Kleiner Ratgeber: iPhone 4S am Freitag kaufen (Update)

Weltweit gab es über eine Million Vorbestellungen für das iPhone 4S. Aber wie kommt man ohne Vorbestellung an sein neues iPhone?

Auch wenn die Telekom anscheinend schon einige der neuen iPhones an Kunden verschickt hat, steht am morgigen Freitag der offizielle Verkaufsstart an. Wir haben uns für euch schlau gemacht und wollen euch verraten, wie ihr am besten an euer iPhone 4S kommt.

Fangen wir mit den Vorbestellungen bei Apple an. Eigentlich sind wir ja davon ausgegangen, dass die Geräte schon am Freitag zugestellt werden. Anscheinend wird Apple aber erst am Freitag mit der Lieferung beginnen, was dann mindestens bis zum Anfang der kommenden Woche dauern wird. Wer sich erst jetzt für eine Bestellung im Apple Online Store entscheidet, muss mit mindestens 1-2 Wochen Wartezeit rechnen, bevor das iPhone 4S in den Versand geht. Update: Wie sich in den Kommentaren herausgestellt hat, sind die iPhones der schnellen Vorbesteller bereits in den Versand gegangen.

Wer sein iPhone 4S schon am Freitag in den Händen halten will, muss sich auf den Weg in einen der sieben Apple Retail Stores aufmachen. Die Geschäfte werden schon um 8:00 Uhr öffnen, ihr solltet euch also frühzeitig auf den Weg machen. Besonderheiten gibt es zu beachten, wenn der Apple Store in einem Einkaufszentrum liegt.

Das Centro Oberhausen öffnet ausnahmsweise schon um 7:30 Uhr, weitere Informationen gibt es auf der Centro-Facebookseite. Als Eingang empfiehlt sich der „Platz der guten Hoffnung“. Auch die Altmarkt Galerie in Dresden öffnet um 7:30 Uhr, hier empfehlen sich die Eingänge an der Wilsdruffer Straße und dem Postplatz. Zur gleichen Zeit öffnet die City-Galerie in Augsburgs, hier liegt der Apple Store ziemlich mittig im Einkaufszentrum. Auch im Alstertal Einkaufszentrum in Hamburg öffnen die Pforten schon um 7:30 Uhr, hier nehmt ihr am besten den S-Bahn-Eingang oder Eingang Heegbarg.

Schwieriger dürfte es bei den drei Mobilfunkanbietern o2, Telekom und Vodafone werden. Auch dort wird das iPhone 4S ab Freitag verkauft, man wird aber wohl erst die Vorbesteller beglücken – am besten fragt ihr heute noch mal in eurem örtliche Shop nach. Schlechte Karten dürfte man bei Resellern wir mStore oder Gravis haben, die nach unseren Informationen am Freitag noch keine neuen iPhones anbieten werden. Bild: Centro

Weiterlesen


iPhone 4S ab 9 Uhr vorbestellbar

Es geht in die heiße Phase: Ab 9:00 Uhr wird man das iPhone 4S vorbestellen können.

Momentan ist der Apple Online Store noch geschlossen, in wenigen Minuten sollte er seine Pforten allerdings wieder öffnen. Um 9:00 Uhr wird der Vorbestellstart des iPhone 4S erfolgen. Los geht es ab 629 Euro für das 16-GB-Modell, wer mehr Speicher möchte, zahlt 739 oder 849 Euro.

Um eine schnelle Lieferung des iPhones zu gewährleisten, solltet ihr nach Möglichkeit per Kreditkarte zahlen. Wenn lediglich eine Überweisung möglich ist, wird das iPhone je nach Andrang und Geldeingang bei Apple vielleicht nicht rechtzeitig zum kommenden Freitag verschickt.

Wer sein iPhone nicht vorbestellen kann oder will, wird bei den Apple Stores in Oberhausen, Hamburg & Co gute Chancen haben. Am 14. Oktober werden die Stores ab 8:00 Uhr öffnen und vermutlich reichlich 4S-Modelle auf Lager haben.

Ebenfalls erhältlich sein werden die Modelle bei der Telekom, Vodafone und o2. Zumindest o2 und Vodafone verkaufen das iPhone 4S ohne Sim- oder Netlock, o2 hat sich das iPhone zuletzt aber mit ein paar Extra-Euros bezahlen lassen.

Gute Chancen auf ein iPhone konnte man bei Gravis oder dem mStore haben. Zumindest vom mStore wurde uns inoffiziell bestätigt, dass man das 4S ab dem kommenden Freitag bereits im Laden vorrätig hat. Hier haben wir bei den iPad-Starts immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Foto: Apple

Weiterlesen

iPad2: Apple startet Verkauf im Online Store

Wie angekündigt hat Apple heute Nacht damit begonnen, das iPad 2 online zu verkaufen. Bestellungen sollten schnell erledigt werden, denn die Lieferzeit liegt schon bei zwei bis drei Wochen.

Der Ansturm auf die Webserver von Apple kann nun also beginnen. Das iPad 2 steht nun auch in Deutschland und 24 weiteren Ländern offiziell zum Verkauf. Über die Preise haben wir euch ja schon im Verlauf der Woche aufgeklärt, wollen das aber noch einmal nachholen.

Das günstigste Modell bringt 16 GB Speicherplatz und eine Wifi-Verbindung mit sich, hier zahlt ihr 479 Euro. Für jeweils 100 Euro mehr gibt es eine Verdoppelung des Speicherplatz auf 32 und 64 Gigabyte. Wer mobiles Internet über UMTS nutzen möchte, zahlt pauschal 120 Euro mehr, also 599, 699 oder 799 Euro für die verschiedenen Modelle mit schwarzer oder weißer Front.

Bestellen lassen sich die insgesamt zwölf verschiedenen Modelle im Apple Online Store. Wir würden uns freuen, wenn ihr den von uns erstellen Link nutzt und uns so mit einem kleinen Prozentsatz des Verkaufspreises unterstützt. Für euch fallen natürlich keine Mehrkosten an.

Zur Erinnerung wollen wir noch einmal kurz zusammenfassen, wo die Verbesserungen des iPad 2 im Vergleich zu seinem Vorgänger liegen: Neben den zwei Kameras für Videotelefonate gibt es ein leicht verändertes Design, das nicht nur 33 Prozent dünner, sondern auch etwas leichter ist. Wie schon erwähnt gibt es das iPad 2 auch mit einer weißen Front, zudem ist die Leistung durch einen Dual-Core-Prozessor und mehr Arbeitsspeicher deutlich gestiegen.

Wer sein neues iPad noch heute in den Händen halten will, sollte sich auf in einen der vier Apple Stores oder zu seinem der Reseller wie mStore oder Gravis machen, allerdings startet der Offline-Verkauf erst ab 17:00 Uhr. Auch Saturn und Media Markt werden Geräte anbieten, hier ist die Stückzahl aber wohl stark begrenzt.

Wer ein Schnäppchen machen will und auch ohne die Features des neuen iPads auskommt, sollte einen Blick in den Refurbished Store von Apple werfen. Dort werden noch generalüberholte Geräte mit 64 und 32 GB Speicherplatz für 519 Euro (Wifi) oder 539 Euro (Wifi+3G) angeboten.

Weiterlesen


25. März: iPad wird ab 17 Uhr verkauft

Ab Freitag wird das iPad in Deutschland zu kaufen sein. Apple hat nun die Preise bekanntgegeben.

Wer hätte das gedacht: Das iPad 2 wird sogar noch etwas günstiger als das iPad der ersten Generation sein. Das kleinste Modell mit 16 GB-Speicher und ohne UMTS-Unterstützung wird für 479 Euro zu haben sein, eine Speicherverdoppelung bezahlt man jeweils mit 100 Euro.

Auch die Preise für die 3G-Version stehen bereits fest. 599 Euro zahlt man für das kleinste der drei Modelle, weiter geht es über 699 Euro bis hin zu 799 Euro für 64 GB Speicherplatz und das UMTS-Modul – hier sind die Preise unverändert geblieben.

Eine weitere wichtige Information, die Apple uns mit auf den Weg gibt: Das iPad 2 wird in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten autorisierten Apple-Händlern ab 17.00 Uhr verfügbar sein, online über den Apple Store ab 2.00 Uhr morgens – da UPS aber nicht an Samstagen ausliefert, wird es das bestellte Paket aber wohl erst am Anfang der kommenden Woche geben. Foto: Apple

Weiterlesen

Rückblick: Der iPad-Start in den USA und Deutschland

In einem persönlichen Rückblick wollen wir den Start des iPads in den USA und Deutschland zusammenfassen.

Erinnert ihr euch noch, was ihr am 27. Januar gemacht habt? So wirklich weiß ich das auch nicht mehr, aber an eine Sache erinnere ich mich ganz genau: In den Abendstunden habe ich eine Apple Keynote im Internet verfolgt, auf dem vermutlich das Elektronik-Produkt des Jahres vorgestellt wurde: Das iPad.

Steve Jobs saß damals auf einem Sofa im Yerba Buena Center in San Francisco und malte mit einem Finger auf einem übergroßen iPhone herum. Besser gesagt: Auf einem Maxi-iPod Touch, schließlich fehlte diesem iPad ja die Telefonfunktion. Und auch sonst fehlte vieles, das man von anderen Tablets kannte, die Restriktionen waren allgegenwärtig.

Direkt nach der Keynote habe wohl nicht nur ich, sondern auch viele andere Leute gemurmelt: „Wer braucht den so etwas?“ Knapp drei Monate später sah die Geschichte schon ganz anders aus. Am 4. April gab es das iPad in der Wifi-Version in den USA zu kaufen.

Spontaner Import aus den USA
Und wieder einmal hatte es Apple geschafft. Lange Schlangen vor den Stores, online schon lange vorher ausverkauft. Das iPad entwickelte sich zu einem echten Kassenschlager. Und wir in Europa? Wir durften warten. Und uns etliche iPad-Videos auf Youtube anschauen.

Eines dieser Videos muss auch mich begeistert haben. Denn dann wuchs auch in mir die Gier nach einem solchen iPad. Doch – vorher bekommen? Der Erscheinungstermin in Deutschland wurde schließlich immer wieder verschoben. Letztlich sollte es erst der 28. Mai werden, also zwei Monate nachdem das iPad in den USA auf den Markt kam.

Glücklicherweise kündigte sich Ende April Verwandtschaft einer Studienkollegin an. Mit einem sicheren Platz im Handgepäck machte sich auch mein iPad auf die Reise, kurze Zeit später hielt ich es in den Händen. Und auch an diesen Tag kann ich mich noch ganz genau erinnern: Ich durfte arbeiten. Das iPad blieb also erstmal links liegen.

In den Tagen darauf schenkte nicht nur ich dem Apple-Tablet größte Aufmerksamkeit, sondern auch viele Bekannte, Freunde und die Familie. Sogar der Schwiegervater wollte auf einmal ein iPad haben. Nein, das wollte er eigentlich schon vorher. Gezeigt habe ich es ihm trotzdem.

Für den Schwiegervater in den mStore
Und dann kam irgendwann der 28. Mai, ein Freitag. Und da es der Schwiegervater nicht rechtzeitig geschafft hatte, sich eines der iPads aus der ersten Fuhre online zu bestellen, ging es für mich früh morgens in die Bochumer Innenstadt. Vor Gravis erwartete mich schon eine lange Schlange, doch ich hatte ein anderes Ziel: Der mStore.

Da stand doch wirklich erst eine Person vor dem Laden. Gute Chancen also, ein iPad zu bekommen. Während der Mann vor nach Ladenöffnung seelenruhig in Richtung Verkäufer schlenderte, schlug ich den direkten Weg in Richtung Kasse ein – und kaufte das erste iPad in Bochum.

Wie habt ihr den Verkaufsstart des iPad erlebt? Habt ihr vielleicht sogar in einer langen Schlange vor einem der Apple Stores in Frankfurt, Hamburg oder München gewartet? Erzählt uns eure Geschichten in den Kommentaren.

Weiterlesen

Große Gewinnspiel-Woche zum iPad-Start

Die kommende Woche steht ganz im Zeichen des iPads. Ab dem 28. Mai wird das neue Apple-Produkt auch in Deutschland erhältlich sein. Das wollen wir feiern – macht ihr mit?

Viele Benutzer und Apple-Fans können den 28. Mai kaum noch erwarten. Endlich werden sie das iPad in den Händen halten, eine ganz neue Welt entdecken. Das Internet zum Anfassen und Apps, wie es sie vorher noch nie gab. Um die Vorfreude zu steigern und die Wartezeit zu verkürzen, wird es passend zum iPad-Start eine spannende Woche voller Gewinnspiele geben.

Auf unserer Webseite appgefahren.de hat jeder der Nutzer die Möglichkeit, von Montag bis Sonntag spannende Preise zu gewinnen, um so bestens ausgerüstet mit dem iPad durchzustarten. Es geht Schlag auf Schlag, schließlich sollen Gewinne im Wert von fast 500 Euro unter das Volk gebracht werden.

Jeden Tag gibt es eine neue Chance, Glückspilze können sogar mehrfach abräumen. Zur Verlosung stehen unter anderem iPad-Zubehör, spannende Top-Spiele für alle Altersklassen, interaktive Medien oder iTunes-Gutscheine parat.

Was es genau zu gewinnen gibt, wird allerdings noch nicht verraten. Am besten ihr schaut jeden Tag auf unserer Webseite vorbei, um das aktuelle Gewinnspiel nicht zu verpassen. Die erste Gewinnchance gibt es bereits am Montag, den 24. Mai, von 8:00 bis 22:00 Uhr.

Foto: Apple

Weiterlesen

Copyright © 2021 appgefahren.de