LumaFusion: Profi-Videobearbeitung jetzt mit neuen Funktionen Version 2.2.0 jetzt installieren

Version 2.2.0 jetzt installieren

Die 32,99 Euro teure Video-App LumaFusion (App Store-Link) wird mit 4,8 Sternen bewertet und liegt ab sofort in Version 2.2.0 zum Download bereit. Mit dabei sind eine Handvoll neue Funktionen, ebenso gibt es Verbesserungen und Optimierungen.

Weiterlesen


LumaFusion: Beliebte Videobearbeitungs-App in v2.1 mit neuen Mischmodi Für 32,99 Euro im App Store erhältlich

Für 32,99 Euro im App Store erhältlich

Die meisten iOS-Anwender werden mit iMovie bereits eine gute Möglichkeit gefunden haben, um ihre Videos bearbeiten zu können. Mit iOS 13 gibt es zudem in Apples hauseigener Fotos-App auch neue Bordmittel für ein schnelles und unkompliziertes Video-Editing. In einigen Fällen dürften diese Features aber nicht ausreichen. Wer professioneller Videos auf iPhone und iPad bearbeiten will, kann seit einiger Zeit zu LumaFusion (App Store-Link) greifen, das für 32,99 Euro im App Store erhältlich ist und bisher auf ein Abo-Modell verzichtet. Der Download der App ist 158 MB groß und benötigt iOS 11.4 oder neuer auf dem Gerät, auch eine deutsche Lokalisierung ist vorhanden.

Weiterlesen

LumaFusion: Umfangreicher mobiler Video-Editor wird auch Semi-Profis gerecht

Als wir kürzlich über die App Enlight Videoleap berichteten, wurde uns als Abo-freie Alternative LumaFusion vorgeschlagen.

Die Meinungen unserer Leser zu Apples „iPhone-App des Jahres“, Enlight Videoleap, waren einstimmig und eindeutig: Auf kostenpflichtige Abonnements für eine gelegentliche Nutzung einer Videobearbeitungs-App können viele getrost verzichten. Als Alternative wurde flugs von Nutzer DB die App LumaFusion (App Store-Link) ins Spiel gebracht, die mit einem einmaligen Kaufpreis und einem sehr großen Funktionsumfang aufwarten kann. Sicher, mit einem Preis von aktuell 21,99 Euro ist auch diese kein Schnäppchen, doch allemal besser, als in einem letztendlich noch kostenintensiveren Abo-Modell gefangen zu sein. 

Weiterlesen

Copyright © 2020 appgefahren.de