Ein Rätsel der Extraklasse: The Room Old Sins im Test

Es hat über zwei Jahre gedauert, jetzt kann endlich wieder gerätselt werden. The Room: Old Sins steht ab sofort im App Store zum Download bereit.

The Room Old Sins 4

Wenn der Name The Room fällt, muss wohl nicht mehr viel gesagt werden. Es ist davon auszugehen, dass ein Großteil der Leser ohne große Umwege in den App Store wechselt und das neue The Room: Old Sins (App Store-Link) direkt für 5,49 Euro kauft. An dieser Stelle darf bereits gesagt werden: Mit dem Kauf der Universal-App macht ihr mit Sicherheit nichts verkehrt, wenn euch die ersten drei Teile schon gefallen haben. Und die Wahrscheinlichkeit dafür ist ja nicht gerade gering.

Trotzdem wollen wir diesen Testbericht von The Room: Old Sins dafür nutzen, auch Neueinsteigern noch einmal alle wichtigsten Infos mit auf den Weg zu geben. Das komplett in deutscher Sprache verfügbare Rätselspiel ist schließlich eine beeindruckende Erfahrung, die niemand verpassen sollte. Im besten Fall spielt ihr auf dem großen iPad-Display, aber auch auf dem iPhone macht das Spiel nicht weniger Spaß. Falls ihr euch nicht entscheiden könnt: Es gibt drei Spieler-Profile und einen integrierten iCloud-Sync.

Auch Einsteiger finden sich in The Room: Old Sins schnell zurecht

The Room: Old Sins erzählt die Geschichte von einem verlassenen Haus, das vom Maschinenbauer Edward Lockwood und seiner Frau Abigail Lockwood bewohnt wurde. Auf der Suche nach dem Null-Element findet ihr im Dachgeschoss des Gebäudes ein Puppenhaus, das als exakte Kopie des Hauses gebaut wurde. Ausgestattet mit eurem Okular und jeder Menge Neugier entdeckt ihr dort nach und nach knapp zehn verschiedene Räume und versucht das Rätsel um das Lockwood-Ehepaar zu lösen.

The Room Old Sins 3

Der Einstieg in The Room: Old Sins fällt dank eines interaktiven Tutorials denkbar einfach aus: Bevor es ins Puppenhaus geht, lernt ihr auf dem Dachboden die wichtigsten Steuerelemente kennen. Mit Wischbewegungen über den Bildschirm sieht man sich um, mit einem Doppeltipp wirft man einen genauen Blick auf Objekte und mit der bekannten Zoom-Geste verschafft man sich wieder etwas mehr Überblick. Spannend wird es aber durch die vielen Gegenstände, die einfach mit dem Finger bewegt werden können.

So warten zahlreiche Schalter, Schieberegler, bewegliche Gegenstände und Objekte aus eurem Inventar darauf, von euch entdeckt zu werden. Mit einem Okular kann man sich zudem noch einmal einen ganz anderen Blick auf das Haus verschaffen und so immer wieder Details entdecken, die sonst im Verborgenen liegen.

Alle Räume im vierten The Room haben ihre eigenen Geheimnisse

The Room Old Sins 1

In den verschiedenen Räumen gibt es definitiv eine Menge zu entdecken. Im Arbeitszimmer muss eine kuriose Dampfmaschine in Gang gesetzt werden, im Kuriositätenzimmer wartet ein künstlicher Mensch auf eine genaue Untersuchung und im Seezimmer wirft man einen Blick in ein Miniatur-U-Boot. Langweilig wird es in The Room: Old Sins ganz bestimmt nicht.

Eine Sache ist auch im neuesten Teil der Rätsel-Reihe mal wieder beeindruckend: Die gesamte Gestaltung und Aufmachung. Es gibt zahlreiche kleine Details und während des Spiels wird man immer wieder überrascht, welche Objekte sich wie bewegen. Auch das neue The Room geht mal wieder als echtes Kunstwerk durch, es ist einfach nur erstaunlich, was sich die Entwickler haben einfallen lassen.

Über vier Stunden Spielspaß voller Spannung

Und so bewegt man sich immer wieder durch die verschiedenen Räume, löst miteinander verstrickte Rätsel und erhält in jedem Raum ein Artefakt. Das sorgt dafür, dass sich die einzelnen Zimmer im Puppenhaus nach und nach schließen und man der Lösung immer näher kommt, bis man letztlich das Null-Element findet und das Spiel erfolgreich beendet. Und falls ihr mal nicht weiterkommt, ist das auch kein Problem: Nach einiger Zeit wird ein Hilfe-Button eingeblendet, der euch kleine Hinweise gibt, um euch auf die richtige Fährte zu bringen. So kann es eigentlich nicht passieren, dass man irgendwo hängen bleibt und nicht zum Finale gelangt.

The Room Old Sins 2

Bei mir hat es genau 4 Stunden und 32 Minuten gedauert, bis ich das iPad Pro zufrieden zur Seite gelegt habe. Bei den meisten Nutzern dürfte die Spielzeit zwischen 4 und 5 Stunden liegen, was angesichts des Preises und dem Verzicht auf In-App-Käufe definitiv in Ordnung geht. Schließlich ist The Room: Old Sins ein echtes Erlebnis und am Ende deutlich günstiger als ein Besuch im Kino.

The Room: Old Sins
The Room: Old Sins
Entwickler: Fireproof Games
Preis: 5,49 €
The Room: Old Sins
  • 10/10
    Steuerung - 10/10
  • 10/10
    Grafik - 10/10
  • 7/10
    Sound - 7/10
  • 10/10
    Spielspaß - 10/10
  • 9/10
    Preis/Leistung - 9/10
9.2/10

Fazit

Ein würdiger Vertreter der wohl besten Spiele-Reihe aus dem App Store. Ein Premium-Spiel der alten Schule, dass man von Anfang bis Ende genießen darf. Wer The Room: Old Sins nicht lädt, im besten Fall auf das iPad, verpasst definitiv etwas.

Sending
User Review
0 (0 votes)
Comments Rating 0 (0 reviews)

Kommentare 17 Antworten

  1. Und wer nicht gleich in den AppStore wechseln möchte: Bei den Vorgängern dauerte es lediglich zwischen einem und vier Monaten, bis sich der Preis das erste Mal halbiert hatte.
    Ich unterstütze Entwickler gerne, aber ich habe zu oft die Erfahrung gemacht, dass man bestraft wird, wenn man gleich zu Anfang zum vollen Preis kauft. Warum nicht lieber einen Sonderpreis zum Start und dann raufsetzen?

    1. Aber einen Entwickler zu unterstützen bedeutet doch, dass du ihm gerne Geld gibst um, wie z.B. in diesem Fall, einen 5. Teil zu gewährleisten. Klingt für mich unlogisch, dann auf ein Angebot zu warten.
      Ich warte bei 08/15 Apps auch auf Angebote oder sogar bis sie kostenlos sind. Aber Gutes sollte unterstützt werden, da werde ich 2€ mehr bezahlen als vielleicht in einem Angebot. Ein Coffee-To-Go für Kaffeeliebhaber weniger an den Tag und definitiv besser für die Umwelt. ?

      1. Der Preis ist nicht zu hoch. Das ist auch nicht mein Kritikpunkt. Sondern den Preis nach sehr kurzer Zeit schon zu halbieren. Wenn ich das weiß, machen mir drei Monate Wartezeit nach zwei Jahren nicht viel aus.

  2. 4 Stunden Gameplay für über 5€ mit einem Wiederspielwert von =0? ?

    Ich will ja niemandem zu nahe treten und die, die es unbedingt brauchen, sollen es auch runter laden, aber ich hatte schon Spiele auf dem Pad drauf, die mich über 100 Stunden beschäftigten, und dies OHNE Game+. ?

  3. Ich möchte hier niemanden direkt ansprechen, schließlich darf und soll jeder seine eigene Meinung kund tun. Die Ansichtsweise geht hier und da aber stark auseinander.
    Inzwischen häufen sich die Freemium und Abo Apps so enorm an, dass ich für qualitative Premium Apps liebend gerne in den Geldbeutel greife. Wer The Room kennt, ist sich um die Qualität und die eingeflossene Hingabe bewusst und sollte sich über investierte Kosten, Zeit und Nerven der Entwickler im Klaren sein. Wer da nicht bereit ist, den durchaus angemessenen Preis zu investieren, der soll sich mal Gedanken darüber machen wie teuer sein Gerät ist auf dem er diese Zeilen verfasst hat! Ich für meinen Teil bin definitiv davon abgeneigt mein Gerät mit minderwertigen Apps oder Abos zu füttern. Qualität hat seinen Preis, das scheinen manche aber nicht akzeptieren zu wollen!

    1. Sehe ich genauso.
      Es gibt für alles einen Platz, und es gibt auch immer wieder Spiele wo die Finanzierung gelungen ist egal ob es sich dabei um ein Abo Modell oder Freemiun handelt.
      Es kommt immer auf den Gegenwert an. Ein Spiel wie The Room, welches in sich abgeschlossen ist kaufe ich gerne als Premium Spiel mit einem höheren Preis als andere kleine Apps.
      Ein Spiel welches nicht abgeschlossen ist und immer wieder erweitert wird, oder bei dem der Spieler die Nutzung von Servern gestellt bekommt, welche auch immer Kosten produzieren, darf durchaus auch als Abo oder als Freemium Modell laufen.
      Solange der Spielspaß stimmt, und die Pflege und weiterentwicklung des Spiels.

      Was ich nicht mag das sind Spiele bei denen ohne ständiges Zahlen nichts mehr geht, die dann auch oft gerne verschiedene Währungen haben um das ganze zu verschleiern. Das braucht niemand.

      Aber grundsätzlich zahle ich gerne für ein vernünftiges Spiel einen vernünftigen preis. Bei The Room passt beides 🙂

    2. Stimme dir komplett zu. Trotzdem zögere ich wenn ich weiß, dass ein Premium-Spiel innerhalb kurzer Zeit deutlich günstiger zu haben sein wird.
      Gerade bei „The Room“ hätten sie meiner Meinung nach überhaupt keine Preissenkungen nötig, oder vielleicht mal nach einem Jahr, wenn der nächste Teil kommt.
      Wenn ich wüsste, dass der Preis konstant bleibt, würde ich es auch direkt kaufen.

  4. Geladen…
    Werde es aber nicht gleich in 4-5 Stunden durchspielen. Will das Spiel wie ein gutes Buch genießen und nicht „durchrocken“. Für mich ein längeres „freu mich drauf“.

  5. Hab die ersten drei Teile verschlungen. Ist für mich eine der besten Spielereihe für iOS. Gleich geht’s los. Wochenende, Abends, Couch und der neue Teil. Leider geil ??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sending

Copyright © 2018 appgefahren.de