung ein wenig. Für alle, die ihr iPad gerne mitnehmen, dabei aber auf größere Taschen oder Rücksäcke verzichten wollen, ist das 24seven slim von Cool Bananas sicher ein geeignetes Produkt, zumal es mit 30 Euro (Amazon-Link) beziehungsweise 25 Euro für die braune Variante (Amazon-Link ) nicht überteuert ist. Besonders positiv anzumerken ist unserer Meinung nach der ordentliche Schutz des iPads durch die eingearbeitete Hartschale.

Weiterlesen

Copyright © 2022 appgefahren.de